Startseite

Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon EgonE am 17.05.2018, 04:26

Guten Morgen,
ich bin befristet für ein Jahr eingestellt, um einen erkrankten Kollegen zu vertreten, müsste ich bei gleicher Aufgabe dann auch automatisch der gleichen Entgeltgruppe zugeordnet sein (die Ausbildungsvoraussetzungen dazu habe ich)?
Dies ist nämlich nicht der Fall.
EgonE
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.05.2018, 17:12

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon Spid am 17.05.2018, 04:39

TB sind entsprechend ihrer auszuübenden Tätigkeit eingruppiert, die Eingruppierung oder Bezahlung Dritter ist unbeachtlich.
Spid
 
Beiträge: 9095
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Entgeltgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon EgonE am 17.05.2018, 05:58

Vielen Dank für Ihre Antwort.
EgonE
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.05.2018, 17:12

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon Miau! am 17.05.2018, 06:12

Es gibt kein "Entgeld".
Von meinem Desktop-PC gesendet.
Miau!
 
Beiträge: 780
Registriert: 24.09.2016, 18:53

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon Abolish am 17.05.2018, 07:16

Miau! hat geschrieben:Es gibt kein "Entgeld".


Da er es in seinem Text richtig geschrieben hat, wird es im Titel zu 99,9% ein Flüchtigkeitsfehler sein.

Ergo wird ihm auch klar sein, dass es kein "Entgeld" gibt. Daher ist der Hinweis darauf irrelevant.
Abolish
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2017, 11:25

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon EgonE am 17.05.2018, 10:46

Ich konnte den Titel leider nicht mehr editieren ;), aber mir war klar, dass Sie Miau! mich sicher belehren werden, da Sie sich dies ja scheinbar zum Hobby gemacht haben, wenn man eine Vielzahl Ihrer Beiträge hier liest. Keine vernünftigen Post, die den Fragenden helfen, nur Korrekturen oder herablassende Kommentare...Wie frustriert muss man sein, nimmt Sie im "realen" Leben keiner für voll (sorry, aber das musste jetzt mal sein)?
EgonE
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.05.2018, 17:12

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon TV-Ler am 17.05.2018, 10:48

EgonE hat geschrieben:... da Sie sich dies ja scheinbar zum Hobby gemacht haben ...

Meintest du scheinbar oder anscheinend? ;-)
Tipp (Jaaa, ich halte mich auch nicht in allen Fällen daran):
Wollen wir dem TE helfen: Posten
Wollen wir es nicht: Lassen

Übrigens: Es ist bereits alles gesagt, aber es haben noch nicht alle alles gesagt ;-)
TV-Ler
 
Beiträge: 6384
Registriert: 02.03.2010, 09:05

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon smogman am 17.05.2018, 12:07

Spid hat geschrieben:TB sind entsprechend ihrer auszuübenden Tätigkeit eingruppiert, die Eingruppierung oder Bezahlung Dritter ist unbeachtlich.

Unabhänigig von diesem Hinweis kann man regelmäßig doch davon ausgehen, dass einer zur Krankheitsvertretung eingestellten Person die selben auszuübenden Tätigkeiten übertragen wurden, wie der ausgefallenen Person. Oder nicht?
smogman
 
Beiträge: 109
Registriert: 19.11.2016, 11:55

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon Spid am 17.05.2018, 12:21

Davon würde ich nicht zwingend ausgehen. Es gibt sicherlich Einzeltätigkeiten, die ich nicht unbedingt einer Aushilfe übertragen würde. Hinzu kommt, daß eine Krankheitsvertretung häufig erst eingestellt wird, wenn der zu Vertretende aus der Lohnfortzahlung raus ist. Es wäre dann durchaus korrekt zu schauen, was in den 6 Wochen (oder mehr) liegen blieb. Wenn das aufzuarbeiten ist, können sich aufs Jahr gerechnet die Zeitanteile ja durchaus um 10 Prozentpunkte verschieben.
Spid
 
Beiträge: 9095
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Entgeldgruppe bei Vertretungsstelle

Beitragvon librarian31 am 17.05.2018, 16:35

EgonE hat geschrieben:ich bin befristet für ein Jahr eingestellt, um einen erkrankten Kollegen zu vertreten, müsste ich bei gleicher Aufgabe dann auch automatisch der gleichen Entgeltgruppe zugeordnet sein (die Ausbildungsvoraussetzungen dazu habe ich)?
Dies ist nämlich nicht der Fall.


Unser Personaldezernat handhabt das so. Und zwar aus Gründen der Rechtssicherheit bei den Sachgrundbefristungen im Rahmen der Vertretungen. Nach Auskunft unseres Personaldezernenten sind diese regelmäßig nur dann gerichtsfest, wenn es sich um eine tatsächliche Vertretung, d.h. identische Aufgaben mit logischerweise identischer Eingruppierung handelt. Was dennoch möglicherweise im Alltag in den einzelnen Abteilungen mit bestimmten Aufgaben real passiert hinterfragt das Personaldezernat schlicht nicht, offiziell sind die Kolleg/innen vollwertige Vertretungen.
librarian31
 
Beiträge: 875
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Nächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste