Startseite

Winterdienst

über den Öffentlichen Dienst im Allgemeinen

Winterdienst

Beitragvon Ferrero am 21.12.2017, 21:51

Hallo! Meine Frage gilt eigentlich hauptsächlich für den WD am WE. Zeit gilt ab Anruf,ab da bekommt man die Vergütung bzw. die Std. gutgeschrieben. Ende der Vorstellung ist auf der Arbeitstelle. Soll heißen das die Heimfahrt nicht vergütet wird. Die liegt bei einigen zwischen 15 und 25 Minuten allein aufgrund der Straßenverhältnisse. Wie verhält sich aber so ein "System" bei einem Unfall auf dem Nachhauseweg? Versicherung? Immerhin sind die Leute in ihrer Freizeit,dem Wochenende,auch wenn es Rufbereitschaft heißt,einer Gefahr ausgesetzt die doch eigentlich auch zu versichern gilt,oder nicht? Wer haftet bei einem Unfall der Arbeitnehmer auf dem Nachhauseweg,wenn dieser doch gar nicht vergütet wird? Oder seh ich etwas falsch?
Gruß
Ferrero
Ferrero
 
Beiträge: 27
Registriert: 06.01.2015, 22:12

Re: Winterdienst

Beitragvon Spid am 21.12.2017, 23:05

Wie beim normalen Rückweg von der Arbeit auch ist auch der Rückweg aus der Rufbereitschaft in der Gesetzlichen Unfallversicherung versichert - wobei im TVÖD und im TV-L auch der Rückweg bei tatsächlicher Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft zu vergüten ist.
Spid
 
Beiträge: 8968
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Winterdienst

Beitragvon Ferrero am 23.12.2017, 00:09

Vielen Dank Spid.....nur....sind diese Maßnahmen zum sparen gedacht oder ist es Unwissenheit seitens des Arbeitgebers?

LG
Ferrero
Ferrero
 
Beiträge: 27
Registriert: 06.01.2015, 22:12

Re: Winterdienst

Beitragvon Lars73 am 23.12.2017, 08:27

Welcher Tarifvertrag findet denn Anwendung?
Lars73
 
Beiträge: 3574
Registriert: 08.08.2012, 20:08


Zurück zu allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste