Startseite

EG9a ab 05..09.17

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Oberhausener1989 am 13.09.2017, 10:11

Hallo,

ich habe mich auf eine EG9a beworben und diese auch bekommen. Nun nehme ich ab dem 05.09.17 die Aufgaben nach EG9a wahr.

Jetzt möchte mir unsere Abrechnung erzählen, dass ich den Lohn für EG9a erst nach 3 Monaten bekomme (eine Probezeit wurde nicht vereinbart). Ob die Bezahlung rückwirkend stattfindet, weiß da auch niemand.

Ich war eigentlich der Meinung, dass ich für September 2017 anteilig bereits EG9a bekomme.

Wer hat nun recht?

Gruß
Oberhausener1989
Oberhausener1989
 
Beiträge: 8
Registriert: 16.05.2016, 12:43

Re: EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Spid am 13.09.2017, 11:25

Sofern es sich um eine Höhergruppierung - mithin die Übertragung einer höherwertigen Tätigkeit im Rahmen des gleichen Arbeitsverhältnisses - handelt, habt Ihr beide unrecht. Gem. §17 Abs. 4 Satz 5 TVÖD erhält der TB von Beginn des Monats, in dem die Höhergruppierung erfolgt, das Entgelt der höheren Entgeltgruppe.
Spid
 
Beiträge: 6615
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Oberhausener1989 am 13.09.2017, 11:55

Spid hat geschrieben:Sofern es sich um eine Höhergruppierung - mithin die Übertragung einer höherwertigen Tätigkeit im Rahmen des gleichen Arbeitsverhältnisses - handelt, habt Ihr beide unrecht. Gem. §17 Abs. 4 Satz 5 TVÖD erhält der TB von Beginn des Monats, in dem die Höhergruppierung erfolgt, das Entgelt der höheren Entgeltgruppe.


Das ist natürlich die beste Variante ;-)
Vielen Dank!
Oberhausener1989
 
Beiträge: 8
Registriert: 16.05.2016, 12:43

Re: EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Oberhausener1989 am 25.09.2017, 07:53

Hallo nochmal,

also ich habe nun mit unserem Personalamt gesprochen und folgende Info bekommen:

Es gibt doch eine dreimonatige Probezeit für diese Stelle, von der ich aber nichts wusste. Nach diesen drei Monaten wird eine Beurteilung vom Fachbereich angefordert ob ich mich für diese Stelle eigne bzw. mich bewährt habe. Ist das so normal ohne mein Wissen? Ich bin Angestellter und kein Beamter.

Die Aufgaben wurde mir zum 05.09.17 zwar übertragen aber ob ich den Entgeltanspruch ab diesem Zeitpunkt bzw. ab diesem Monat habe konnte mir die Kollegin nicht beantworten.

Ich geh mal davon aus, dass mir nach der Bewertung das Geld rückwirkend ab 09/17 nachgezahlt wird, oder?

Danke nochmals!
Oberhausener1989
 
Beiträge: 8
Registriert: 16.05.2016, 12:43

Re: EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Spid am 25.09.2017, 08:07

Wenn Dir die auszuübende Tätigkeit übertragen wurde ohne einen Hinweis auf einen ggfs. vorübergehenden Charakter dieser Übertragung, insbesondere dann, wenn die Übertragung schriftlich erfolgte und ein entsprechender Vorbehalt nicht ebenso schriftlich fixiert wurde, bist Du seit dieser Übertragung entsprechend dieser auszuübenden Tätigkeit eingruppiert. Das bedeutet auch, daß eine Übertragung einer geringwertigeren auszuübenden Tätigkeit nicht mehr vom Direktionsrecht des AG gedeckt ist, zudem hast Du seit Beginn des Monats, in dem die Höhergruppierung erfolgt, Anspruch auf das Entgelt der höheren Entgeltgruppe.
Spid
 
Beiträge: 6615
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Oberhausener1989 am 25.09.2017, 15:30

Ich habe nochmal das Schreiben aus der Personalabteilung heraus gesucht und der ist bei dem Punkt sehr schwammig:

...

ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass Ihnen die Aufgaben eines Sachbearbeiters im Amt XXXX, Bereich XXXX übertragen werden.

Mit Wirkung zum 05.09.17 werden Sie vom Amt YYY zum Amt XXX umgesetzt.

Sollten sich aus der Umsetzung Änderungen in Ihrem Dienst- bzw. Beschäftigungsverhältnis rgeben, erhalten Sie zu gegebener Zeit weitere Nachricht.

....

Von der Kollegin die den Brief geschrieben hat, wird keine weitere Nachricht kommen, sondern wieder von jemand anderes der für Eingruppierungen zuständig ist. Habe denjenigen mal angeschrieben, wann ich mit der schriftlichen Mitteilung über die Höhegruppierung rechnen kann.

Sollte die Antwort kommen und von einer Probezeit die Rede sein, kann ich diese umgehen? Ich wusste ja nichts davon! Und wenn es diese Probezeit mit Nachzahlung ab 09/17 gibt, wird dies zu 99% mit der Jahressonderzahlung ausgezahlt - kann ich mich auch dagegen wehren, da sonst so gut wie nichts von der Nachzahlung aufgrund der höheren Abgaben übrig bleibt.

Gruß
Oberhausener1989
Oberhausener1989
 
Beiträge: 8
Registriert: 16.05.2016, 12:43

Re: EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Spid am 25.09.2017, 15:53

Du bist somit seit dem 05.09. entsprechend dieser neuen Tätigkeit eingruppiert. Was auch immer der AG mit einer „Probezeit“ meinen sollte, um diesen Umstand kommt er nicht herum. Mithin steht Dir seit dem 01.09. das entsprechende Entgelt zu und eine Übertragung einer auszuübenden Tätigkeit geringerer Wertigkeit ist nicht mehr vom Direktionsrecht des AG gedeckt.
Spid
 
Beiträge: 6615
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: EG9a ab 05..09.17

Beitragvon Kaiser80 am 26.09.2017, 06:54

Oberhausener1989 hat geschrieben: Und wenn es diese Probezeit mit Nachzahlung ab 09/17 gibt, wird dies zu 99% mit der Jahressonderzahlung ausgezahlt - kann ich mich auch dagegen wehren, da sonst so gut wie nichts von der Nachzahlung aufgrund der höheren Abgaben übrig bleibt.

Gruß
Oberhausener1989


1. Also die JSZ kommt doch Ende Nov? Selbst da wäre die Zeit bis zur Steuererklärung 2017 doch zu verkraften oder?
ABER
2. Grds. werden die Monate einzeln rückwirkend korrigiert und dann in einer laufenden Abrechnung ausgezahlt. Es entstehen mithin keine höheren Abgaben, als hättest du bereits mit der Septemberabrechnung das Entgelt der höheren EG erhalten!

Ich versteh dein Problem nicht?
Kaiser80
 
Beiträge: 661
Registriert: 27.07.2015, 09:02


Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tTt und 10 Gäste