Startseite

Versorgungslücke minimieren? Wie?!

über den Öffentlichen Dienst im Allgemeinen

Re: Versorgungslücke minimieren? Wie?!

Beitragvon Alien1973 am 12.10.2017, 12:28

Das hast du aber so nicht gesagt. A9 und 3000 Netto passen halt mal gar nicht zusammen.

Die Besoldungstabelle für Bayern reicht bei A9 von 2.510 € in Stufe 1 bis 3.250 € in Stufe 10. Da ich davon ausgehe, dass du mit 24 Jahren näher an Stufe 1 bist als an Stufe 10, halte ich die von dir angegebenen 2.400 € netto für abwegig. Ausser evtl. verheiratet und bereits 2-3 Kinder, hab ich jetzt nicht explizit nachgerechnet. Aber im Kopf überschlagen reicht nicht mal das...

Sorry für Offtopic
Alien1973
 
Beiträge: 88
Registriert: 09.11.2016, 11:32

Re: Versorgungslücke minimieren? Wie?!

Beitragvon atatat am 12.10.2017, 12:33

Alien1973 hat geschrieben:Das hast du aber so nicht gesagt. A9 und 3000 Netto passen halt mal gar nicht zusammen.
Er hat aber auch nicht geschrieben mit A9 verdiene ich 3000€ Netto

Er hat doch ganz deutlich geschrieben:
24 Jahre, Beamter A9, circa 3000 € netto im Monat.

Das die Leute immer Dinge sehen, die nicht da sind.
atatat
 
Beiträge: 4934
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Versorgungslücke minimieren? Wie?!

Beitragvon Alien1973 am 12.10.2017, 12:36

Dann hätte er sich das A9 sparen können, auch das Alter spielt dann überhaupt keine Rolle.
Wenn er das so gemeint hat hätte er schreiben können: Monatlich stehen mir 3.000 € netto zur Verfügung. Hat er aber nicht, sondern hat sein Alter und A9 angegeben. Jeder normal denkende sieht diese Angaben in einem gewissen Zusammenhang. Ausser du... ;-)
Alien1973
 
Beiträge: 88
Registriert: 09.11.2016, 11:32

Re: Versorgungslücke minimieren? Wie?!

Beitragvon Motorhead am 12.10.2017, 12:47

Alien1973 hat geschrieben:Dann hätte er sich das A9 sparen können, auch das Alter spielt dann überhaupt keine Rolle.
Wenn er das so gemeint hat hätte er schreiben können: Monatlich stehen mir 3.000 € netto zur Verfügung. Hat er aber nicht, sondern hat sein Alter und A9 angegeben. Jeder normal denkende sieht diese Angaben in einem gewissen Zusammenhang. Ausser du... ;-)


Nein. Außerdem sind es hier zuhauf nicht normal denkende Menschen, sondern Beschäftigte im öD:-)
Motorhead
 
Beiträge: 1139
Registriert: 05.01.2010, 14:21

Re: Versorgungslücke minimieren? Wie?!

Beitragvon atatat am 12.10.2017, 13:16

Alien1973 hat geschrieben: Jeder normal denkende sieht diese Angaben in einem gewissen Zusammenhang. Ausser du... ;-)
Tja, ich denke halt weiter, und nicht oberflächig und eingleisig.

und erdenke mir in den Zusammenhag, wieviel zusätzliche Einkünfte er hat. Welche Laufbahn er einschlägt. Wieviel Jahre er noch hat....klick
atatat
 
Beiträge: 4934
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Versorgungslücke minimieren? Wie?!

Beitragvon spielkind am 12.10.2017, 13:47

Meine Güte. Ich wollte dem Themenersteller helfen und die Leute halten sich mit Kleinigkeiten auf.
Ich bin A9 in einem Bundesministerium und der Erfahrungsstufe 2 und lande bei ca. 2390 €. Angegeben habe ich A9, da ich soviel wie der TE verdiene und demnach gut seine Situation kenne und die 3000 Euro, damit sich keiner wundert, dass das Anlagevolumen in meinem Fall so hoch ist.
Das Thema lautet trotzdem Versorgungslücke minimieren und genau dies habe ich erläutert, alles andere ist Off-Topic. Ich mache mir jetzt einen Kaffee ;)
spielkind
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.02.2017, 10:46

Vorherige

Zurück zu allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast