Startseite

Tarifrunde 2018

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon atatat am 13.01.2018, 10:15

armerknecht hat geschrieben:Wäre schön wenn Verdi sich an diesen prozentualen Preissteigerungen orientieren würde.........

An welcher? Die der Milchtüten?
Oder die deiner individuellen Inflation?
Bei der derzeitigen Inflation, wäre dann ja nur ne 1 vorne möglich. MWn gab es doch die letzten Jahre Reallohnerhöhungen, sprich nach dem Schema gesehen zu hohe Erhöhungen.
atatat
 
Beiträge: 5327
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Michel68 am 13.01.2018, 18:20

Brownyy hat geschrieben:
Motorhead hat geschrieben:Ich bin zwar gegen die JSZ, aber wenn sie bleibt, wünsche ich mir eine 13. Gehalt im Netto, als soziale Komponente sozusagen.


In wie fern bist du gegen die JSZ?


Sehe ich ähnlich. Bei der Abschaffung der JSZ und der Verteilung über das mtl. Entgelt auf 12 Monate, würde dieses sogar noch an den jährlichen Tariferhöhungen teilhaben und könnte nicht weiter gekürzt werden.
Michel68
 
Beiträge: 75
Registriert: 28.10.2014, 18:26

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon atatat am 14.01.2018, 09:00

Motorhead hat geschrieben:Ich bin zwar gegen die JSZ, aber wenn sie bleibt, wünsche ich mir eine 13. Gehalt im Netto, als soziale Komponente sozusagen.

Also jeder gleichviel Netto? Oder wie meinst du das? Wo wäre der Unterschied zum jetzigen "13. Gehalt"?

Michel68 hat geschrieben:Sehe ich ähnlich. Bei der Abschaffung der JSZ und der Verteilung über das mtl. Entgelt auf 12 Monate, würde dieses sogar noch an den jährlichen Tariferhöhungen teilhaben und könnte nicht weiter gekürzt werden.

Ja, eine Verteilung auf die 12 Monate würde die unsoziale Benachteiligung der höheren EGs deutlicher machen. Und bei Höhergruppierung es schneller klar werden, wie viel es tatsächlich mehr ist.
Nachteil, einige Menschen würden weniger Weihnachtsgeschenke bekommen, weil das Geld schon ausgegeben ist.
atatat
 
Beiträge: 5327
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Michel68 am 14.01.2018, 11:34

atatat hat geschrieben:Ja, eine Verteilung auf die 12 Monate würde die unsoziale Benachteiligung der höheren EGs deutlicher machen. Und bei Höhergruppierung es schneller klar werden, wie viel es tatsächlich mehr ist.
Nachteil, einige Menschen würden weniger Weihnachtsgeschenke bekommen, weil das Geld schon ausgegeben ist.


Bisschen haushalten sollte bei der Asche die jeden Monat so einfliegt eigentlich drin sein.
Oder sind im öD nur Affen beschäftigt, die gleich alle Bananen auf einmal aufessen?

Finde die Verteilung auf 12 Monate gar nicht schlecht, hat nur Vorteile, vor allem kann man zu jeder Zeit den AG wechseln, ohne den Verlust der JSZ im Nacken.
Michel68
 
Beiträge: 75
Registriert: 28.10.2014, 18:26

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Trelle79 am 14.01.2018, 12:24

Den ggf. anstehenden Verlust der JSZ kann man doch beim neuen AG in den Vertrag hinein verhandeln.
...

Zur Tarifrunde:
Ich erwarte eine Tarifsteigerung von 3,x % im ersten Schritt und 2,x % (mind. 2,5) im zweiten Schritt und dann Laufzeit zwischen 22 und 26 Monaten.
Arbeitszeitkürzung macht aus meiner Sicht keinen Sinn.
Angleich der Löhne zwischen Ost und West auf 100 % muss ganz schnell kommen !

Liebe Grüße
Miriam
Trelle79
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.04.2012, 21:46

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Michel68 am 14.01.2018, 12:51

Trelle79 hat geschrieben:Den ggf. anstehenden Verlust der JSZ kann man doch beim neuen AG in den Vertrag hinein verhandeln.
...

Zur Tarifrunde:
Ich erwarte eine Tarifsteigerung von 3,x % im ersten Schritt und 2,x % (mind. 2,5) im zweiten Schritt und dann Laufzeit zwischen 22 und 26 Monaten.
Arbeitszeitkürzung macht aus meiner Sicht keinen Sinn.
Angleich der Löhne zwischen Ost und West auf 100 % muss ganz schnell kommen !

Liebe Grüße
Miriam


Da bin ich mal gespannt, wie dies funktionieren soll? "Einen Ausgliche der JSZ beim neuen AG in den Vertrag heinein verhandeln" - Nenn mir mal ein Beispiel, ich Wette, der TVÖD trifft hierzu keine Regelungen.

Die Tariferhöhungen werden immer, entweder für 12 oder für 24 Monate abgeschlossen, aber niemals hatten diese eine Laufzeit von 22-26 Monaten.
Arbeitszeitverkürzungen, mag jeder sehen wie er will.
Angleich der Löhne zwischen Ost und West auf 100 %, wäre nur gerecht. - Gleiche Arbeit = Gleiches Entgelt.
Michel68
 
Beiträge: 75
Registriert: 28.10.2014, 18:26

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Trelle79 am 14.01.2018, 13:06

Bei zwei AG-Wechseln konnte ich die JSZ mit in den Vertrag hinein verhandeln. Sonst hätte ich später angefangen ... und der jeweilige AG wollte mich früher haben ... und ich keinen JSZ-Verlust. Der TVöD trifft dazu keine Regelung, daher haben wir (AG / AN) es einfach in den Vertrag geschrieben.

2005 waren übrigen 27 Monate Laufzeit in 2010 dann 26 Monate Laufzeit.

Liebe Grüße
Miriam
Trelle79
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.04.2012, 21:46

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Brownyy am 14.01.2018, 13:15

Da warst du schneller, wollte Michel68 gerade korrigieren.
Brownyy
 
Beiträge: 96
Registriert: 24.04.2017, 18:09

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Michel68 am 14.01.2018, 16:46

Trelle79 hat geschrieben:Bei zwei AG-Wechseln konnte ich die JSZ mit in den Vertrag hinein verhandeln. Sonst hätte ich später angefangen ... und der jeweilige AG wollte mich früher haben ... und ich keinen JSZ-Verlust. Der TVöD trifft dazu keine Regelung, daher haben wir (AG / AN) es einfach in den Vertrag geschrieben.

2005 waren übrigen 27 Monate Laufzeit in 2010 dann 26 Monate Laufzeit.

Liebe Grüße
Miriam


Ist also ne "kann" - Sache. -Wird sich wohl nicht jeder AG darauf einlassen, die fW vermutlich sowieso nicht. Bei Verteilung auf das mtl. Entgelt erübrigt sich die Sache.

2005, das Jahr der Nullnummer und Einmalzahlung. Sorry, das habe ich wohl verdrängt.
Da ich schöne Zahlen und sinnvolle Zeitabläufe schätze, mal meine Ansage:
Erhöhung von 4% für das Jahr 2018 (März bis Dezember) und 3 % für 2019 (Januar-Dezember) - Wahrscheinlich ein Wunschtraum; was solls.
Danke für die Aufklärung.
Michel68
 
Beiträge: 75
Registriert: 28.10.2014, 18:26

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Brownyy am 14.01.2018, 16:59

Das wäre tatsächlich eine ordentliche Anpassung. Leider werden wir überall ein Prozentpunkt abziehen müssen, dann ist es realistisch.
Brownyy
 
Beiträge: 96
Registriert: 24.04.2017, 18:09

VorherigeNächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Gemeindefuzzi, Hoschmaster, librarian31 und 52 Gäste