Startseite

Kündigung Arbeitnehmer

TVöD Bund

Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon MS2610 am 23.04.2017, 17:05

Hallo,

zum 01.03.2017 habe ich eine befristete Stelle im TVöD-Bund angenommen.
Der Vertrag ist auf 10 Monate befristet, Probezeit waren sechs Wochen.
Habe nun aber eine unbefristete Stelle von einer Landesbehörde angeboten bekommen.
Ob ich den Vertrag noch diese Woche zugeschickt bekomme ist nicht sicher.
Meinen jetzigen Arbeitsvertrag möchte ich natürlich erst kündigen, wenn ich den neuen Arbeitsvertrag in den Händen halte.
Nun zu meiner eigentlichen FRAGE:
Welche Kündigungsfrist habe ich ein zu halten?
Zwei Wochen zum Monatsende oder vier Wochen zum Monatsende?
Habe gelesen das die Kündigungsfrist innerhalb der ersten sechs Monate zwei Wochen zum Monatsende kündbar ist.
Da meine Probezeit von sechs Wochen vorbei ist müsste meine Kündigunsfrist eigentlich zwei Wochen zum Monatsende sein.
??????????????

Wer weis Genaueres?
MS2610
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2017, 16:51

Re: Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon Lars73 am 23.04.2017, 17:18

Was steht denn zur Kündgung im Arbeitsvertrag?

Handelt es sich um eine Tätigkeit im Tariggebiet Ost oder West und Bereich früherer Arbeiter oder Angestellter?

Ggf. wäre mit dem Arbeitgeber über einen Aufhebungsvertrag zu sprechen.
Lars73
 
Beiträge: 2875
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon MS2610 am 23.04.2017, 17:28

Hallo,

Tätigkeit ist im Tarifgebiet West.

Zur Kündigung steht im Arbeitsvertrag:

"Für die Kündigung des gemäß § 30 Abs. 1 Satz 2 TVöD befristeten Arbeitsverhältnisses gilt § 30 Abs. 4 und 5 TVöD."
MS2610
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2017, 16:51

Re: Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon Lars73 am 23.04.2017, 18:03

Bei unter 12 Monaten Vertragsdauer ist eine ordentliche Kündigung nach der Probezeit nicht vorgesehen. Da wäre dann tatsächlich ein Aufhebungsvertrag anzustreben.
Lars73
 
Beiträge: 2875
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon Thomas. am 24.04.2017, 05:56

Guten Morgen

Ich hatte mich auch woanders hin beworben.

Bei mir hieß es dann : Abordnung auf chance der Versetzung

Die beiden Behörden haben miteinander gesprochen.
Habe dann am 14. bescheid bekommen, dass ich am 1. bei der neuen Behörde anfangen konnte.

Gruß Thomas
Thomas.
 
Beiträge: 9
Registriert: 20.04.2017, 14:56

Re: Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon MS2610 am 08.05.2017, 16:50

Hallo,

möchte mich zu dem Thema noch mal zurück melden.
Wie“Lars73“ schon geschrieben hat, ist eine ordentliche Kündigung bei einem befristeten Arbeitsvertrag von unter 12 Monaten nicht möglich.
Hier muss ich tatsächlich einen Aufhebungsvertrag anstreben.

Nun noch eine weitere Frage die so mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat.
Wie lange habt Ihr nach der mündlichen Zusage auf euren Arbeitsvertrag gewartet?

Bei meiner jetzigen Behörde hatte ich vier Tage nach der mündlichen Zusage den Arbeitsvertrag im Briefkasten.
Von der Landesbehörde, von welcher ich die mündliche Zusage erhalten habe, habe ich jetzt nach drei Wochen noch keinen Arbeitsvertrag vor liegen.
MS2610
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2017, 16:51

Re: Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon Lars73 am 08.05.2017, 17:13

Es kommt darauf an wann die mündliche Zusage erfolgt und mit welchen Einschränkungen. Bei uns erfolgt die mündliche Ankündigung, dass man vorbehaltlich der Zustimmung des Personalrates eingestellt werden soll wenige Tage nach dem Vorstellungsgespräch. Dann erfolgt ein Schreiben mit der Möglichkeit Nachweise zu Berufserfahrung für die Stufenzuordnung vorzulegen. Ggf. nach Stellungnahme des Fachvorgesetzten erstellt das Personalreferat eine Personalratsvorlage zur Einstellung und Stufenzuordnung etc. nach ca. 1 Woche Zustimmung Personalrat (oder noch zu klärende Fragen). Erst danach wird das verbindliche schriftliche Einstellungsangebot zugesendet. Vertrag wird meist erst bei Arbeitsbeginn unterschrieben.

Es spricht nichts dagegen beim potentiellen Arbeitgeber nachzufragen wie der Stand ist.
Lars73
 
Beiträge: 2875
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Kündigung Arbeitnehmer

Beitragvon Alien1973 am 09.05.2017, 08:12

Meine mündliche Zusage war Ende Mai. Arbeitsvertrag habe ich im August bekommen, vereinbarter Arbeitsbeginn war der 01.09.

Habe mir aber die mündliche Zusage inkl. EG und Stufe schriftlich bestätigen lassen, Unterschrieben vom Bürgermeister meiner Stadt. Ich habe darauf gedrängt, da ich ansonsten nicht meine feste Stelle in der PW gekündigt hätte. Wenn das Schreiben nur einen Tag später gekommen wäre, hätte die Stadt einen Monat länger auf mich warten müssen. Hatte 3 Monate Kündigungsfrist zum Monatsende...
Alien1973
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.11.2016, 11:32


Zurück zu TVöD Bund

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste