Startseite

Bewerbung auf befristete Stelle bei unbefristetem Vertrag

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Bewerbung auf befristete Stelle bei unbefristetem Vertrag

Beitragvon CapMan am 29.03.2018, 09:39

Wenn man bei der Kommune beschäftigt ist (unbefristeter Arbeitsvertrag) und bewirbt sich auf eine intern ausgeschriebene, befristet geschaffene Stelle, riskiert man dann den Verlust seines Arbeitsplatzes nach Ablauf der Frist?

Ich arbeite momentan im Amt A und würde ggf. ins Amt B wechseln.

Wenn es zukünftig nicht zu einer Entfristung der Stelle kommt
- bleibt man dann als Überhang im Amt B und wird evtl. anderweitig eingesetzt oder
- bleibt man als Überhang bei der Stadt und wird evtl. zu Amt C versetzt

Wenn ich einen Beitrag in diesem Forum aus 2011 richtig interpretiere, müsste man mir ja zumindest einen neuen befristeten Arbeitsvertrag vorlegen.
Und solange ich diesen nicht unterschreibe, behält auch mein unbefristeter Arbeitsvertrag seine Gültigkeit.

Oder sehe ich das falsch?
CapMan
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.02.2017, 14:36

Re: Bewerbung auf befristete Stelle bei unbefristetem Vertra

Beitragvon Seppel2018 am 29.03.2018, 12:22

Vielleicht sehe ich das etwas zu einfach, aber in deinem unbefristeten Vertrag steht sicher nich viel drin, vielleicht noch die Entgeltgruppe, aber nicht deine Tätigkeit/Stelle.

Also könntest du dich doch ohne Probleme auf eine befristete Stelle bewerben. Wenn die Zeit um ist und du da wieder weg musst, dann kannst du aber theoretisch überall landen, es muss nur deiner EG entsprechen. An deinem Arbeitsvertrag würde sich nichts ändern (außer die EG ist anders?!?).
Seppel2018
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.03.2018, 17:58

Re: Bewerbung auf befristete Stelle bei unbefristetem Vertra

Beitragvon Lars73 am 29.03.2018, 13:48

Solange du keinen Änderungsvertrag unterschreibt welche eine Auflösung des Dauervertrags beinhaltet besteht kein Risiko. Die meisten Arbeitgeber erlauben dann einfach befristet andere Aufgaben wahrzunehmen. Kompliziert ist es nur, wenn die befristeten Aufgaben einer geringeren Entgeltgruppe zuzuordnen sind.

Es ist dann Sache des Arbeitgebers was nach der befristeten geänderten Aufgaben passiert. Er kann dir dann eine entsprechende Aufgabe deiner Entgeltgruppe zuweisen (es sei denn der Arbeitsvertrag grenzt es ein).
Lars73
 
Beiträge: 3551
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Bewerbung auf befristete Stelle bei unbefristetem Vertra

Beitragvon kerschbaumerin am 12.04.2018, 14:05

Ich denke, es kommt auf deinen Arbeitgeber an. Bei mir ging es problemlos.

Seit 12 Jahren unbefristet bei einer Kommune, dann auf befristete Stelle bei derselben Kommune beworben und diese Stelle auch bekommen.

Befristung war nie Thema und ich habe weiterhin meinen unbefristeten Vertrag.
kerschbaumerin
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2018, 12:14

Re: Bewerbung auf befristete Stelle bei unbefristetem Vertra

Beitragvon CapMan am 13.04.2018, 13:01

Ich denke die letzte Antwort trifft (leider) den Kern.
Nach Rückfrage beim Personalrat, war die Antwort sinngemäß:
"Kommt drauf an! Das muss man von Fall zu Fall betrachten."
Abhängig davon, wer wann wo in welcher Dienststelle zuständig ist, wird das mal so und mal anders gehandhabt.
Ich habe mich jetzt erst mal beworben.
Sollte ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden und sollte ich die Stelle bekommen können, muss ich das natürlich klären.
Dann darf man keinesfalls einen neuen/geänderten Arbeitsvertrag unterschreiben, sondern muss notfalls auf die neue Stelle verzichten.
Schade, dass es da keine allgemeingültige Regel gibt.
CapMan
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.02.2017, 14:36

Re: Bewerbung auf befristete Stelle bei unbefristetem Vertra

Beitragvon ITheini am 16.04.2018, 06:40

CapMan hat geschrieben:Schade, dass es da keine allgemeingültige Regel gibt.


Was soll es denn da für eine allgemeingültige Regel geben? Eine Stelle ist ja nicht ohne Grund befristet, daran wird man also kaum was ändern können. Es gibt dann halt Personalstellen, die versuchen einem bei einer solchen Konstellation einen befristeten Vertrag "unterzujubeln". Nicht schön, aber das kommt leider vor. Aber es wird ja niemand gezwungen einen solchen Vertrag zu unterschreiben...
ITheini
 
Beiträge: 847
Registriert: 22.05.2012, 11:41


Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 22 Gäste