Startseite

Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon HLUGRUSI am 14.02.2018, 08:56

Hallo Liebe Community,
ich hoffe auf zahlreiche Antworten und bin gespannt :)
Also zu meiner Person
Mitte 20, GdB(Grad der Behinderung) 70% mit Merkzeichen G(Gehbehindert).
Ich habe mich extern beworben und eine Stellenzusage bei einer anderen Behörde bekommen.
Ich wurde nun eingeladen zum Gesundheitstest beim dortigen Gesundheitsamt.
Ich habe dort nachgefragt was mich denn so erwartet. Die Dame am Telefon meinte, dass es nur pro forma ist und es einen Seh- und Hör-Test geben wird, sowie eine Urinabgabe was alles ja gar kein Problem ist. Anschließend soll es ein Gespräch mit einer Ärztin geben, die mich zu meiner Krankheitsgeschichte ausfragen wird und die meine Beweglichkeit testet? Davon habe ich noch nie etwas gehört
Ich habe nun Angst, dass es an meiner Beweglichkeit bzw. an meiner Schwerbehinderung scheitert. Lebensbedrohliche Krankheiten wie z.B. Krebs habe ich auch nicht...
Habt Ihr solche Tests auch machen müssen und was erwartet mich ?
Schon mal vielen lieben Dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

H aus N
HLUGRUSI
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2018, 08:41

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon librarian31 am 14.02.2018, 09:10

HLUGRUSI hat geschrieben:Ich habe nun Angst, dass es an meiner Beweglichkeit bzw. an meiner Schwerbehinderung scheitert.


Das wird es nicht. Das würde es nur dann, wenn dich deine Behinderung objektiv an der Berufsausübung hindert, du somit für die Tätigkeit körperlich überhaupt nicht geeignet wärest. Bei einem Bürojob kann man so etwas ausschließen. Du wirst dich ja nicht um eine körperliche Tätigkeit beworben haben von der du weißt dass du sie nicht ausüben kannst.
librarian31
 
Beiträge: 878
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon HLUGRUSI am 14.02.2018, 12:37

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort :)

Ich hoffe, dass es das nicht wird und ja es ist eine Bürotätigkeit als Leistungssachbearbeiter der EG 9a momentan bin ich in meiner jetzigen Behörde nur auf EG5, könnte das Probleme bereiten?
Diese Fragen stelle ich mir da ich extrem unsicher bin :(

und nochmal vielen Dank !
HLUGRUSI
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2018, 08:41

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon Skedee Wedee am 14.02.2018, 14:15

HLUGRUSI hat geschrieben:Ich hoffe, dass es das nicht wird und ja es ist eine Bürotätigkeit als Leistungssachbearbeiter der EG 9a momentan bin ich in meiner jetzigen Behörde nur auf EG5, könnte das Probleme bereiten?


Nein, warum sollte das? Du nimmst aktuell Tätigkeiten wahr, die gründliche Fachkenntnisse erfordern (daher EG 5). Zukünftig nimmt Du Tätigkeiten wahr, die gründliche und vielseitige Fachkenntnisse erfordern und Du darüber hinaus mindestens 50% selbstständige Leistungen erbringst. Daraus ergibt sich die 9a, die dazwischen liegenden Entgelte müssen nicht "durchlaufen" werden. Du übst Tätigkeiten aus, für die Du tarifgerecht bezahlst wirst.

Und mache Dir wegen der ärztlichen Untersuchung keinen Kopf.
Skedee Wedee
 
Beiträge: 106
Registriert: 18.05.2016, 15:44
Wohnort: in Baden-Württemberg

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon Kat am 14.02.2018, 14:19

HLUGRUSI hat geschrieben:Ich hoffe, dass es das nicht wird und ja es ist eine Bürotätigkeit als Leistungssachbearbeiter der EG 9a momentan bin ich in meiner jetzigen Behörde nur auf EG5, könnte das Probleme bereiten?


Irgendwelche Vorteile muß es doch geben, Angestellter und kein Beamter zu sein. Dies ist einer davon, daß man nach seiner Tätigkeit bezahlt wird und nicht alle Gehaltsgruppen durchlaufen muß, sondern auch Gehaltsgruppen überspringen kann :)
Kat
 
Beiträge: 1943
Registriert: 05.10.2009, 20:43

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon HLUGRUSI am 28.02.2018, 11:31

Hallo liebe Community,
Ich war bei der Amtsärztin
Hörtest
Sehtest
Blutdruck und Urinprobe alles war in Ordnung
Auf meine Behinderung angesprochen wollte sie immer mehr wissen und hat gefragt ob sie sich Unterlagen holen kann vom behandelnden Arzt wobei ich seit 10 Jahren nicht mehr behandelt wurde und die letzte op 2007 war und lediglich mein Hausarzt alle Befunde bekommen hat. Jetzt will sie ihn fragen und könnte mir nicht Bescheid geben ob ich denn nun gesundheitlich geeignet bin
Für einen BÜROJOB ich habe den neuen Arbeitsvertrag unterschrieben aber mit dem Passus „vorbehaltlich der gesundheitlichen Eignung“.
Ich mache mir nun sorgen
Ich kann jetzt keine 2-3 Stunden rumlaufen ohne das ich mich dann mal 10 min hinsetzen muss aber sitzen kann ich ohne Probleme und keine Ahnung ich mache mir halt Sorgen das es nicht klappt. Wenn es dann wirklich sein sollte das die antsärztin Zweifel geht und sagt ich besitze nicht die gesundheitliche Eignung und ich den Job aber unbedingt will kann man dagegen klagen oder was kann man tun ich bin echt ratlos und traurig darüber das diese amtsärztin mit kein ja geben konnte ich habe Angst das sie sagt ich bin ungeeignet
Was sagt ihr dazu ?
HLUGRUSI
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2018, 08:41

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon Lars73 am 28.02.2018, 11:54

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass der Arbeitgeber tatsächlich die gesundheitliche Eignung verneint. Wenn ich da das Personalreferat wäre, hätte ich Albträume wegen möglichen Entschädigungsrisiken bei Verneinung der gesundheitlichen Eignung.

Klagen kann man ggf. wobei dann immer noch eine Probezeitkündigung möglich ist.

Ich würde erst mal abwarten ggf. Versuchen Kontakt mit Schwerbehindertenvertretung und Personalrat zu bekommen. Wenn der Arbeitgeber tatsächlich die Beschäftigung aus gesundheitlichen Gründen verneint unbedingt rechtliche Rat suchen.
Lars73
 
Beiträge: 3617
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon HLUGRUSI am 01.03.2018, 09:24

Ok...
Ich hoffe doch sehr ich meine ich habe jetzt Angst, dass das nicht klappt. Ich verstehe auch nicht ganz was Sie an den Befunden an meiner Schwerbehinderung sehen möchte ich habe beidseitige Hüftdysplasie ich kann nun mal nicht richtig laufen ( schnelles gehen und weite Strecken laufen fällt mir schwer) Ansonsten habe ich keine Probleme, den Auflösungsvertrag habe ich auch vor mir aber noch nicht unterschrieben weil ich mir einfach zu 100% sicher sein möchte bevor ich hier den Vertrag zum 01.04.2018 auflöse und dann vor dem Nichts stehe. Die Amtsärztin hat mir keine konkrete Antwort gegeben ich bin ratlos und das wäre DIE CHANCE für mich einer Tätigkeit nachzugehen die mir, da bin ich sicher, Spaß machen wird und für die ich angemessen bezahlt werde.

Könnte ich auch falls ich nach Ihrer Auffassung nicht gesundheitlich geeignet wäre rechtliche Schritte einleiten oder es irgendwie dazu kommen lassen, dass eine 2. Amtsärztin/Amtsarzt mich untersucht ?
HLUGRUSI
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2018, 08:41

Re: Behördenwechsel Gesundheitstest Gesundheitsamt

Beitragvon 2strong am 01.03.2018, 10:05

Junge, komm runter, wirklich. Wegen der beschriebenen Behinderung wird Dir die gesundheitliche Eignung nicht aberkannt. Unter Umständen stände die nicht einmal einer Verbeamtung im Weg. Die Amtsärztin wird lediglich eine vollständige Akteneinsicht dokumentieren wollen.
2strong
 
Beiträge: 603
Registriert: 02.08.2011, 11:35


Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste