Startseite

Tarifrunde 2018 - Diskussion

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon daseinsvorsorge am 13.05.2018, 14:09

Brit2 hat geschrieben:Schlichtung in der Baubranche heute. Knapp 7% auch und ebenso für neue seltsame Laufzeit 26 Monate.
Irgendwas machen die Gewerkschaften in anderen Branchen besser.


Irgendwas machen die Beschäftigten in anderen Branchen einfach besser ...
daseinsvorsorge
 
Beiträge: 48
Registriert: 24.03.2018, 19:59

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon keeper83 am 14.05.2018, 11:26

Brit2 hat geschrieben:Schlichtung in der Baubranche heute. Knapp 7% auch und ebenso für neue seltsame Laufzeit 26 Monate.
Unterschied zum ÖD: volle % rückwirkend ab 1.5. statt häppchenweise mit langer Vorlaufzeit.
Irgendwas machen die Gewerkschaften in anderen Branchen besser.
Und wenn demnächst der Mindestlohn auf mehr als 12€ steigt, dann wissen im ÖD die MA bis Gruppe VI, wie hoch geschätzt ihre Arbeit ist. Augen auf bei Berufswahl und Arbeitgeber. Plus Gewerkschaft, die Beiträge kassieren will.


Also wenn ich das Ergebnis richtig lese, gibt es im Westen 5,7% mehr; Laufzeit 26 Monate. Ich bekomme insgesamt fast 11 % mehr; Laufzeit 30 Monate. Bin im letzten Jahr aus der Baubranche in den ÖD gewechselt. Richtig oder falsch mit Blick auf die Tarifergebnisse?
keeper83
 
Beiträge: 18
Registriert: 25.08.2017, 12:35

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon MrRossi am 14.05.2018, 13:47

keeper83 hat geschrieben:
Brit2 hat geschrieben:Schlichtung in der Baubranche heute. Knapp 7% auch und ebenso für neue seltsame Laufzeit 26 Monate.
Unterschied zum ÖD: volle % rückwirkend ab 1.5. statt häppchenweise mit langer Vorlaufzeit.
Irgendwas machen die Gewerkschaften in anderen Branchen besser.
Und wenn demnächst der Mindestlohn auf mehr als 12€ steigt, dann wissen im ÖD die MA bis Gruppe VI, wie hoch geschätzt ihre Arbeit ist. Augen auf bei Berufswahl und Arbeitgeber. Plus Gewerkschaft, die Beiträge kassieren will.


Also wenn ich das Ergebnis richtig lese, gibt es im Westen 5,7% mehr; Laufzeit 26 Monate. Ich bekomme insgesamt fast 11 % mehr; Laufzeit 30 Monate. Bin im letzten Jahr aus der Baubranche in den ÖD gewechselt. Richtig oder falsch mit Blick auf die Tarifergebnisse?


Wenn du genauer guckst wohl falsch.
MrRossi
 
Beiträge: 334
Registriert: 22.11.2016, 14:38

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon Hello_IT am 14.05.2018, 14:33

Und wenn demnächst der Mindestlohn auf mehr als 12€ steigt...


2025 oder wann?
Hello_IT
 
Beiträge: 127
Registriert: 09.03.2018, 07:05

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon Controller am 15.05.2018, 06:32

12 Euro Stundenlohn bedeuten bei Vollzeitbeschäftigung von 39 Stunden 2.028 Euro im Monat (ohne Sonderzahlung und Leistungsprämie).
Den hat man nach der 2018er Tabelle in EG2 Stufe 1 bereits überschritten.
Controller
 
Beiträge: 358
Registriert: 03.11.2011, 13:40

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon werop am 15.05.2018, 07:21

müsste bei deiner Rechnung nicht der ungünstigste Monat berücksichtigt werden?
(sonst fällt der Lohn in diesen Monaten unter den Mindestlohn)

Also:
ungünstigster Monat: 31 Tage, der 1. fällt auf Montag
-> 23 Arbeitstage

Deshalb: 23x 7,8 (39/5Tage) x 12€ = 2153 € (E3 Stufe 1)

(hätt ich das jetzt im Klougscheißermodus schrieben müssen?!)
werop
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2018, 07:11

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon Kaiser80 am 15.05.2018, 07:22

Sollte die erwartbare Steigerung auf ca. 9,20€ in 2019 kommen, entspräche dies einer Steigerun von 3,96%. Diese lineare Steigerung vorausgesetzt käme man 2026/2027 bei etwa 12€ an. Wer weiss wie dann die EG-Tabellen aussehen.
Kaiser80
 
Beiträge: 920
Registriert: 27.07.2015, 09:02

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon Pham Nuwen am 15.05.2018, 07:57

daseinsvorsorge hat geschrieben:
Brit2 hat geschrieben:Schlichtung in der Baubranche heute. Knapp 7% auch und ebenso für neue seltsame Laufzeit 26 Monate.
Irgendwas machen die Gewerkschaften in anderen Branchen besser.


Irgendwas machen die Beschäftigten in anderen Branchen einfach besser ...


Nein, anders. In diesem Beispiel setzen sie sich nicht nur Wind und Wetter aus, sondern auch der Konjunktur. Für ein paar krümelige Prozent mehr werden jedenfalls die Wenigsten hier ihre persönliche Freiheit den Arbeitgeber zu wechseln in Anspruch nehmen – und damit die wirtschaftliche Absicherung/Planbarkeit bis ans Berufsende aufgeben.
Pham Nuwen
 
Beiträge: 35
Registriert: 28.07.2017, 11:02

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon atatat am 15.05.2018, 08:41

werop hat geschrieben:müsste bei deiner Rechnung nicht der ungünstigste Monat berücksichtigt werden?
Nein bei der Stundenlohnberechnung geht man anders vor, es wird eine gemittelte Stundenzahl genutzt, sprich man hat 4,xx Wochen pro Monat.
Klugscheisser modus ebenfalls wieder aus
atatat
 
Beiträge: 5993
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Tarifrunde 2018 - Diskussion

Beitragvon Alien1973 am 15.05.2018, 09:21

Der Faktor ist 4,348 um genau zu sein. Darin berücksichtigt sind 52 Wochen bei 12 Monate und alle 4 Jahre ein Schaltjahr.

Wenn man jetzt 39 Std./Woche arbeitet ergibt das eine durchschnittliche monatliche Arbeitszeit von 169,5 Std. Bei 40 Stunden dementsprechend 174 Std. (beides gerundet).

Da man monatlich das gleiche Gehalt erhält auch wenn die Monate eine unterschiedliche Anzahl an Arbeitstagen haben, spielt es keine Rolle ob das Monat 30/31 oder 28 Tage hat. Auch die Anzahl der Feiertage spielt keine Rolle.
Alien1973
 
Beiträge: 124
Registriert: 09.11.2016, 11:32

VorherigeNächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste