Startseite

Höhergruppierung nach Einarbeitung/Mutterschutz

Höhergruppierung nach Einarbeitung/Mutterschutz

Beitragvon tinkerbell am 01.02.2018, 16:32

Hallo liebes Forum,

ich möchte mich mit einer Frage an euch wenden, da ich noch keine Möglichkeit habe, an offizieller Stelle nachzufragen.

Ich befinde mich seit fast zwei Jahren auf einem Platz, der mit einer 2,5-jährigen Einarbeitungszeit verbunden ist. Nach dieser Einarbeitung wird man in eine höhere Entgeltgruppe eingruppiert.

Nun bin ich schwanger und wenn alles gut geht :-), gehe ich Anfang August in Mutterschutz, nach den gesetzlichen Fristen plane ich aber direkt meinen Arbeitsplatz wieder in Vollzeit aufzunehmen.

Da ich keine Elternzeit etc. beantrage, frage ich mich, ob ich ein Anrecht habe, auf meinen alten Platz zurückzukehren? Eine zeitlich spätere höhere Gruppierung würde ich natürlich in Kauf nehmen.
Aber ich kann derzeit nichts dazu finden, ob ich bei Wiederkehr überhaupt ein Anrecht auf den Platz habe. Dies wäre natürlich schade, da diese 2,5 Jahre quasi mit Geburt erfüllt gewesen wären....
Meine Sorge ergibt sich vor allem daher, dass der Platz mittlerweile runtergestuft wurde, ich aber unter den "alten" Bedingungen eingestellt wurde und "bei normalen Ablauf" ein Anrecht auf die höhere Gruppe hätte.

Kennt sich da jemand aus? Vielen Dank für eure Hilfe.
tinkerbell
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.02.2018, 16:15

Re: Höhergruppierung nach Einarbeitung/Mutterschutz

Beitragvon schmetti am 23.02.2018, 17:03

Hallo,

also zum Thema Einarbeitung kann ich nichts sagen, aber hier grundsätzliches.

Ist der Zeitpunkt der Höhergruppierung vertraglich vereinbart?
Befindet sich dieser innerhalb der Mutterschutzfist, also 6 Wochen vor Geburt oder 8 Wochen nach Entbindung, erhalten Sie nach Wiedereinstieg direkt die neue Stufe.

Bzgl. Mutterschutz hatte ich erst vor einigen Tagen ein Gespräch mit unserem Personaler.
Mir wurde mitgeteilt, dass wenn man nach den 8 Wochen zu den gleichen Bedingungen wiederkommt, also 100 % bspw., dann hat man Anspruch auf den Platz den man inne hatte. Nur wenn man Elternzeit in Anspruch nehmen würde, hätte man lediglich einen Anspruch auf eine vergleichbare Tätigkeit.
schmetti
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2018, 09:41


Zurück zu TVöD Sparkassen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast