Startseite

Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatraktiv?

TVöD Bund

Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatraktiv?

Beitragvon Ludwig Jahn am 11.01.2018, 09:26

Guten Tag liebe Forengemeinde!

Vor einiger Zeit hatte ich mit dem Gedanken gespielt, mich im öffentlichen Dienst zu bewerben. Nachdem ich mich ausreichend informiert habe, ist dies für mich aber kein Thema mehr, da die Vorteile sehr mager sind.
Was hat euch dazu gebracht, oder welche Gründe habt ihr im ö.D. zu arbeiten?

Mein pers. Meinung zu Vorteile:
- evtl. Nähe zum Wohnort
- Jobticket
- VBL (hmm naja) ??

Meine pers. Meinung zu Nachteile:
- kaum Möglichkeiten sich fortzubilden, somit geringe Aufstiegschancen
- schlechte Bezahlung bei guter Qualifikation
- eher eintönige Arbeit
- keine Bonuszahlungen
- spätes Renteneinstiegsalter (65+)
- wenig Betriebsrente im Vergleich zur freien Wirtschaft
- VBL (hmm naja) ??

Beste Grüße
Ludwig
Ludwig Jahn
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.01.2018, 09:05

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon TV-Ler am 11.01.2018, 10:10

Ludwig Jahn hat geschrieben:- evtl. Nähe zum Wohnort
- Jobticket
- VBL (hmm naja) ??

Evtl. Nähe zum Wohnort ist nichts öD-spezifisches, Jobticket gibt es keineswegs flächendeckend im öD (wohl eher im Gegenteil). Mit der VBL (bzw. allgemein: der Zusatzversorgung) wird man immerhin zu einer zusätzlichen Alterssicherung gezwungen, das könnte man als Vorteil gelten lassen ;-)

Ludwig Jahn hat geschrieben:Meine pers. Meinung zu Nachteile:
- kaum Möglichkeiten sich fortzubilden, somit geringe Aufstiegschancen
- schlechte Bezahlung bei guter Qualifikation
- eher eintönige Arbeit
- keine Bonuszahlungen
- spätes Renteneinstiegsalter (65+)
- wenig Betriebsrente im Vergleich zur freien Wirtschaft
- VBL (hmm naja) ??

Fortbildung: keine Verallgemeinerung möglich, weil es nicht DEN öD gibt
Bezahlung: die Bezahlung ist für gutqualifizierte nicht tatsächlich schlecht, sondern lediglich nicht so gut wie anderswo, schlechtere Bezahlung als im öD geht immer
eintönige Arbeit: keine Verallgemeinerung möglich, weil es nicht DEN öD gibt
Bonuszahlungen: gibt es noch in Teilen des öD als LOB, aber nicht vergleichbar mit der Großindustrie (VW usw.), auch in weiten Teilen der privaten Wirtschaft sind Bonuszahlungen unbekannt
Renteneinstiegsalter: ist nicht anders als in der privaten Wirtschaft
Betriebsrente: keine Verallgemeinerung möglich, weil es DIE freie Wirtschaft nicht gibt. Im öD erwerben (vereinfacht) 100% der Beschäftigten einen Anspruch auf Betriebsrente, in der privaten Wirtschaft kaum 50%. Bei der durchschnittlichen Höhe der Zusatzversorgung steht der öD nicht schlecht da
VBL: siehe vorigen Punkt
Tipp (Jaaa, ich halte mich auch nicht in allen Fällen daran):
Wollen wir dem TE helfen: Posten
Wollen wir es nicht: Lassen

Übrigens: Es ist bereits alles gesagt, aber es haben noch nicht alle alles gesagt ;-)
TV-Ler
 
Beiträge: 6364
Registriert: 02.03.2010, 09:05

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon librarian31 am 11.01.2018, 12:55

Ludwig Jahn hat geschrieben:- kaum Möglichkeiten sich fortzubilden, somit geringe Aufstiegschancen


Ohne zu Verallgemeinern: Im Hochschulbereich zumindest kenne ich den Umgang mit Fortbildungswünschen als eher großzügig bis hin zu absolut freigiebig - wohlgemerkt Fortbildungen während der Arbeitszeit, die sich die Kolleg/innen innerhalb ihres Tätigkeitsfeldes oder zu persönlichen Qualifikation mit allgemeinem Berufsbezug ziemlich frei auswählen können. So etwas kann sich ein privater Unternehmer normalerweise gar nicht leisten.

Ludwig Jahn hat geschrieben:- wenig Betriebsrente im Vergleich zur freien Wirtschaft


Hier möchte ich die Ausführungen von TV-Ler unterstreichen:

In vielen Bereichen der freien Wirtschaft ist eine betriebliche Altersvorsorge jenseits jeden Gedankens. Frage nach so etwas mal in einer durchschnittlichen privaten Anwaltskanzlei oder einer gewöhnlichen Arztpraxis - ich verrate kein Geheimnis wenn ich als Antwort ein Augenrollen voraussage.
librarian31
 
Beiträge: 868
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon Onza am 11.01.2018, 13:03

Als Seiteneinsteiger möchte ich diese Aspekte als "Pro ÖD" anführen:

Ausgesprochen familienfreundlich.
Ausgesprochen Mitarbeiterfreundlich.
Bestes Betriebsklima seit ich berufstätig bin (auch nach Wechsel der Kommune!).
Fortbildung ebenfalls bestens (in meinem Fall zumindest).

Nach inzwischen über 30 Jahres Berufspraxis (plus Erfahrungen aus näherem Umfeld) kann ich für mich sagen: Das Gefühl, jeden Tag mit Freude Arbeit zu fahren, ist mit Geld nicht zu bezahlen.
Onza
 
Beiträge: 163
Registriert: 30.11.2016, 21:00

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon Badura am 11.01.2018, 16:28

Hauptnachteil ist sicherlich noch (wenn man nach TVöD bezahlt wird), Beschäftigter 2. Klasse, häufig verbunden mit Diskriminierungen (nicht nur im Lohnbereich) gegenüber tätigkeits- und qualifikationsgleichen Beamten.

Natürlich ist es für qualifiziertes Personal wenig attraktiv, wenn der tätigkeitsgleiche Beamte so ungleich besser gestellt ist (oder sogar der verbeamtete 'Unterstellte', gegenüber den man weisungsbefugt ist)
Badura
 
Beiträge: 193
Registriert: 05.11.2011, 00:48

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon Kamikatze am 12.01.2018, 07:14

Badura hat geschrieben:Natürlich ist es für qualifiziertes Personal wenig attraktiv, wenn der tätigkeitsgleiche Beamte so ungleich besser gestellt ist (oder sogar der verbeamtete 'Unterstellte', gegenüber den man weisungsbefugt ist)


Dagegen gibt es doch ein ganz einfaches Mittel: ebenfalls Beamtenlaufbahn einschlagen!
Kamikatze
 
Beiträge: 335
Registriert: 19.07.2016, 15:17

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon mathiasla am 12.01.2018, 07:28

Badura hat geschrieben:Hauptnachteil ist sicherlich noch (wenn man nach TVöD bezahlt wird), Beschäftigter 2. Klasse, häufig verbunden mit Diskriminierungen (nicht nur im Lohnbereich) gegenüber tätigkeits- und qualifikationsgleichen Beamten.

Natürlich ist es für qualifiziertes Personal wenig attraktiv, wenn der tätigkeitsgleiche Beamte so ungleich besser gestellt ist (oder sogar der verbeamtete 'Unterstellte', gegenüber den man weisungsbefugt ist)


Nenne mir mal ein Beispiel bei dem das so ist. Die Diskussion Beamte zu Drangestellten gibt es zur Genüge und ist erst einmal kein struktureller Nachteil des öffentlichen Dienst.

Jedem steht die Beamtenlaufbahn offen.
mathiasla
 
Beiträge: 559
Registriert: 10.05.2011, 11:56

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon Yasper am 12.01.2018, 08:37

Ich habe nach 7 Jahren in der freien Wirtschaft einen Wechsel in den öfentlichen Dienst gewagt.

Meine Gründe waren folgende:

- Berufserfahrung wurde anerkannt und somit musste ich nicht bei null starten
- Alle 2 Jahre Tarifverhandlugen und feste Stufensteigerungen, somit Gehaltserhöhungen ohne das ich um mehr Geld betteln muss
- Jobsicherheit
- geregelte Arbeitszeiten bzw. Gleitzeit
- Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- Fortbildungsmaßnahmen werden angeboten
- ich nenne es mal entspannteres Arbeiten / weniger Streß bzw. Druck
- bei mir nach einem Jahr Verbeamtung (wurde auch vorher so kommuniziert)
- Chancen auf Beförderung und somit Perspektive im gD auf die Möglichkeit des Endamtes A13
Yasper
 
Beiträge: 45
Registriert: 21.02.2017, 13:47

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon Onza am 12.01.2018, 09:09

Nach längerem Nachdenken möchte ich noch einen Aspekt einfügen.

Die Einstellung zum Thema Arbeitsplatz verändert sich im Laufe des Lebens. Als junger Mensch habe ich gedacht: Platz da - hier komm ich! Arbeitsplatzsicherheit? Ha - ich bin gut, ich finde immer Arbeit.

Mit zunehmender Lebenserfahrung (und auch mit negativen Erfahrungen, die man selbst machen musste oder im näheren Umfeld beobachten konnte) ändert sich die Haltung. Man hat Kinder/Haus/Verpflichtungen. Dann zählen ander Dinge und der Focus geht mehr in Richtung Sicherheit.
Onza
 
Beiträge: 163
Registriert: 30.11.2016, 21:00

Re: Warum ist Bezahlung im ö.D. für qual. Personal unatrakti

Beitragvon Muenchner82 am 12.01.2018, 09:23

Man darf nicht immer den Fehler machen und den öD mit Großkonzernen vergleichen. Tut man das auch nicht sind weder die Bezahlung, noch die Arbeitsbedinungen im öD unterdurchschnittlich, eher im Gegenteil!
Muenchner82
 
Beiträge: 125
Registriert: 08.11.2012, 08:21

Nächste

Zurück zu TVöD Bund

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast