Startseite

Zeit für einen AIII ?!

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon cutchence am 12.08.2017, 17:27

Nein.
In Tyler we trust.
cutchence
 
Beiträge: 218
Registriert: 24.01.2017, 15:17

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon Spid am 12.08.2017, 17:32

cutchence hat geschrieben:Nein.


Ganz genau. TB sind entsprechend ihrer auszuübenden Tätigkeit eingruppiert.
Spid
 
Beiträge: 5319
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon Motorhead am 12.08.2017, 17:58

Ich sehe keinen nennenswerten Geldvorteile in den Gruppen 13 bis 15. Von daher - passt schon.
Motorhead
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.01.2010, 14:21

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon Michel68 am 12.08.2017, 18:18

Spid hat geschrieben:
cutchence hat geschrieben:Nein.


Ganz genau. TB sind entsprechend ihrer auszuübenden Tätigkeit eingruppiert.


Danke für die Aufklärung.
Michel68
 
Beiträge: 40
Registriert: 28.10.2014, 18:26

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon GofX am 13.08.2017, 05:59

Keule hat geschrieben:Dennoch ist es ungerecht, Nicht-studierte gehaltstechnisch mit Studierten gleichzusetzen.

Stimmt.

Den jungen Bachelor ohne jegliche Berufserfahrung würde ich auch eher 2-3 Gehaltsgruppen unter dem weitergebildeten Fachangestellten ohne Studium, dafür aber mit langjähriger Berufserfahrung sehen.
GofX
 
Beiträge: 357
Registriert: 24.06.2010, 14:10

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon Spid am 13.08.2017, 08:01

Der Wert von Berufserfahrung jenseits von Führungserfahrung wird gemeinhin überschätzt. "Erfahren" ist eigentlich nur ein Euphemismus für "alt", denn durch rapiden Fortschritt wird Berufserfahrung zunehmend entwertet, nach einem Jahr in einer Tätigkeit ist kein signifikanter Unterschied zwischen einem Berufsanfänger und einem alten Beschäftigten erkennbar, in sich schnell verändernden Branchen auch schneller. Unabhängig davon würde ich beide entsprechend ihrer auszuübenden Tätigkeit bezahlen.
Spid
 
Beiträge: 5319
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon bayernbatzi am 13.08.2017, 08:18

In typischen öD Tätigkeiten vielleicht, die jeder hauptschulabbrecher nach 2 Wochen anlernen kann...
bayernbatzi
 
Beiträge: 610
Registriert: 27.06.2014, 15:45
Wohnort: Minga

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon Spid am 13.08.2017, 08:23

Nein, querschnittlich über alle Branchen.
Spid
 
Beiträge: 5319
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon Malibubeach am 13.08.2017, 10:22

Keule hat geschrieben:
Die dreijährigen können dann gerne E6 oder E7 bekommen.

Studiengänge:
Verwaltungswissenschaft
Rechtswissenschaft
Wirtschaftswissenschaft


Also für Verwaltungswissenschaften finde ich nur die Uni Speyer und da wird nur ein Masterstudiengang angeboten.

Die Fernuni Hagen bietet noch einen Studiengang B.A. Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie (PVS) an. Da gibts aber nur ein Teilzeitsemester mit Recht. Der Rest würde mich eher weniger bis gar nicht ineressieren.

Rechtswissenschaften gibts das klassische Jura. Diese Absolventen werden aber in der Regel nicht für Tätigkeiten EG 9b bis 12 ausgebildet, sondern für EG 13 und höher. Die besseren Absolventen schlagen auch Beamten/Notarlaufbahnen ein oder gehen in die freie Wirtschaft.

Dann gibts noch Bachelor-Studiengänge für Rechtswissenschaften, die aber eher privatrechtlastig sind. Zwar kann man Öffentliches Recht auch wählen, aber nur als Nebenfach. Ob in diesem Nebenfach dann mehr oder qualitativ besseres Wissen als im AL II vermittelt wird, kann ich nicht beurteilen.

Absolventen der Wirtschaftswissenschaften kann man für betriebswirtschaftliche Aufgaben der Öffentlichen Verwaltung einsetzen, aber nicht für die klassischen rechtlichen Verwaltungsaufgaben. Da sind ALII-ler besser geeignet, da diesen hierfür das spezielle rechtliche Wissen vermittelt wird.

Sofern du anderer Auffassung bist, überzeuge mich mit Argumenten :)

Fakt ist auf jeden Fall, dass in den nächsten Jahren viele Mitarbeiter im öffentlichen Dienst in Rente und Pension gehen (Stichtwort Demographischer Wandel).

Diesen Mitarbeiterwegfall insbesondere im Bereich EG9b bis 12 wird man nicht nur durch studierte Fachkräfte oder Rationalisierung auffangen können. Also hat der ALII auf jeden Fall seine Berechtigung.

Im Übrigen folge ich Spid, wenn Verwaltungsfachwirte Tätigkeiten EG 9b bis 12 ausüben, sind diese entsprechend einzugruppieren.
Malibubeach
 
Beiträge: 51
Registriert: 19.02.2015, 21:56

Re: Zeit für einen AIII ?!

Beitragvon Trelle79 am 13.08.2017, 18:25

In meiner kleinen subjektiv betrachteten Welt habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass Juristen mit 2. Staatsexamen oder Master-Abschluss nicht immer sinnvoll in EG 13 - EG 15 -Stellen eingesetzt sind, da die Leitungs- und Führungsqualitäten meist noch unterentwickelt, bis hin zu nicht vorhanden waren.

Als AII-Absolventin habe ich mittlerweile eine EG 13-Stelle mit entsprechender Leitungsverantwortung und bisher scheinen meine Mitarbeitenden und auch die Leitung mit mir zufrieden zu sein.

Fachwissen alleine hilft oft nicht dabei, leitende Funktionen auszuüben.

Einen AIII-Lehrgang halte ich nicht für zwingend sinnvoll. Viel mehr ist es wichtig aus den AII-Absolventen oder auch aus den Diplom-Verwaltungswirten (heute Bachelor) die Personen heraus zu filtern, die man gezielt zu Führungs- und Leitungsseminaren schicken kann. Eine fundierte Ausbildung und Menschen, die für andere Verantwortung übernehmen können sind meist sinnvoller in EG 13 bis EG 15 Stellen eingesetzt, als frisch von der Uni kommende Master-Studenten.

Wie gesagt ... ein rein subjektives Bild

Liebe Grüße
Trelle79
Trelle79
 
Beiträge: 23
Registriert: 01.04.2012, 21:46

VorherigeNächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 25 Gäste