Autor Thema: Tarifrunde - Zukunft  (Read 9592 times)

Habbi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Tarifrunde - Zukunft
« am: 12.11.2018 11:21 »
Hallo allerseits,

ich bin noch recht neu im Geschehen. Seit Juni ausgelernt bei der Stadt Frankfurt mit der EGr 8 TVöD.

Da ich mich für den Tarifvertrag äußerst interessiere, wie er sich über die Jahre entwickelt, ob nun positiv oder negativ, wollte ich um eure Meinung bitten.

Denkt ihr nach 2020 wird es weitere Steigerungen geben beim Gehalt? Steigt es kontinuierlich aufgrund der wirtschaftlichen Lage in Deutschland? Denkt ihr bis 2020 ist erstmal Schluss mit den "großen" prozentualen Sprüngen?

Vielen Dank und verzeiht mir mein Unwissen und Neugier.

Gruß.

Pham Nuwen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #1 am: 12.11.2018 14:06 »
Diese historische Betrachtung könnte für dich interessant sein: https://www.dbb.de/fileadmin/pdfs/2016/160519_einkommensentwicklung_tarif.pdf

Ansonsten ist natürlich immer die allgemeine Wirtschaftslage ein Indikator für mögliche Verhandlungsergebnisse. Wann die fetten Jahre wieder vorbei sein werden, kann dir heute natürlich keiner vorhersagen.  ;)

MrRossi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #2 am: 12.11.2018 15:12 »
Ich konnte in jüngster Vergangenheit auch keine "großen Sprünge" verzeichnen.
Und die großen Sprünge in den Einstiegsstufen der EG-Gruppen der letzten "Reform" zu Lasten der langjährig Beschäftigten ist m.M.n. ein kläglicher Versuch uns für dumm zu verkaufen.

Feeling

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #3 am: 12.11.2018 17:00 »
Hallo,

ich hatte mich auch vor kurzem mit diesem Thema beschäftigt und habe mir die Tarifabschlüsse von 1990 bis heute mal angesehen und habe mal mein Gehalt mit einer jährlichen Erhöhung von 2 % berechent.  Dazu habe ich mir auch mal die Verbraucherpreise vor 10 und 20 Jahren für einige Produkte angesehen. Ich denke da hat man schon einen guten Vergleich.

LG

MrRossi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #4 am: 13.11.2018 20:36 »
Hallo,

ich hatte mich auch vor kurzem mit diesem Thema beschäftigt und habe mir die Tarifabschlüsse von 1990 bis heute mal angesehen und habe mal mein Gehalt mit einer jährlichen Erhöhung von 2 % berechent.  Dazu habe ich mir auch mal die Verbraucherpreise vor 10 und 20 Jahren für einige Produkte angesehen. Ich denke da hat man schon einen guten Vergleich.

LG

Ich habe auch nach mehrmaligem Lesen keinen Erkenntnisgewinn. War es gut, schlecht, so naja?

D-x

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #5 am: 21.11.2018 09:25 »
Wenn man sich auch die Werte bei oeffentlicher-dienst.info anschaut sieht man doch, dass auch in Zeiten der 'Krise' (grob 2009-2011) immer wieder mehr oder weniger große Steigerungen vorlagen.
Was man nun als "große" Sprünge ansieht, ist wohl Ansichtssache. Dass es kontinuierlich bergauf geht, steht für mich außer Frage. Inwieweit sich die Steigerungen von der Inflation abheben werden, steht auf einem anderen Blatt.

MrRossi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #6 am: 21.11.2018 11:19 »
Wenn man sich auch die Werte bei oeffentlicher-dienst.info anschaut sieht man doch, dass auch in Zeiten der 'Krise' (grob 2009-2011) immer wieder mehr oder weniger große Steigerungen vorlagen.
Was man nun als "große" Sprünge ansieht, ist wohl Ansichtssache. Dass es kontinuierlich bergauf geht, steht für mich außer Frage. Inwieweit sich die Steigerungen von der Inflation abheben werden, steht auf einem anderen Blatt.

ja, wenn immer >0% dann geht es tatsächlich bergauf. Wirklich.

D-x

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #7 am: 21.11.2018 12:04 »
Und was willst Du damit jetzt sagen?
Ich habe mit meinem Beitrag die möglicherweise in den Raum gestellte Frage von Habbi beantwortet, ob weitere Steigerungen zu erwarten sind. (Insofern, als dass bisher immer Steigerungen vorlagen, Nullrunden gab es nicht).
Weiter offen ist bisher (sowohl von Habbi, als auch von Dir), was nun als 'große Steigerung' angesehen wird.

Schade, dass auch in diesem frischen Forum schon wieder solche nichtssagenden, vermeintlich ironischen oder missbilligenden Beiträge Einzug gefunden haben.

was_guckst_du

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 25
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #8 am: 21.11.2018 12:49 »
ja, wenn immer >0% dann geht es tatsächlich bergauf. Wirklich.

...aber nur, wenn gleichzeitig die Inflationsrate < oder = 0% liegt...wirklich.
Gruß aus "Tief im Westen"

MrRossi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #9 am: 21.11.2018 13:32 »
ja, wenn immer >0% dann geht es tatsächlich bergauf. Wirklich.

...aber nur, wenn gleichzeitig die Inflationsrate < oder = 0% liegt...wirklich.

Mir klar, jedoch bezog ich mich auf D-x Aussage:
"Was man nun als "große" Sprünge ansieht, ist wohl Ansichtssache. Dass es kontinuierlich bergauf geht, steht für mich außer Frage."

Da er gleichzeitig aber Inflation nicht betrachtet hat kann man aus der Antwort, was ich damit ausdrücken wollte, keine Schlüsse ziehen ob es auch "real" bergauf geht.

Max

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #10 am: 21.11.2018 21:33 »
Ich konnte in jüngster Vergangenheit auch keine "großen Sprünge" verzeichnen.
Und die großen Sprünge in den Einstiegsstufen der EG-Gruppen der letzten "Reform" zu Lasten der langjährig Beschäftigten ist m.M.n. ein kläglicher Versuch uns für dumm zu verkaufen.
Ganz sicher nicht. Das war eine der sinnvollsten Entscheidungen und das gleiche bitte beim nächsten mal Wiederholen (nein, ich bin nicht in den Einstiegsstufen).


D-x

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #11 am: 22.11.2018 07:50 »
Ich konnte in jüngster Vergangenheit auch keine "großen Sprünge" verzeichnen.
Und die großen Sprünge in den Einstiegsstufen der EG-Gruppen der letzten "Reform" zu Lasten der langjährig Beschäftigten ist m.M.n. ein kläglicher Versuch uns für dumm zu verkaufen.
Ganz sicher nicht. Das war eine der sinnvollsten Entscheidungen und das gleiche bitte beim nächsten mal Wiederholen (nein, ich bin nicht in den Einstiegsstufen).

Bitte werd da mal konkreter. Was genau war sinnvoll, von welcher Reform reden wir eigentlich?
Ich habe den letzten Abschluss im Sinn. Da wurde ja seitens der Gewerkschaften eine überdurchschnittliche Erhöhung im unteren Bereich gefordert, eben bei deren Kernklientel. Gekommen ist es dann aus meiner Sicht anders, profitiert haben mindestens ebenso die höheren Gruppen.

Nun lässt sich sicher streiten, ob es in den geringeren Gruppen (ich fasse diese mal für mich bis etwa EG 7-8) Nachholbedarf gibt. Ich würde aus meiner Sicht sagen: Nein. Denn ich kenne ehemalige Kollegen, die außerhalb des ÖD mit einer Ausbildung wie Kaufmann/-frau für Büromanagement ein ganzes Stück unter dem Äquivalent dessen waren, was sie im ÖD damit hätten verdienen können.
In einem anderen Thread in diesem neuen Forum las ich kürzlich auch, dass etwa ReNo-Fachangestellte in ihrem Beruf sehr schlecht bezahlt würden und daher als Ersatz für nicht vorhandene gelernte Verw.FA in Betracht kämen und dem ÖD nicht abgeneigt seien.
Insofern scheinen die unteren EGs aus meiner Sicht keinen übermäßigen Steigerungsbedarf zu haben.

Wenn ich im Gegenzug dann aber sehe, wie Stellen für Ingenieure (Tiefbau etc.) teils ausgeschrieben werden, und auch wie oft, sehe ich eher in den oberen Regionen Nachholbedarf. Wobei der vermutlich so groß ist, dass er nicht mal eben ausgebügelt werden kann, und man sicher auch Dinge wie Jobsicherheit und die geregelten Arbeitszeiten betrachten muss, bevor man sagt 'Da verdient man ja in der Privatwirtschaft das Doppelte!'.

MrRossi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #12 am: 22.11.2018 08:30 »
Nicht jede Stelle wo ein Ingenieur gesucht wird muss auch Ingenieurstätigkeit >50% ausgeübt werden.
Das die Eingruppierung dann meist unter den Vorstellungen liegt sollte klar sein.

Jetzt nochmal zur letzten Tarifanpassung:
Sinnvoll? Im Gegenteil!
Ist die Megaerhöhung aller EG-Gruppen in der 1.Stufe der große Wurf? Ich sage Nein!  Wieviele betrifft es wielange? In meiner Zeit als Personalratsmitglied wurde keiner mit der Stufe 1 eingestellt, das wäre höchstens bei übernommenen Azubis der Fall gewesen.
Dann sollten die "Fachkräfte wie Ingenieure, Techniker" besser berücksichtigt werden. Die Techniker, überwiegend in EG 8, 9a haben aber den geringsten Zuwachs. Und da ist die Konkurrenz mit der Baubranche sehr
groß.
Und ich wiederhole meine Aussage aus dem alten Forum:
Fachkräftemangel betrifft nicht nur die mittel- oder hochqualifizierten Berufsabschlüsse, sondern ist auch in normalen Berufen gegenwärtig.
« Last Edit: 22.11.2018 08:35 von MrRossi »

Keeper83

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #13 am: 22.11.2018 13:57 »

Und ich wiederhole meine Aussage aus dem alten Forum:
Fachkräftemangel betrifft nicht nur die mittel- oder hochqualifizierten Berufsabschlüsse, sondern ist auch in normalen Berufen gegenwärtig.

Ganz genau. Nur leider ist die Entgelttabelle nur für einen Teil der betroffenen Berufe noch halbwegs attraktiv zur Zeit.

JC83

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #14 am: 22.11.2018 15:08 »

Und ich wiederhole meine Aussage aus dem alten Forum:
Fachkräftemangel betrifft nicht nur die mittel- oder hochqualifizierten Berufsabschlüsse, sondern ist auch in normalen Berufen gegenwärtig.

Ganz genau. Nur leider ist die Entgelttabelle nur für einen Teil der betroffenen Berufe noch halbwegs attraktiv zur Zeit.

Das Gehalt ist durchaus attraktiv, nur eben erst in den oberen Stufen. E10 Stufe 5 sind ab 1.4.19 fast 60 k. Das ist doch wohl auch heutzutage noch ein gutes Gehalt.