Startseite

Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Tarifvertrag der Bundesagentur für Arbeit

Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Beitragvon Gestiefelte Kater am 14.01.2018, 15:03

Hallo,

ich bin kurz vor Vertragsabschluss als Sachbearbeiter der Leistungsgewährung SGB II. Ich war bisher nicht im öffentlichen Dienst oder der Agentur für Arbeit beschäftigt. Ich erhalte einen Vertrag in der Stufe IV des TV-BA. Allerdings habe ich fast 15 Jahre in der Verwaltung eines sozialen Trägers gearbeitet, wird dies bei der Eingruppierung in eine Entwicklungsstufe irgendwie berücksichtigt.

Würde mich freuen, wenn jmd. hier Erfahrungen dazu hat. Danke.
Gestiefelte Kater
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.01.2018, 14:57

Re: Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Beitragvon Trolls9988 am 14.01.2018, 17:04

Wohl nicht da keine vergleichbare Tätigkeit vorliegt. Du wirst wohl in Stufe 1 eingruppiert und nach einen Jahr in die zwei.
Trolls9988
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.12.2016, 19:27

Re: Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Beitragvon atatat am 14.01.2018, 18:28

solltest du aber mit dem neuem AG verhandeln, da gibt es immer Möglichkeiten (förderliche Zeiten blabla und so weiter)
Fast immer könnten sie, wenn sie wollen, mehr als die Stufe 1 geben.
atatat
 
Beiträge: 5993
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Beitragvon Spid am 14.01.2018, 18:37

Im TV-BA gibt es m.W.n. keine Regelung zur Berücksichtigung externer, nicht einschlägiger Berufserfahrung.
Spid
 
Beiträge: 9095
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Beitragvon garda am 17.01.2018, 08:21

Im TV-BA gibt es m.W.n. keine Regelung zur Berücksichtigung externer, nicht einschlägiger Berufserfahrung.

Hallo,

da gibt es aber den § 18 Abs. 5 der genau das regelt.

In den Protokollerklärungen liest man dazu:

1. Einschlägige Berufserfahrung liegt dann vor, wenn der/dem Beschäftigten in dem vorherigen Arbeitsverhältnis eine Tätigkeit übertragen war, die demselben TuK der Anlage 1.0 zugeordnet ist bzw. zuzuordnen wäre wie die übertragene Tätigkeit (fiktive Zuordnung). Im Falle der fiktiven Zuordnung ist maßgeblich, ob die früheren Tätigkeiten nach ihrer Art (Aufgabeninhalt) und ihrem Anforderungsniveau den Kompetenzanforderungen der im aktuellen Arbeitsverhältnis erstmalig übertragenen Tätigkeit bei der BA vergleichbar sind.

Hier wird also die Möglichkeitsform genutzt. Es ist tatsächlich so, dass zum Beispiel die Tätigkeit bei einem entsprechenden Träger oder privaten Arbeitsvermittler im Rahmen einer Einstellung als Arbeitsvermittler angerechnet wird.

Leider funktionieren bei mir gerade der BBcode nicht, ich kann also nicht hervorheben und habe deswegen Leerzeichen genutzt.
garda
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.10.2016, 13:57

Re: Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Beitragvon Spid am 17.01.2018, 08:27

Ist Dir die Bedeutung des Wortes „nicht“ bekannt?
Spid
 
Beiträge: 9095
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Externe Berufserfahrung bei Einstellung

Beitragvon vbba am 17.01.2018, 10:17

Ich gehe davon aus, dass als einschlägig für das TuK "Sachbearbeiter SGB II" ausschließlich Tätigkeiten gewertet werden können, welche die materielle Leistungsgewährung nach dem SGB II zum wesentlichen Inhalt hatten.

Allenfalls bei einem Wechsel aus der Leistungsbearbeitung nach dem SGB XII oder SGB III wäre die "Verwandtschaft" der Aufgaben bei sehr großzügiger Auslegung (keine Stärke des Personalservice der BA) eng genug.

Von deiner Erfahrung in der Verwaltung eines sozialen Trägers wirst du im neuen Aufgabengebiet fachlich nicht so stark profitieren, dass es eine höhere Erfahrungsstufe rechtfertigt, da eben nicht nur das Anforderungsniveau, sondern auch der Inhalt der Aufgabe passen muss.
vbba
 
Beiträge: 235
Registriert: 23.07.2014, 06:39


Zurück zu TV-BA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast