Startseite

Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

Beitragvon ringelmuetze am 09.01.2018, 08:55

Liebe Leute,

kann mich bitte jemand über folgenden Sachverhalt aufklären:

Ich arbeite seit einigen Wochen in einer stationären Wohngruppe für Jugendliche. Die Gruppe wird rund um die Uhr betreut. Bis zu 7 mal im Monat übernachte ich in der Einrichtung, dafür hält der AG ein Zimmer bereit. Dort schlafe ich.

Übernachte ich in der Einrichtung beginnt der Dienst um 15 Uhr und endet am nächsten Tag um 15 Uhr. Als Arbeitszeit am Wochenende von Fr zu Sa und Sa zu So darf ich die Zeit von Dienstbeginn 15 Uhr bis 1 Uhr als Vollarbeitszeit in der Arbeitszeiterfassung eintragen. Die Zeit von 1 Uhr bis 9 Uhr gilt als Nachtruhe, sie wird entsprechend vergütet, jedoch nicht als Arbeitszeit bewertet, d.h. diese 8 Stunden tauchen in der Arbeitszeiterfassung nicht auf. Die Zeit von 9 Uhr bis 15 Uhr ist dann wieder normale Arbeitszeit.

Bei einem Dienst in dem ich also 24 Stunden lang am Arbeitsplatz aufhalte und dies auch muss, darf ich mir lediglich 16 Stunden als Arbeitszeit eintragen, die weiteren 8 Stunden tauchen in der Erfassung nicht auf, werden jedoch als Nachtbereitsxhadt vergütet.

Kann mir jemand bitte Auskunft geben, ob das korrekt ist.

Dank und Gruß,

Ringel
ringelmuetze
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2018, 08:30

Re: Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

Beitragvon MrRossi am 09.01.2018, 09:59

Hast du Bereitschaft in dieser Zeit?
MrRossi
 
Beiträge: 168
Registriert: 22.11.2016, 14:38

Re: Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

Beitragvon librarian31 am 09.01.2018, 11:34

ringelmuetze hat geschrieben:[...]Die Gruppe wird rund um die Uhr betreut. Bis zu 7 mal im Monat übernachte ich in der Einrichtung, dafür hält der AG ein Zimmer bereit.[...]

[...] Die Zeit von 1 Uhr bis 9 Uhr gilt als Nachtruhe, sie wird entsprechend vergütet, jedoch nicht als Arbeitszeit bewertet, d.h. diese 8 Stunden tauchen in der Arbeitszeiterfassung nicht auf. [...]

[...]die weiteren 8 Stunden tauchen in der Erfassung nicht auf, werden jedoch als Nachtbereitsxhadt vergütet.
[...]


Aus meiner Sicht ergeben sich aus den Ausführungen einige Widersprüche:

-Wenn die Gruppe "Rund um die Uhr" betreut wird, muss auch jemand tatsächlich zur Betretung zumindest in Bereitschaft zur Verfügung stehen. Ansonsten wäre es ja keine Betreuung. Nächtliche Betreuung und "Nachtruhe" schließen sich logisch doch im Prinzip aus.

-Wenn jederzeit die Möglichkeit besteht, dass man Nachts geweckt wird um seiner normalen Arbeit nachzugehen kann man aus meiner Sicht nicht von Nachtruhe sprechen. Das ist meinem Verständnis nach Bereitschaftsdienst, vergleichbar mit dem von Ärzten, Feuerwehrleuten oder einem Apotheker in der Notdienstapotheke. Hier gibt es normalerweise Schlafgelegenheiten, aber der Schlaf wird jederzeit unterbrochen, sobald Arbeitsaufgaben zu erledigen sind.

-Der Arbeitgeber vergütet die Nacht als "Nachtbereitschaft". Bereitschaftdienste sind aber nach geltender Rechtslage schon seit mehr als 10 Jahren als Arbeitszeit zu bewerten. Der vorliegende Fall erscheint in mir in diesem Sinne eindeutig. Siehe z.B. https://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arb ... ienst.html

Die Frage ist: Hat es denn bezüglich der Thematik schon Gespräche mit dem Arbeitgeber gegeben? Ist da die Personalvertretung involviert? Von Außen erscheint das doch eindeutig!?
librarian31
 
Beiträge: 825
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

Beitragvon ringelmuetze am 09.01.2018, 13:46

MrRossi hat geschrieben:Hast du Bereitschaft in dieser Zeit?


Ja.

Während dieser Zeit habe ich Bereitschaft, ich bin alleine im Dienst. Bereitschaft bedeutet, dass ich im Bedarfsfall meine Bereitschaft unterbreche, die Bereitschaft je nach Gruppensituation später beginne oder früher beende. Wenn alles ruhig ist schlafe ich. Ich halte mich nicht an einem anderen Ort sondern an meinem gewöhnlichen Arbeitsplatz auf, es ist keine Rufbereitschaft.
ringelmuetze
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2018, 08:30

Re: Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

Beitragvon Spid am 09.01.2018, 13:57

Findet der TVÖD vollständig Anwendung auf das Arbeitsverhältnis?
Spid
 
Beiträge: 7439
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

Beitragvon ringelmuetze am 09.01.2018, 14:19

Spid hat geschrieben:Findet der TVÖD vollständig Anwendung auf das Arbeitsverhältnis?


Ja. Ich arbeite für eine Region. Die Einrichtung ist kommunal. Anwendung findet dies:

http://www.vka.de/media/exe/180/b8aa313 ... f_v-10.pdf

Ich bin im TVöD-SuE
ringelmuetze
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2018, 08:30

Re: Erfassung der Arbeitszeit während Nachtbereitschaft

Beitragvon Spid am 09.01.2018, 14:22

Dann gilt für die Bereitschaftszeiten §46 BT-B.
Spid
 
Beiträge: 7439
Registriert: 03.08.2014, 11:27


Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste