Startseite

Beide im ÖD - heiraten sinnvoll oder nicht?

über den Öffentlichen Dienst im Allgemeinen

Beide im ÖD - heiraten sinnvoll oder nicht?

Beitragvon Hauruck am 27.12.2017, 21:38

Hallo,

gerade zu dieser sentimentalen Zeit des Jahres überlege ich, ob Heiraten eine Option für uns ist. Da auch um für die Zukunft besser abgesichert zu sein, wenn einer mal nicht mehr ist.
Nur ob das generell heutzutage noch sinnvoll ist bzw. für unsere Kombination zielführend fällt mir schwer, einzuschützen.

Ich: E9 TV-L, Vollzeit (mit der Ambition, irgendwann noch auf E10 zu kommen)
Er: A12 beim Bund, Vollzeit-Zivilist bei der Bundeswehr (mit der Ambition, irgendwann auf A13 zu kommen).
Wir sind beide männlich (biologisch schließt sich damit der Kinderwunsch aus) und Heiraten ist ja ab diesem Jahr auch für uns möglich geworden. Beide werden wir jeweils nicht auf unsere 45 Jahre durchgängige Berufstätigkeit bis Renteneintritt kommen.

Netto liegen wir etwas mehr als 1.000 Euro auseinander. Wenn ich jetzt die Steuerklassen für Verheiratete anschaue, dann stellt sich da nichts besser - das, was Netto rauskommt, wird dann nur verschoben.

Funktioniert es, dass ich ihn bei Heirat für das Alter absichern kann und er mich? Damit sich etwa die Versorgungslücke bei einem von beiden durch Witwern-Rente später ausfüllt?

Im Bekanntenkreis habe ich sowohl gleichgeschlechtliche Paare, die sich das Heiraten jetzt getraut haben. Gleichzeitig weiss ich von einem Paar, das vor diesem Schritt noch Bedenken hat. Weil die Angst besteht, sollte der Partner bzw. die Partnerin später ein Pflegefall werden, hierbei finanziell zu stark beansprucht zu werden.

Hier jemand in ähnlicher Situation, der/die über das Thema nachdenkt?

Danke für Input zum Thema und
Viele Grüße
Hauruck
Hauruck
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.01.2016, 01:38

Re: Beide im ÖD - heiraten sinnvoll oder nicht?

Beitragvon Trelle79 am 27.12.2017, 22:44

Oh, Gott ... nein, nicht weil eine gleichgeschlechtliche Ehe angesprochen wird ... nein
sondern weil aus wirtschaftlichen Erwägungen ggf. über das Thema Hochzeit nachgedacht wird ...

Mir wären die finanziellen Auswirkungen schlicht egal !

Einfach heiraten, wenn ihr wisst, dass ihr füreinander bestimmt seit !!!

Liebe Grüße
Miriam
Trelle79
 
Beiträge: 58
Registriert: 01.04.2012, 21:46

Re: Beide im ÖD - heiraten sinnvoll oder nicht?

Beitragvon 512BB am 27.12.2017, 23:12

Trelle79 hat geschrieben:Oh, Gott ... nein, nicht weil eine gleichgeschlechtliche Ehe angesprochen wird ... nein
sondern weil aus wirtschaftlichen Erwägungen ggf. über das Thema Hochzeit nachgedacht wird ...

Mir wären die finanziellen Auswirkungen schlicht egal !

Einfach heiraten, wenn ihr wisst, dass ihr füreinander bestimmt seit !!!

Liebe Grüße
Miriam



Das war auch mein erster Gedanke. Finanziell "rentieren" tut es sich viel. mit Kindern und Hausbau ...
Aber wer glaubt schon, die "neuen" Möglichkeiten hätten was mit immateriellen Sachen zu tun? Die waren auch vorher nicht beschränkt ...
512BB
 
Beiträge: 54
Registriert: 05.06.2015, 16:33

Re: Beide im ÖD - heiraten sinnvoll oder nicht?

Beitragvon yamato am 28.12.2017, 06:35

Wenn man den ganzen religiösen Kram beiseite lässt ist die Ehe gar nicht mehr so wichtig.
Die steuerlichen Vorteile sind bei zwei Verdienern nicht dolle.
Die mögliche finanzielle Belastung des Ehemannes könnte man durch eine Pflegezusatzversicherung verhindern außerdem könnten evtl. Beihilfeansprüche des Nichtbeamten entstehen, die im Pflegefall ebenfalls helfen die Lasten zu verringern.
Durch die Ehe könnte eine Adoption in Frage kommen aber ich vermute nach Deiner Schilderung seid Ihr dafür zu alt.
Einfachere Auskunftsrechte im Krankheitsfall sprechen für die Ehe.

Aber wie meine Vorposter sage auch ich, die Entscheidung sollte zwar nicht ohne Verstand aber doch hauptsächlich nach Gefühl getroffen werden.
Eine Ehe zeigt nach außen mehr, dass man zusammengehört als eine einfache Partnerschaft eben weil man sich bindet mit unterhaltsrechtlichen Konsequenzen usw.
Außerdem kann die Feier schön werden, wenn man es nicht übertreibt :-)
yamato
 
Beiträge: 464
Registriert: 18.01.2011, 10:29

Re: Beide im ÖD - heiraten sinnvoll oder nicht?

Beitragvon atatat am 28.12.2017, 09:58

"Nachteile" bei einer Heirat?
Man kann nicht mehr so gut Sozialkassen o.ä. beschupsen.
Wenn man wieder getrennte Wege gehen will, dann kostet es Zeit und Geld.

Vorteile:
Erbschaftssteuer.
In Krankheits/Pflegesituation kann man mitreden was mit dem Partner passiert.

Man sollte aber nicht aus finanziellen Gründen heiraten und erst Recht nicht um eine eingeschlafene/kriselnde Beziehung zu festigen.
Da kenne ich auch ein Paar die erst nach der Heirat geschnallt haben, dass sie doch nicht bis zum Lebensende miteinander leben wollen.
atatat
 
Beiträge: 5945
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Beide im ÖD - heiraten sinnvoll oder nicht?

Beitragvon Feidl am 01.01.2018, 19:41

Trelle79 hat geschrieben:Oh, Gott ... nein, nicht weil eine gleichgeschlechtliche Ehe angesprochen wird ... nein
sondern weil aus wirtschaftlichen Erwägungen ggf. über das Thema Hochzeit nachgedacht wird ...

Mir wären die finanziellen Auswirkungen schlicht egal !

Einfach heiraten, wenn ihr wisst, dass ihr füreinander bestimmt seit !!!

Es hört sich für mich ganz danach an, als lebe der Themenersteller bereits in einer eheähnlichen Beziehung. Heirat würde im Alltag und an der Beziehung wohl nix ändern.
Gleichzeitig scheint ihnen auch die Ehe nicht so relevant zu sein, wie für andere (vor allem dem weiblichen Part bei heterosexuellen Paaren :D)
Somit ergibt sich tatsächlich die Frage, was eine offizielle Ehe denn für sie bringen sollte. Kinder fallen ja aus. Also wozu? Und da kommen dann eben auch materielle Aspekte zum tragen.
Feidl
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.09.2017, 15:56


Zurück zu allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Werdie? und 3 Gäste