Startseite

Höhergruppierung E5 auf E6

TVöD Bund

Höhergruppierung E5 auf E6

Beitragvon peter12345 am 05.09.2017, 11:42

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin bei der Bundeswehr beschäftigt und mit der Entgeltgruppe 5 eingruppiert worden.
Vergleiche ich meine Tätigkeit mit der Dienstpostenbeschreibung kann ich aber entnehmen, dass ich weitaus komplexere Aufgaben wahrnehme. Auf Nachfrage einer Höhergruppierung wurde mir geantwortet, dass wenn mein Dienstposten höher bewertet wird, dieser neu ausgeschrieben werden muss und ich mich dann erneut auf diese Stelle bewerben müsse. Das klingt etwas suspekt. Gibt es Anhaltspunkte, wie man den Fall angehen kann und die Höhergruppierung anhand einer neu bewerteten Stellenbeschreibung umsetzen könnte?
Sollte ich einen Antrag auf Höhergruppierung stellen?
peter12345
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.09.2017, 11:34

Re: Höhergruppierung E5 auf E6

Beitragvon Spid am 05.09.2017, 11:55

TB sind entsprechend ihrer auszuübenden Tätigkeit eingruppiert, ein Antrag ist dafür weder vorgesehen noch erforderlich - und es kommt auf die auszuübende Tätigkeit an, die ausgeübte Tätigkeit ist unbeachtlich.
Spid
 
Beiträge: 7412
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Höhergruppierung E5 auf E6

Beitragvon Miau! am 05.09.2017, 11:59

peter12345 hat geschrieben:Vergleiche ich meine Tätigkeit mit der Dienstpostenbeschreibung kann ich aber entnehmen, dass ich weitaus komplexere Aufgaben wahrnehme.

Dir wird Deine konkrete Aufgabenwahrnehmung erst bewusst, wenn Du als TB Deine "Dienstpostenbeschreibung" (!) liest...?
Von meinem Desktop-PC gesendet.
Miau!
 
Beiträge: 663
Registriert: 24.09.2016, 18:53

Re: Höhergruppierung E5 auf E6

Beitragvon peter12345 am 05.09.2017, 12:06

Miau! hat geschrieben:
peter12345 hat geschrieben:Vergleiche ich meine Tätigkeit mit der Dienstpostenbeschreibung kann ich aber entnehmen, dass ich weitaus komplexere Aufgaben wahrnehme.

Dir wird Deine konkrete Aufgabenwahrnehmung erst bewusst, wenn Du als TB Deine "Dienstpostenbeschreibung" (!) liest...?



Nein, das ist mir durchaus bewusst. Ich kann mich aber auch nicht hinstellen und mir zugeteilte Aufgaben ablehnen und argumentieren, dass diese nicht in meiner Dienstpostenbeschreibung enthalten sind. Vielleicht sollte ich meinen Dienstposten neu bewerten lassen.

Trotzdem Danke
peter12345
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.09.2017, 11:34

Re: Höhergruppierung E5 auf E6

Beitragvon Lars73 am 05.09.2017, 12:53

Die Kommentare beziehen sich darauf, dass die Dienstpostenbewertung (mithin eine Bewertung nach beamtenrechtlichen Regelungen) für die Eingruppierung eines Tarifbeschäftigten nicht relevant sind.

Soweit du Aufgaben erfüllst die man dir nicht übertragen hat sind diese nicht eingruppierungsrelevant. Führen also auch nicht zum Anspruch auf eine höhere Entgeltgruppe. Allerdings musst du diese Tätigkeiten dann ggf. auch nicht durchführen. (Bevor man sich weigert sollte man sich aber rechtlichen Rat suchen, weil das entsprechende arbeitsrechtliche Risiken beinhaltet.) Man kann aber ggf. bei der zuständigen Stelle Nachfragen ob man diese höherwertigen Tätigkeiten wirklich (dauerhaft) erledigen soll. Wenn diese es bestätigt ergeben such daraus dann mögliche Ansprüche.
Lars73
 
Beiträge: 3296
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Höhergruppierung E5 auf E6

Beitragvon frodobeutlin100 am 05.09.2017, 14:43

peter12345 hat geschrieben:
Miau! hat geschrieben:
peter12345 hat geschrieben:Vergleiche ich meine Tätigkeit mit der Dienstpostenbeschreibung kann ich aber entnehmen, dass ich weitaus komplexere Aufgaben wahrnehme.

Dir wird Deine konkrete Aufgabenwahrnehmung erst bewusst, wenn Du als TB Deine "Dienstpostenbeschreibung" (!) liest...?



Nein, das ist mir durchaus bewusst. Ich kann mich aber auch nicht hinstellen und mir zugeteilte Aufgaben ablehnen und argumentieren, dass diese nicht in meiner Dienstpostenbeschreibung enthalten sind. Vielleicht sollte ich meinen Dienstposten neu bewerten lassen.

Trotzdem Danke


In dieser Sache solltest Du Kontakt mit Deinem Personalrat aufnehmen ... leider tut sich insbesondere der Bund als Arbeitgeber mit der Umsetzung des TVöD sehr schwer (insbesondere an den Stellen an denen Tarifbeschäftigte und Beamte die gleiche Tätigkeit verrichten) - ein guter Personalrat kann einiges erreichen ...
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1725
Registriert: 12.09.2013, 06:22


Zurück zu TVöD Bund

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast