Startseite

Personalbedarfsermittlung

über den Öffentlichen Dienst im Allgemeinen

Personalbedarfsermittlung

Beitragvon Hannoi am 19.12.2017, 10:41

Guten Tag,

bei uns gibt es das Problem, dass unsere Software die wir für die Personalbedarfsermittlung einsetzen (BIOS) keinen Support mehr erhält, da der Anbieter insolvent ist.

Wir betreiben bei der Bedarfsermittlung einen relativ hohen Aufwand. Jede Stelle ist bei uns mit Arbeitsvorgängen, deren durchschnittliche Bearbeitungszeit und Fallzahlen hinterlegt. So ist es uns möglich verlässliche/überprüfbare Aussagen über einen Personalbedarf zu treffen.

Mich würde nun interessieren, wie bei Euch die Bedarfsermittlung durchgeführt wird und vor allem mit was für einer Software gearbeitet wird.

Gruß
Hannoi
Hannoi
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.11.2016, 15:44

Re: Personalbedarfsermittlung

Beitragvon Fabs am 27.12.2017, 11:38

Für drei Zahlen gleich ein ganzes Programm? Kein Wunder, dass der Anbieter insolvent ist. :-D

Excel ist bei uns die gängige Praxis. Unser führendes System zur Stammdatenverwaltung ist ein uraltes SAP-Release.
-Frischling und Nachwuchspersonaler

Allgemeiner Sicherheitshinweis:
Im Forum sind Angestellte aus dem öD aktiv - wir bitten um Ihr Verständnis.
Fabs
 
Beiträge: 46
Registriert: 18.08.2017, 08:05

Re: Personalbedarfsermittlung

Beitragvon Hannoi am 10.01.2018, 08:27

Danke für die Antwort.

Naja mit drei Zahlen ist es ja nicht getan. Durch entsprechende Schnittstellen kann über die Bedarfserfassung eine Stellenbeschreibung und vor allem Stellenbewertung erfolgen.

Der Aufwand die Daten einmal aufzunehmen ist zwar sehr hoch, jedoch erfolgt im Nachhinein eine deutliche Arbeitserleichterung.
Hannoi
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.11.2016, 15:44


Zurück zu allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste