Startseite

IG Metall vs. öD

über den Öffentlichen Dienst im Allgemeinen

IG Metall vs. öD

Beitragvon daniel91 am 18.05.2017, 21:03

Hallo zusammen,

ich frage mich aktuell, welchen Vorteil der öD gegenüber einer unbefristeten Stelle in einem IG Metall Unternehmen hat.

Beispiel:
Ich arbeite aktuell in einem MDAX Unternehmen, welches IG Metall Tarife hat.
Aktuell erhalte ich EG10 Bayern. Was bei einer 40h Woche ~5300€ brutto sind. Steuerklasse 1 habe ich ~3000€ netto.

Durch die IG Metall und Betriebsrat hat man als Arbeitnehmer viele Annehmlichkeiten. Meinen Arbeitsplatz halte ich auch für ziemlich sicher. Und mit 53 Jahren kann mir auch nicht mehr gekündigt werden. Zudem gibt es eine Betriebsrente.

Angenommen ich würde in den öD wechseln und nach Verbeamtung A11 erhalten, hätte ich ~2500€. Und das noch vor Abzug der privaten Krankenversicherung.

Vergesse ich irgendwas?
Was wäre für euch ein Grund von einem IG Metall Unternehmen in den öD zu wechseln?
Danke
daniel91
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.05.2017, 20:54

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Thomask am 18.05.2017, 22:09

Hallo daniel91,

sofern es sich um ein sicheres IG-Metall Unternehmen handelt, sehe ich insgesamt beim öffentlichen Dienst keine Vorteile.

Wer plant 4 Kinder oder mehr zu bekommen, der sollte lieber frühzeitig Beamter werden.

Ich rate dringend von einem Wechsel ab, weil die Lohnentwicklung im IG-Metall Betrieb sich vermutlich auch künftig besser entwickeln wird, als im öffentlichen Dienst.
Thomask
 
Beiträge: 128
Registriert: 31.03.2013, 17:07

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon MaxMustermann90 am 19.05.2017, 06:26

Warum stellt man sich bitte so eine Frage? Wenn alles so save ist, wie es beschrieben wird, dann würde sich für mich gar nicht die Frage stellen. Wozu bitte 500 Euro netto minus im Monat in Kauf nehmen? Der VW Vorstand wird ja auch nicht zu Hause sitzen und sich fragen, ob er nicht vielleicht zu Dacia wechseln sollte....
MaxMustermann90
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.07.2014, 20:09

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon atatat am 19.05.2017, 06:56

daniel91 hat geschrieben:Was wäre für euch ein Grund von einem IG Metall Unternehmen in den öD zu wechseln?

Die auszuübenden Tätigkeiten.
Die Flexibilität der Arbeitszeit.
Ich habe mich noch nie von anderen Gründen leiten lassen und habe ziemlich unterschiedliche AG (öD/pW) gehabt.
Wenn ich jetzt ein Angebot bekäme, dass interessante Arbeit und besseren Lohn verspricht, dann würde ich durchaus wieder wechseln.....
atatat
 
Beiträge: 4667
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Ndsftw am 19.05.2017, 06:59

Ich komme in Bayern bei A11 auf ca. 2800 netto (Endstufe damals ab 53 Lebensjahren [bist du], neu nach ca. 30 Dienstjahren)...Private KV bereits abgezogen.
Ndsftw
 
Beiträge: 166
Registriert: 07.02.2015, 14:11

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon 2strong am 19.05.2017, 07:29

Für das Beamtenverhältnis spricht die relativ hohe Gesamtversorgung, die Du erreichen kannst. Aus dem Beamtenverhältnis erhältst Du zwar aufgrund der kurzen Dienstzeit vermutlich nur die Mindestversorgung (ca. 1.600€), aber die ergänzt sich mit Deinen allgemeinen Rentenansprüchen bis zur Höhe von 71,75% der Endstufe in A11. Das ist grundsätzlich attraktiv, allerdings muss man für eine abschließende Einschätzung Deine Betriebsrentensituation einschätzen können, was mir vorliegend nicht möglich ist.

