Umfrage

Warum haben Sie (m/w/d) über meinen Antrag nicht entschieden bzw. ohne Begründung abgelehnt?

Ja mei, jetzt spielen sie sich nicht so auf! Begründung, so was ist nur was für Entscheidungsschwache.
2 (12.5%)
Das haben wir noch nie anders gemacht und da haben wir bestimmt irgendwo eine Dienstvereinbarung zu. Schauens doch mal im Intranet.
4 (25%)
Antrag, welcher Antrag? Ach ja, nein. Hmm, nein. Bestimmt nein. Nachschauen? Nö. Ach schauens her, es ist 11.30 Uhr. Maaaahlzeit.
1 (6.3%)
Ja rein rechtlich könnte man Ihrem Antrag entsprechen. Aber praktisch, sagt die Dienststelle nein. Wir haben das nicht zu begründen.
5 (31.3%)
Geh wein doch! Hopp, heim zu Mami!
4 (25%)

Stimmen insgesamt: 16

Autor Thema: Alltag  (Read 742 times)

Q.E.D.

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Alltag
« am: 04.12.2018 13:53 »
Hallo zusammen,

aus rein akademischen Gründen bitte ich zur Bewertung des vorhandenen Grades der Argumentationsfähigkeit der Kollegen aus den über... ich meine, natürlich geschätzten Querschnittsaufgaben (Personal, IT, Mitarbeitern der Geschäftsleitung etc.) um Erfahrungsaustausch.

Der Grundsachverhalt stellt sich wie folgt dar: Der/die Mitarbeiter/in (m/w/d) beantragt mit sachlich und denklogisch unwiderleglichen Sachargumenten die Leistung xy (Funktionierenden Drucker, Stempelkarte zur Zeiterfassung, Feststellung einer bestimmten korrekten Eingruppierung etc.). Wie wird bei euch in der Praxis antragsnegierend argumentiert? (siehe Auswahlmöglichkeiten).

Von einem freiem Denken hinsichtlich weiterer Antwortmöglichkeiten bitte ich dann abzusehen, wenn man zu den spaßbefreiten Mitarbeitern aus dem öffentlichen Dienst gehört.

Noch einen schönen Tag in eurer persönlichen ...Anstalt :o

Viele Grüße Q.E.D.   

Buccaneer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Alltag
« Antwort #1 am: 04.12.2018 15:46 »
Rhetorisch auf das notwendigste Sujet reduziert könnte man, so denn die akademische Neigung besteht, bei uns einen kontinuierlichen Zusammenhang im Syntax von Antrag und Ablehnung zu Begründung darstellen, soweit kein Sonderfall diese Konnexität unterminiert, der sich aus der normativen Kraft des Faktischen definiert...
Oder schlicht ausgedrückt: ja, im Regelfall bekommt man bei uns eine Ablehnung plausibel begründet. ;D

maxtante

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:Alltag
« Antwort #2 am: 13.12.2018 12:03 »
Hallo,
bei uns hat man bei den Antworten immerhin noch die Wahl zwischen
- das haben wir noch nie so gemacht       
und
- das haben wir schon immer so gemacht.
 ;)