Startseite

Einverständniserklärung Einsichtnahme in die Personalakte

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Einverständniserklärung Einsichtnahme in die Personalakte

Beitragvon Mina am 12.01.2018, 15:11

Hallo zusammen,

ich arbeite momentan in einer Kommune und möchte nun die Stadt wechseln, mein Arbeitgeber weiß aber noch nichts davon.
In einer Stellenanzeige, bei welcher ich mich gerne bewerben möchte, wird eine "Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)" gefordert.
Wenn ich diese Einverständniserklärung abgebe, kann es dann sein, dass mein momentaner Arbeitgeber darüber informiert wird und somit erfährt, dass ich mich woanders bewerbe?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
Mina
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.01.2018, 15:02

Re: Einverständniserklärung Einsichtnahme in die Personalakt

Beitragvon Lars73 am 12.01.2018, 15:55

Ja. Wenn die Behörde die Personalakte anfordert wird der aktuelle Arbeitgeber sicherlich die Wechselwunsch erkennen können.

Am besten bei der ausschreibenden Behörde anfragen (insbesondere ob diese breit Personalkaten anfordern will oder ggf. nur von der vorläufig ausgewählten Person.
Lars73
 
Beiträge: 3553
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Einverständniserklärung Einsichtnahme in die Personalakt

Beitragvon Shelby am 13.01.2018, 14:41

da würde ich nicht anfangen wollen, wo man gleich wieder Vorgesetzten begegnet die selbst nicht genug Eier haben, und ihre Entscheidung von Beurteilungen anderer, die sie noch nicht mal kennen, abhängig machen. Was glauben die denn was sie darin finden wollen ?
Und ein Zwischenzeugnis haben die nicht verlangt ?
Shelby
 
Beiträge: 80
Registriert: 12.07.2016, 21:05

Re: Einverständniserklärung Einsichtnahme in die Personalakt

Beitragvon D-x am 16.01.2018, 09:20

Die Praxis, sich das Einverständnis zur Einsichtnahme in Personaldakten erteile zu lassen, ist ja weit verbreitet. Ist hier jemand, der berichten kann, ob dies dann auch immer durchgeführt wird, oder wirklich nur bei einer beabsichtigten Einstellung? Worauf wird denn darin geschaut? Die Privatwirtschaft kommt ja ohne solche Praktiken aus.
D-x
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.01.2018, 00:01


Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gemeindearbeiter, neugierigerhannes, platten und 54 Gäste