Startseite

Tarifrunde 2018 - Diskussion

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Apek am 10.01.2018, 15:07

Sieht irgendjemand eigentliche eine (begründete) Chance, dass die ver.di sich mal in Richtung Arbeitszeitverkürzung bewegt?
Apek
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.05.2016, 17:37

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Kryne am 10.01.2018, 15:28

Wenn ich mir anschaue was für ein Zirkus gemacht wurde, weil wir alle 500 Jahre mal einen Feiertag mehr haben, glaube ich nicht das in dieser Richtung etwas passieren wird.

Weniger Arbeitszeit bedeutet für die AG ja gleichzeitig höhere Kosten (auf dem Papier). In der Praxis würden keine zusätzlichen Kosten entstehen, weil in der Praxis vermutlich so gut wie keiner echt zu 100% ausgelastet ist. Auf dem Papier sind natürlich alle zu 100% ausgelastet.
Kryne
 
Beiträge: 181
Registriert: 13.11.2017, 10:17

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Motorhead am 10.01.2018, 16:07

Apek hat geschrieben:Sieht irgendjemand eigentliche eine (begründete) Chance, dass die ver.di sich mal in Richtung Arbeitszeitverkürzung bewegt?


Nein, die Arbeitszeit scheint mir in Übereinstimmung mit den gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten zu stehen.

Der Rest kann froh sein, daß die Arbeitszeiten nicht erhöht werden.
Motorhead
 
Beiträge: 1333
Registriert: 05.01.2010, 14:21

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon DRV-ler am 10.01.2018, 16:45

Apek hat geschrieben:Sieht irgendjemand eigentliche eine (begründete) Chance, dass die ver.di sich mal in Richtung Arbeitszeitverkürzung bewegt?


Warum sollte die Gewerkschaft auch beispielsweise eine Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 38 Stunden vorschlagen, wenn dadurch die Tabellenentgelte und somit auch die Einnahmen der Gewerkschaft stagnieren würden!?
DRV-ler
 
Beiträge: 16
Registriert: 06.07.2017, 07:27

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon was_guckst_du am 11.01.2018, 07:04

Motorhead hat geschrieben:
Apek hat geschrieben:Nein, die Arbeitszeit scheint mir in Übereinstimmung mit den gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten zu stehen.


...dann sollte man vielleicht mal einer Gewerkschaft beitreten und daran arbeiten, dies zu ändern, anstatt zu jammern...aber jammern kostet auch nix!
Gruß aus Bochum
Meine Meinung zum Thema stellt keine Rechtsberatung dar
was_guckst_du
 
Beiträge: 2398
Registriert: 12.05.2011, 08:59
Wohnort: Bochum

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Apek am 11.01.2018, 07:18

Tut mir Leid, aber ich befürchte, dass da beim zitieren etwas schief gegangen ist.
Von mir stammt die Frage "Sieht irgendjemand eigentliche eine (begründete) Chance, dass die ver.di sich mal in Richtung Arbeitszeitverkürzung bewegt?" (Post am am 10.01.2018, 15:07).

Daraufhin Motorheads Erwiderung: "Nein, die Arbeitszeit scheint mir in Übereinstimmung mit den gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten zu stehen.
Der Rest kann froh sein, daß die Arbeitszeiten nicht erhöht werden." (Post am 10.01.2018, 16:07)

Dein Zitat schreibt die Aussage Motorheads fälschlicherweise mir zu.
Abgesehen davon habe ich eine Frage gestellt und nicht gejammert.
Ich schrieb ja schließlich nicht "Kann denn die olle Verdi nicht endlich mal meine Arbeitszeit kürzer machen?".
Apek
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.05.2016, 17:37

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon was_guckst_du am 11.01.2018, 08:50

...da hast du Recht...die Aussage stammt vom motorkopf.. :-D
Gruß aus Bochum
Meine Meinung zum Thema stellt keine Rechtsberatung dar
was_guckst_du
 
Beiträge: 2398
Registriert: 12.05.2011, 08:59
Wohnort: Bochum

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Motorhead am 11.01.2018, 09:01

Leute, es wurde doch schon erwähnt, daß die Gewerkschaft, zumindest Verdi, aufgrund der Art der Beitragserhebung kein Interesse an einer Arbeitszeitverkürzung haben kann. Das Gegenteil ist der Fall.
Motorhead
 
Beiträge: 1333
Registriert: 05.01.2010, 14:21

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Kryne am 11.01.2018, 11:07

Man kann echt froh sein, wenn die Arbeitszeit nicht erhöht wird. Dadurch würden die Krankenstände wohl nochmal stark ansteigen, was für die übrigen Leute dann eine exorbitante Mehrbelastung durch die ganze Vertretungsarbeit wird.

Wir haben Mitarbeiter hier im Haus, die kommen im Jahr vielleicht auf 50 Krankheitstage. Und das sind nicht 1-2 die etwas chronisches haben, das sind weitaus mehr. Trennen tut man sich von denen natürlich nicht und der Rest darf die Arbeit mitmachen :D
Kryne
 
Beiträge: 181
Registriert: 13.11.2017, 10:17

Re: Tarifrunde 2018

Beitragvon Mannheim am 11.01.2018, 15:53

Klar das kenne ich von uns.

Man sollte sich mal an der IG Metall orientieren die haben die 35 Stunden Woche bei vollem Gehalt. Und fordern 6 %
Mannheim
 
Beiträge: 49
Registriert: 18.08.2016, 13:07

VorherigeNächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elektrolurch, Matzen, neugierigerhannes, stratosonic und 69 Gäste