Startseite

IG Metall vs. öD

über den Öffentlichen Dienst im Allgemeinen

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Pädi07 am 22.05.2017, 10:46

@atatat:
kannst du mir evtl. nen Tipp geben, wo diese Gegenüberstellung Rente+vbl und Pension auf E/A13-Ebene zu finden ist? Konnte über die Suchfunktion nichts finden, würde mich aber sehr interessieren...?

Danke schon mal!
Pädi07
 
Beiträge: 155
Registriert: 11.09.2013, 08:55

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon atatat am 22.05.2017, 19:19

atatat
 
Beiträge: 4674
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Pädi07 am 22.05.2017, 20:05

klasse, danke!
Pädi07
 
Beiträge: 155
Registriert: 11.09.2013, 08:55

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon Slider26 am 02.06.2017, 11:27

Zurück zum Thema:

Ich bin mir nicht so sicher, ob das anfangs nicht eine Troll-Frage ist.

Selbst mit 25 Jahren (und studium) sollte man sich differenziert mit einem Thema befassen können und schnell erkennen, dass ein Wechsel wenig bis gar keinen Sinn macht.

Wir wissen jedoch nicht, ob dem Themenersteller evtl. die aktuelle Tätigkeit nicht gefällt und er dies aus reinen persönlichen, nicht finanziellen, Dingen überlegt.
Slider26
 
Beiträge: 141
Registriert: 21.05.2015, 18:11

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon daniel91 am 07.06.2017, 12:04

Slider26 hat geschrieben:Zurück zum Thema:

Ich bin mir nicht so sicher, ob das anfangs nicht eine Troll-Frage ist.

Selbst mit 25 Jahren (und studium) sollte man sich differenziert mit einem Thema befassen können und schnell erkennen, dass ein Wechsel wenig bis gar keinen Sinn macht.

Wir wissen jedoch nicht, ob dem Themenersteller evtl. die aktuelle Tätigkeit nicht gefällt und er dies aus reinen persönlichen, nicht finanziellen, Dingen überlegt.


Nein ist sicher keine Troll-Frage.
Ich sehe einfach die Pension und die Unkündbarkeit eines Beamten als enormen Vorteil an, für den ich gerne bereit bin auf Geld zu verzichten.
Ich finde das Leben wird dadurch planbarer und der Arbeitsplatz ist nicht von irgendwelchen Krisen betroffen.

Telefonisch wurde mir bestätigt, dass eine Verbeamtung automatisch nach drei Jahren erfolgt und ich definitiv die Voraussetzungen erfülle.
daniel91
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.05.2017, 20:54

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon atatat am 07.06.2017, 16:22

daniel91 hat geschrieben:Ich finde das Leben wird dadurch planbarer und der Arbeitsplatz ist nicht von irgendwelchen Krisen betroffen.
Hihi.
Na, das kommt doch seeeeeehr auf die Behörde und den Dienstort an.
Da werden mal Ämter dicht gemacht und schwubs, darf man statt mit dem Fahrrad mit dem Auto 100km zur Arbeit. . . .
atatat
 
Beiträge: 4674
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon 2strong am 08.06.2017, 18:02

Das LKA werden sie wohl nicht 100 km von der Hauptstadt weg neu platzieren ;)
2strong
 
Beiträge: 275
Registriert: 02.08.2011, 11:35

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon atatat am 09.06.2017, 06:05

2strong hat geschrieben:Das LKA werden sie wohl nicht 100 km von der Hauptstadt weg neu platzieren ;)
Nicht in Bremen und Hamburg oder Saarland. Aber sonst, habe ich schon so manche Abteilungen von irgendwelchen Mittelbehörden gesehen, die sich plötzlich im "Niemandsland" wiederfinden.
atatat
 
Beiträge: 4674
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon amtsmüde am 09.06.2017, 07:54

2strong hat geschrieben:Das LKA werden sie wohl nicht 100 km von der Hauptstadt weg neu platzieren ;)


Solange der derzeitige bayerische "Heimatminister" Söder nach der Bundestagswahl nicht das Amt des nach Berlin wechselnden derzeititgen Innenministers Herrmann übernimmt, steht das wohl wirklich nicht zu befürchten. Söder hat sich als "Heimatminister" insbesondere durch die von ihm erdachte "Heimatstrategie" ausgezeichnet. Diese "Heimatstrategie" ist ein neues Kapitel für die künftige Strukturentwicklung Bayerns. Ein zentraler Baustein der Heimatstrategie sind Behördenverlagerungen, vorzugsweise in die fränkische Heimat des Ministers. :-)
amtsmüde
 
Beiträge: 257
Registriert: 06.04.2016, 10:50

Re: IG Metall vs. öD

Beitragvon 2strong am 09.06.2017, 13:57

So blöd der Kerl im TV wirkt, so sympathisch finde ich die initiierte Dezentralisierung. Dass sich vernünftige Arbeitsplätze auf relativ wenige Großstädte konzentrieren, ist kein politisches Ziel, dass ich als erstrebenswert erachte. Außerdem sollen se Homeoffice und Co. ausbauen, dann sind Standortfragen sekundär.
2strong
 
Beiträge: 275
Registriert: 02.08.2011, 11:35

VorherigeNächste

Zurück zu allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste