Startseite

Wechsel von E9a zu E9b

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon Schmittko am 03.05.2017, 15:18

Hallo Community,

ich befinde mich zur Zeit in der Entgeltgruppe 9a Stufe 3. Anhand meiner Tätigkeiten ist es mir wahrscheinlich möglich den Wechsel in die Entgeltgruppe 9b zu beantragen, wobei ich mich dann in der für mich höchst möglichen Entgeltgruppe befinden würde.
Dazu habe ich folgende Fragen:
1.) Besteht die Möglichkeit eines stufenlosen Wechsels, also in die E9b Stufe 3, oder werde ich auf jeden Fall in die Stufe 2 zurückgestuft?
2.) Wie verhält es sich mit der Laufzeit? Kann ich diese eventuell mitnehmen? Bin aktuell 1,5 Jahre in Stufe 3. Oder muss ich definitiv bei 0 anfangen?

Vorab vielen Dank für Eure Info´s.
Gruß Schmittko
Schmittko
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2017, 15:48

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon atatat am 03.05.2017, 15:50

Bei unveränderten Tätigkeiten würdest du ab dem 1.1.2017 rückwirkend von e9aS3 zu E9bS3 höhergruppiert. Laufzeit fängt von vorne an.
Das bedeutet: in 1,5 Jahre für 1,5 Jahre ~400€ weniger ...... + 1,5 jahre 90€ weniger, dann 2,5 Jahre 250€ mehr dann 1,5 Jahre +-0 dann 250€ mehr.
Alternative: Warten bis man in der Stufe 5 ist und dann eine HG versuchen durch Tätigkeitswechsel.
atatat
 
Beiträge: 5187
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon smogman am 04.05.2017, 11:24

Und der Garantiebetrag?
smogman
 
Beiträge: 99
Registriert: 19.11.2016, 11:55

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon Schmittko am 04.05.2017, 11:32

Danke atatat für die schnelle Antwort.
Hab es mir mal ausgerechnet inklusive Jahressonderzahlungen und ohne Lohnerhöhungen. Es wären um die 41.000 Euro die ich mehr verdienen würde bis zur Rente, also lohnen würde sich das auf jeden Fall für mich.
Der Garantiebetrag müsste auch ausgezahlt werden, da ich ja trotz Hochgruppierung erstmal genau das gleiche verdiene und nicht mehr.
Liege ich da richtig?

Gruß Schmittko
Schmittko
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2017, 15:48

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon atatat am 04.05.2017, 12:07

Schmittko hat geschrieben:Liege ich da richtig?

Denke schon, hatte ich nicht bedacht.
atatat
 
Beiträge: 5187
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon Schmittko am 04.05.2017, 13:31

Noch eine letzte Frage atatat.
Du hast geschrieben, ich würde von E9a S3 in E9b S3 hochgruppiert werden. Wie sicher ist es, daß ich stufengleich in die S3 und nicht in die E9b S2 hochgruppiert werde?
Nochmals danke!!!

Gruß Schmittko
Schmittko
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2017, 15:48

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon Kaiser80 am 04.05.2017, 13:40

Schmittko hat geschrieben:Noch eine letzte Frage atatat.
Du hast geschrieben, ich würde von E9a S3 in E9b S3 hochgruppiert werden. Wie sicher ist es, daß ich stufengleich in die S3 und nicht in die E9b S2 hochgruppiert werde?
Nochmals danke!!!

Gruß Schmittko


Wenn der zuständige Sachbearbeiter nicht dem Wahnsinn verfällt und die tariflichen Regelungen beachtet - 100%.
Es ist jedoch ein betragsmäßige Höhergruppierung und keine stufengleiche, die jedoch in die gleiche Stufe führt... Klingt komisch, ist aber so.
Kaiser80
 
Beiträge: 710
Registriert: 27.07.2015, 09:02

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon X-FFM am 19.05.2017, 15:19

Hallo,

Ich bin von der kleinen 9 in die 9a gewandert. Nun würde ich eigentlich im Mai 2018 die Stufe 4 erreichen (wenn ich in der 9a bleibe). Aktuell sieht es so aus, als würde ich dann nur mit dem Garantiebetrag von rund 90€ in die 9b S3 kommen und wieder von vorne warten und erst 01.2020 in die Stufe 4 kommen?

Im Grunde habe ich davon erst nach 12 Jahren etwas, sobald ich in die Stufe 6 aufrücken würde und dann mit dem mehr an Gehalt nach Zeit x die Verluste aufgerechnet habe? Bis dahin fällt halt die 9 Jahre warten von er S4 auf die S5 weg (gibt es ja eh nicht mehr), aber es würde sich trozdem alles um 3 Jahre nach hinten verschieben... und dadurch auch wiederum Verluste mit sich bringen?


Lässt sich da echt nichts machen?

Zusätzlich habe ich noch eine Frage:

Was passiert mit einem Kollegen der im Mai 2017 in die 9a Stufe 4 gerutscht ist. Wird dieser dann in die 9b S3 zurückgestuft, da das ganze ab 01.01.17 gültig ist, oder bleibt er in der S4?


Danke X-FFM
X-FFM
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.05.2017, 14:59

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon atatat am 20.05.2017, 08:13

X-FFM hat geschrieben:Lässt sich da echt nichts machen?
Ja, kein HG Antrag stellen und nach Stufenanstieg auf eine höherwertige Stelle wechseln. Dann ist die HG Stufengleich.

X-FFM hat geschrieben:Was passiert mit einem Kollegen der im Mai 2017 in die 9a Stufe 4 gerutscht ist. Wird dieser dann in die 9b S3 zurückgestuft, da das ganze ab 01.01.17 gültig ist, oder bleibt er in der S4?
Von 9aS3 kommt man wohin? Dahin wird er kommen. in die 9bS3
Fazit: Lohnt nicht, sein lassen und obigen Plan verfolgen.
atatat
 
Beiträge: 5187
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Wechsel von E9a zu E9b

Beitragvon X-FFM am 20.05.2017, 08:19

atatat hat geschrieben:
X-FFM hat geschrieben:Lässt sich da echt nichts machen?
Ja, kein HG Antrag stellen und nach Stufenanstieg auf eine höherwertige Stelle wechseln. Dann ist die HG Stufengleich.


Danke erstmal.

Was heißt denn "nach Stufenanstieg auf eine höherwertige Stelle wechseln"?

Danke
X-FFM
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.05.2017, 14:59

Nächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste