Startseite

Möglichkeit einer Zulage ?

TVöD Bund

Möglichkeit einer Zulage ?

Beitragvon Holsteiner am 28.12.2017, 09:05

Hallo zusammen,

nach Monaten des stillen Mitlesens habe ich nun auch mal eine Frage:

In unserem Team mit drei Leuten (alle in Vollzeit) hat ein Kollege seine Arbeitszeit auf 50% reduziert, diese Reduzierung läuft erstmal bis Mitte nächsten Jahres und wird danach wohl dauerhaft bleiben. Die anfallende Arbeit wird jetzt von meinem anderen Kollegen und mir mitgemacht, soweit es möglich ist. Eine Neubesetzung der halben Stelle ist nicht geplant.
Daher meine Frage: Gibt es Möglichkeiten innerhalb des TVÖD, für die Mehrarbeit auch eine (möglicherweise temporäre) Zusatzvergütung zu bekommen ?

Vielen Dank schon einmal vorab und einen Gruß von der Küste
Holsteiner
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.12.2017, 08:23

Re: Möglichkeit einer Zulage ?

Beitragvon Lars73 am 28.12.2017, 09:22

Soweit Überstunden anfallen sind diese zu vergüten (oder später durch Freizeitausgleich auszugleichen). Soweit die Arbeit in der Arbeitszeit geschafft werden kann besteht kein Anspruch auf eine Zulage. Die Leistung kann bei der leistungsorientierten Bezahlung berücksichtigt werden (wenn diese noch Anwendung findet) oder bei dem entsprechenden Modell analog zum Beamtensystem wenn LOB nicht mehr angewendet wird.

Soweit es mit einer besonderer Leistung verbunden ist kommt ggf. eine Stufenlaufzeitverkürzung in Frage.

Letztlich gibt es zwei Szenarien.
Wenn die Arbeit auch mit 2,5 Kapazitäte geschafft wird waren es vorher 0,5 zuviel. Dann schaut ggf. der Arbeitgeber ob es nicht auch mit 2 Kapazitäten klappt.
Wenn die Arbeit von 2,5 Kapäzitäten nicht geschafft wird muss der Arbeitgeber reagieren. Soweit abstriche an Qualität und zurückstellen von Aufgaben nötig sind sollte man dies jeweils an die Leitungskraft mitteilen und um Entscheidung bitten.
Lars73
 
Beiträge: 3302
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Möglichkeit einer Zulage ?

Beitragvon atatat am 28.12.2017, 10:01

Lars73 hat geschrieben: Soweit abstriche an Qualität und zurückstellen von Aufgaben nötig sind sollte man dies jeweils an die Leitungskraft mitteilen und um Entscheidung bitten.

Oder Überstunden anordnen lassen.
atatat
 
Beiträge: 5330
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Möglichkeit einer Zulage ?

Beitragvon Holsteiner am 28.12.2017, 14:11

Danke für die Infos, das ging ja echt schnell. Ich werde berichten, kann aber etwas dauern...
Holsteiner
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.12.2017, 08:23

Re: Möglichkeit einer Zulage ?

Beitragvon Spid am 28.12.2017, 17:36

Die ganze Zeit zu arbeiten, die man zur Arbeitsleistung verpflichtet ist, stellt weder eine besondere Leistung dar noch eröffnet dieser Umstand Ansprüche auf irgendwelche Zulagen.
Spid
 
Beiträge: 7457
Registriert: 03.08.2014, 11:27


Zurück zu TVöD Bund

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste