Startseite

Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

TVöD Bund

Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

Beitragvon MyCase6 am 09.08.2017, 20:36

Ich kann einen unangenehmen Job zum Lückenfüllen annehmen statt arbeitslos zu werden, habe jedoch Bedenken, dass ich dann unflexibel für einen neuen Job werde. Daher benötige ich meine Kündigungsfrist:

Welche zurückgelegte Arbeitszeit ist im unbefristeten Job beim Bund-Arbeitgeber x ausschlagebend für meine Kündigungsfrist bei folgendem Ablauf (rückwärts gesehen):
-Tätigkeit vor Abschluss des unbefristeten Vertrages beim gleichen Bund-Arbeitgeber x befristet ca. 8 Monate,
-davor ohne Lücke dazwischen bei einem anderen Bund-Arbeitgeber y befristet für ca 3 Jahre,
-1 Monat arbeitslos
-beim Bund-Arbeitgeber y befristet für ca. 5,5 Jahre.

Danke im Voraus!
MyCase6
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.08.2017, 20:16

Re: Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

Beitragvon Spid am 09.08.2017, 20:44

Waren es Beschäftigungszeiten bei der Bundesrepublik Deutschland vertreten durch Behörde x/y oder bei unterschiedlichen Arbeitgebern, die den TVÖD Bund anwenden?
Spid
 
Beiträge: 7412
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

Beitragvon MyCase6 am 09.08.2017, 20:50

Arbeitgeber x = Bundesrepublik Deutschland; Arbeitgeber y = das betreffende (unabhängige) Institut;

Mir fällt noch ein, dass ich vor dem Bund davor ohne Lücke ca. 2,5 Jahre nach BAT beim Land angestellt war.

Danke!
MyCase6
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.08.2017, 20:16

Re: Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

Beitragvon Spid am 09.08.2017, 21:02

Für die Beschäftigungszeit zur Bemessung der Kündigungsfrist zählt nur die bei demselben Arbeitgeber im Arbeitsverhältnis zurückgelegte Zeit, auch wenn sie unterbrochen ist - hier also alle Zeiten bei der Bundesrepublik Deutschland.
Spid
 
Beiträge: 7412
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

Beitragvon MyCase6 am 09.08.2017, 21:57

Nun steht da noch im §34 (3)

3 "Wechseln Beschäftigte zwischen Arbeitgebern, die vom Geltungsbereich dieses Tarifvertrages erfasst werden, werden die Zeiten bei dem anderen Arbeitgeber als Beschäftigungszeit anerkannt." 4 "Satz 3 gilt entsprechend bei einem Wechsel von einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber."

Das hört sich eigentlich so an, als ob alle Beschäftigungszeiten im öffentlichen Dienst angerechnet werden? Dann hätte ich nämlich ganz plötzlich mit der Vertragsvereinbarung eine extrem lange Kündigungsfrist, weil ich ca. 3,5 Jahre bei BR Deutschland, im Institut nach TVÖD-Bund (teilweise parallel halbtags) ca. 8,5 Jahre und nach TV-L o.ä. ca. 3,5-4 Jahre angestellt war?
MyCase6
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.08.2017, 20:16

Re: Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

Beitragvon Spid am 09.08.2017, 22:01

Satz 3 ist für die Kündigungsfrist unbeachtlich, siehe §34 Abs. 1 Satz 2 TVÖD.
Spid
 
Beiträge: 7412
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Kündigungsfrist bei unbefristeten Verträgen

Beitragvon MyCase6 am 09.08.2017, 22:18

Oh ja! Vielen Dank.

Dann bezieht sich also bei einem Vertrag beim Arbeitgeber x die Kündigungszeit auf meine insgesamt ca. 3,5 Jahre bei der BRD, d.h. 6 Wochen zum Quartalsende. Ab ca. 1,5 Jahre in der unbefristeten Anstellung dann 3 Monate zum Quartalsende.
MyCase6
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.08.2017, 20:16


Zurück zu TVöD Bund

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast