Autor Thema: Tarifrunde - Zukunft  (Read 9989 times)

Spid

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 424
  • Karma: +58/-31
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #15 am: 22.11.2018 15:43 »
In welcher Welt ist denn ein Gehalt hart an der JAEG „durchaus attraktiv“? Und für wen?

Kaiser80

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +5/-2
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #16 am: 22.11.2018 16:14 »
Ist man mit 60.000 brutto p.a. als Single nicht schon reich (hinsichtlich des Spitzensteuersatzes)?  Also muss das Gehalt doch zwangsläufig attraktiv sein!
« Last Edit: 22.11.2018 16:16 von Kaiser80 »

Spid

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 424
  • Karma: +58/-31
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #17 am: 22.11.2018 16:23 »
„Reichensteuer“ wird erst ab 250.000€ p.a. fällig.

daseinsvorsorge

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
  • Karma: +6/-5
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #18 am: 22.11.2018 16:23 »
Und ich wiederhole meine Aussage aus dem alten Forum:
Fachkräftemangel betrifft nicht nur die mittel- oder hochqualifizierten Berufsabschlüsse, sondern ist auch in normalen Berufen gegenwärtig.

Übrigens auch im Sozialgedöns besteht erheblicher Fachkräftemangel- keine Erzieherinnen mehr auf dem Markt ( es fehlen schätzungsweise für alle Träger 150.000 Fachkräfte) und auch bei den "Sozialingenieuren" - zumindest im ASD - sieht es sehr, sehr mau aus.

Bei der Bezahlung mit S 14 im ASD (zwischen EG  9c und 10) und den Arbeitsbedingungen, finden sich immer weniger, die diese Verantwortung übernehmen wollen.

JC83

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #19 am: 22.11.2018 16:27 »
In welcher Welt ist denn ein Gehalt hart an der JAEG „durchaus attraktiv“? Und für wen?

"Durchaus" kann und darf hier als Einschränkung verstanden werden. Die Frage kann doch ohnehin nicht allumfassend für jeden beantwortet werden.

Du bist ATler, demnach 60 k ein Leben in gesicherter Armut.

Für Personen mit VFA und VFW (sprich ohne Studium!) sind doch 60 k in Ordnung. Zumal das ja nur Stufe 5 ist; immerhin sieht es in EG 11 und 12 noch besser aus.
« Last Edit: 22.11.2018 16:32 von JC83 »

JC83

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #20 am: 22.11.2018 16:29 »
Ist man mit 60.000 brutto p.a. als Single nicht schon reich (hinsichtlich des Spitzensteuersatzes)?  Also muss das Gehalt doch zwangsläufig attraktiv sein!

Was ist denn für dich ein attraktives Gehalt?

Spid

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 424
  • Karma: +58/-31
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #21 am: 22.11.2018 16:30 »
Und ich wiederhole meine Aussage aus dem alten Forum:
Fachkräftemangel betrifft nicht nur die mittel- oder hochqualifizierten Berufsabschlüsse, sondern ist auch in normalen Berufen gegenwärtig.

Übrigens auch im Sozialgedöns besteht erheblicher Fachkräftemangel- keine Erzieherinnen mehr auf dem Markt ( es fehlen schätzungsweise für alle Träger 150.000 Fachkräfte) und auch bei den "Sozialingenieuren" - zumindest im ASD - sieht es sehr, sehr mau aus.

Bei der Bezahlung mit S 14 im ASD (zwischen EG  9c und 10) und den Arbeitsbedingungen, finden sich immer weniger, die diese Verantwortung übernehmen wollen.

Das mit den Erzieherinnen ist natürlich problematisch, da der Mangel eher dazu führt, Erwerbstätigkeit zu erschweren. Ansonsten begrüße ich unbesetzte Sozialgedönsstellen - wieder öffentliche Gelder sinnvoll eingespart.

daseinsvorsorge

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
  • Karma: +6/-5
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #22 am: 22.11.2018 16:39 »
Und ich wiederhole meine Aussage aus dem alten Forum:
Fachkräftemangel betrifft nicht nur die mittel- oder hochqualifizierten Berufsabschlüsse, sondern ist auch in normalen Berufen gegenwärtig.

Übrigens auch im Sozialgedöns besteht erheblicher Fachkräftemangel- keine Erzieherinnen mehr auf dem Markt ( es fehlen schätzungsweise für alle Träger 150.000 Fachkräfte) und auch bei den "Sozialingenieuren" - zumindest im ASD - sieht es sehr, sehr mau aus.

Bei der Bezahlung mit S 14 im ASD (zwischen EG  9c und 10) und den Arbeitsbedingungen, finden sich immer weniger, die diese Verantwortung übernehmen wollen.

Das mit den Erzieherinnen ist natürlich problematisch, da der Mangel eher dazu führt, Erwerbstätigkeit zu erschweren. Ansonsten begrüße ich unbesetzte Sozialgedönsstellen - wieder öffentliche Gelder sinnvoll eingespart.

Öffentliche Gelder sinnvoll einzusparen- gute Idee; aber wer leistet den Kinderschutz ? Vielleicht können das ja noch andere Fachgebiete übernehmen.

Spid

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 424
  • Karma: +58/-31
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #23 am: 22.11.2018 16:40 »
In welcher Welt ist denn ein Gehalt hart an der JAEG „durchaus attraktiv“? Und für wen?

"Durchaus" kann und darf hier als Einschränkung verstanden werden. Die Frage kann doch ohnehin nicht allumfassend für jeden beantwortet werden.

Du bist ATler, demnach 60 k ein Leben in gesicherter Armut.

Für Personen mit VFA und VFW (sprich ohne Studium!) sind doch 60 k in Ordnung. Zumal das ja nur Stufe 5 ist; immerhin sieht es in EG 11 und 12 noch besser aus.

Für die ist die E10/11/12 aber nicht in erster Linie gedacht. Nimmt man die  immer wieder für fixe Ideen sorgenden Qualifikationseckpunkte, die nahezu alle Tarifparteien gleichermaßen verlautbarten, als sie sich für die EGO auf die Schulter klopften, als Absicht der Tarifparteien an, so sind diese Entgeltgruppen in erster Linie für TB mit Hochschulsbschluß gedacht - und für einen Bauingenieur  mit 10 Jahren Berufserfahrung (Stufe 5) ist das eher ein schlechter Witz.

Spid

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 424
  • Karma: +58/-31
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #24 am: 22.11.2018 16:44 »
Das mit den Erzieherinnen ist natürlich problematisch, da der Mangel eher dazu führt, Erwerbstätigkeit zu erschweren. Ansonsten begrüße ich unbesetzte Sozialgedönsstellen - wieder öffentliche Gelder sinnvoll eingespart.

Öffentliche Gelder sinnvoll einzusparen- gute Idee; aber wer leistet den Kinderschutz ? Vielleicht können das ja noch andere Fachgebiete übernehmen.

Ja, ja, so sind die Etatisten. Der Staat muß immer dies oder das schützen, obwohl es Jahrhunderte lang auch ohne Staat gut funktionierte. https://youtu.be/HHDKmASkSrc

Kaiser80

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +5/-2
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #25 am: 22.11.2018 16:49 »
„Reichensteuer“ wird erst ab 250.000€ p.a. fällig.
Ja, der Spitzensteuersatz von z.zt. 42% greift bereits ab knapp 55.000€ p.a. bei Singles, ab 260.000 kommen dann noch mal 3% on Top.

Ergo: ab 55.000€ Spitzenverdiener, ab 250.000 reich. Ach Einkommensteuer kann so einfach sein.

Spid

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 424
  • Karma: +58/-31
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #26 am: 22.11.2018 16:54 »
Das zeigt uns in erster Linie, daß man die Progressionszone zwischen Freibetrag und Reichensteuer strecken müßte.

JC83

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #27 am: 22.11.2018 16:54 »
Das mit den Erzieherinnen ist natürlich problematisch, da der Mangel eher dazu führt, Erwerbstätigkeit zu erschweren. Ansonsten begrüße ich unbesetzte Sozialgedönsstellen - wieder öffentliche Gelder sinnvoll eingespart.

Öffentliche Gelder sinnvoll einzusparen- gute Idee; aber wer leistet den Kinderschutz ? Vielleicht können das ja noch andere Fachgebiete übernehmen.

Ja, ja, so sind die Etatisten. Der Staat muß immer dies oder das schützen, obwohl es Jahrhunderte lang auch ohne Staat gut funktionierte. https://youtu.be/HHDKmASkSrc

Also lassen wir die Kinder in den Familien, wo sie missbraucht werden? Alles Scheiss egal? Das kann es ja kaum sein.

JC83

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #28 am: 22.11.2018 16:57 »
In welcher Welt ist denn ein Gehalt hart an der JAEG „durchaus attraktiv“? Und für wen?

"Durchaus" kann und darf hier als Einschränkung verstanden werden. Die Frage kann doch ohnehin nicht allumfassend für jeden beantwortet werden.

Du bist ATler, demnach 60 k ein Leben in gesicherter Armut.

Für Personen mit VFA und VFW (sprich ohne Studium!) sind doch 60 k in Ordnung. Zumal das ja nur Stufe 5 ist; immerhin sieht es in EG 11 und 12 noch besser aus.

Für die ist die E10/11/12 aber nicht in erster Linie gedacht. Nimmt man die  immer wieder für fixe Ideen sorgenden Qualifikationseckpunkte, die nahezu alle Tarifparteien gleichermaßen verlautbarten, als sie sich für die EGO auf die Schulter klopften, als Absicht der Tarifparteien an, so sind diese Entgeltgruppen in erster Linie für TB mit Hochschulsbschluß gedacht - und für einen Bauingenieur  mit 10 Jahren Berufserfahrung (Stufe 5) ist das eher ein schlechter Witz.

Auch das wird zwangsläufig der Markt regeln. Bei uns werden schon teilweise Leute in EG 8 mit Stufenvorweggewährung gehalten. So etwas war vor 3 Jahren undenkbar.

Kaiser80

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +5/-2
Antw:Tarifrunde - Zukunft
« Antwort #29 am: 22.11.2018 17:00 »
Ist man mit 60.000 brutto p.a. als Single nicht schon reich (hinsichtlich des Spitzensteuersatzes)?  Also muss das Gehalt doch zwangsläufig attraktiv sein!

Was ist denn für dich ein attraktives Gehalt?

Welches mir ein zufriedenstellendes und (finanziell) sorgenfreies Leben ermöglicht. Ich denke wir sind uns einig, dass dies individuell höchst unterschiedlich sein kann.

Für mich als Ehemann, 2-facher Vater, Immobilienbesitzer 110.000€ auf der Schuldenuhr, 2 Autos, 1 Trecker, 7ha Wald sind 60.000 hier draussen auf'm Land ok. Work-life Balance und so...
Müsste ich meine rd. 200m² Wohnfläche in Köln, München o.ä. Ballungsgebiet finanzieren... dann wären 60.000 für mich recht unattraktiv.