By the way: Verbeamtet man Dich noch mit über 50 Jahren?

Was Dir klar sein muss: Deine private Krankenversicherung dürfte relativ teuer werden, falls Du nicht bereits privat versichert bist, da noch Altersrückstellungen zu bilden sind.

Unklar ist mir, wie Du auf 2.500€ netto bei A11 kommst. Du wirst direkt in A11, also im höheren Eingangsamt verbeamtet? Wird Dir keinerlei Erfahrung angerechnet? A11 Endstufe sollte eher Deinem bisherigen Nettogehalt entsprechen...
2strong
 
Beiträge: 274
Registriert: 02.08.2011, 11:35

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon daniel91 am 19.05.2017, 07:36

Nach 30 Dienstjahren 2800€ netto.
Dann wäre ich 55 Jahre alt.

Die ausgeschriebene Arbeit wäre durchaus interessant. Jedoch müsste ich erstmal einen ordentlichen Gehaltsnachteil in kauf nehmen.
Man wird ja nicht gleich Beamter, sondern erst mal 10 TV-L.

Reizen würde mich die Unkündbarkeit, sowie der vermutlich geringere Stress bzw. Belastung.

@2strong
Aktuell bin ich 25 Jahre alt. War im Eingangsbeitrag evtl. blöd formuliert. Meinte, dass wenn ich 53 Jahre bin, ich nicht mehr gekündigt werden könnte.
Also wäre noch genügend Zeit um im Beamtenstatus zu arbeiten.

Auf die 2500€ netto A11 bin ich mit Hilfe des Rechners auf dieser Seite gekommen. Steuerklasse 1, aktuell ohne Frau und ohne Kinder.
Habe ich was übersehen?
Hat man mit A11 3000€ netto?

Danke
daniel91
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.05.2017, 20:54

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Motorhead am 19.05.2017, 07:46

Für einen Wechsel würden für mich die Tätigkeiten sprechen, die ich im öD wesentlich interessanter finde. Ich mag das ganze Spektrum vom Ausländerrecht, Sozialrecht, Ordnungsrecht.
Mal beschildert man touristische Routen, mal begleitet man eine Abschiebung nach Afrika, mal kümmert man sich um Tierseuche auf einem Bauernhof oder um Kinder in Heimerziehung (natürlich nur als Schreibtischtäter).

Ich denke mehr Abwechslung als in einer Kommunalverwaltung geht nicht.

Für die IG Metall hätte für mich gesprochen, daß es ein ernsthafter Tarifvertrag ist, allerdings wundert mich die 40-Stunden-Woche jetzt wieder.
Motorhead
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.01.2010, 14:21

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Apek am 19.05.2017, 08:05

Nicht alle IG-Metall-Betriebe haben die 35-Stunden-Woche. Gibt auch welche mit 38,5 oder 40 Stunden, diese zahlen dann entsprechende Aufschläge. Soweit ich weiß ist der Automobilteilzulieferer Delphi u.a. so ein Fall bzw. zumindest einer seiner bayerischen Standorte.
Apek
 
Beiträge: 210
Registriert: 04.05.2016, 17:37

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Motorhead am 19.05.2017, 08:08

Apek hat geschrieben:Nicht alle IG-Metall-Betriebe haben die 35-Stunden-Woche. Gibt auch welche mit 38,5 oder 40 Stunden, diese zahlen dann entsprechende Aufschläge. Soweit ich weiß ist der Automobilteilzulieferer Delphi u.a. so ein Fall bzw. zumindest einer seiner bayerischen Standorte.


Na dann haben die sich von einem großen "Standortvorteil" entfernt. Ich revidiere damit meine Aussage zu einem ernsthaften Tarifvertrag etwas.
Motorhead
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.01.2010, 14:21

Nächste

Zurück zu allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste