Startseite

Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon Marley am 13.04.2018, 15:25

Hallo Zusammen,

ich arbeite schon länger im Event und Kulturbereich und möchte mich nun auf eine Stelle im öffentlichen Dienst bewerben. Diese Stelle wird in Zukunft erst geschaffen, allerdings bin ich durch die öffentlichen Protokolle der Stadt darauf aufmerksam geworden, dass diese Stelle bald ausgeschrieben wird.

Ich habe mich in der Vergangenheit bereits auf eine Ähnliche Stelle beworben und nur eine Absage erhalten, weil die "Dotierung der Stelle nicht aufrecht erhalten werden" kann, da ich keinen Studiumsabschluss habe. Ansonsten war das Interesse an meiner Person groß.

Nun möchte ich es bei dieser neuen Stelle erneut versuchen und frage mich, ob es mit meiner passenden kaufmännischen Ausbildung und jahrelanger passender Berufserfahrung möglich ist, trotzdem im öffentlichen Dienst angestellt zu werden. Ich habe Abitur und eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich absolviert. Meine Idee ist vor der Ausschreibung darauf aufmerksam zu machen, unter welchen Vorraussetzungen / Regelungen es möglich wäre, mich anzustellen. Natürlich gerne mit einer guten Entgeltgruppe. Aber auch eine niedrigere wäre ok.

Konkret also: Kann meine Berufserfahrung angerechnet werden?

Ich hoffe es ist verständlich, worum es mir geht. Ich freue mich über Antworten. Auch gerne mit den passenden Regelungen/ Textauszügen.

Vielen Dank!
Marley
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.04.2018, 15:10

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon atatat am 13.04.2018, 15:35

Schon mal in die Entgeltordnung geschaut?
Man darf auch ohne Ausbildung im öD arbeiten. Man muss nur die auszuübenden tätigkeiten entsprechend schneidern, dass du keien persönlichen Vorausetzugnen (Ausbildung etc.) erfüllen mußt.
atatat
 
Beiträge: 5947
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon Pseudonym am 13.04.2018, 21:50

Hallo. Von welcher Wunsch-Entgeltgruppe sprechen wir?
Pseudonym
 
Beiträge: 86
Registriert: 30.06.2017, 08:51

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon Bundesforschung am 14.04.2018, 09:47

Es kann nicht schaden Kontakt herzustellen bevor die Stelle ausgeschrieben ist. Vielleicht kennen Sie dich noch und haben Interesse, so dass eine Stellenausschreibung gebracht wird die dich nicht direkt ausschließt oder vielleicht sogar genau auf dich zugeschnitten ist.
Auch wenn das Studium rein theoretisch auch für höhere Tätigkeiten nicht notwendig ist, hilft das nichts wenn in den Mindestanforderungen ein Studium gefordert ist. Man müsste also schon hier zuvorkommen
Bundesforschung
 
Beiträge: 149
Registriert: 20.01.2016, 22:07

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon Marley am 14.04.2018, 10:44

Vielen Dank für die Antworten. TVöD 11 würde ich mir vorstellen.
Marley
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.04.2018, 15:10

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon Heike2106 am 14.04.2018, 23:31

Was ist das denn für eine Stelle auf die du dich bewerben möchtest? Aufgabengebiet?

Natürlich kann man auch ohne Studium im öD. anfangen. Es gibt viele Stellen die eine kaufmännische Berufsausbildung akzeptieren. Ob die eine E11 haben, ist eine andere Frage...
Heike2106
 
Beiträge: 60
Registriert: 14.03.2017, 10:45

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon MrRossi am 15.04.2018, 07:57

Heike2106 hat geschrieben:Was ist das denn für eine Stelle auf die du dich bewerben möchtest? Aufgabengebiet?

Natürlich kann man auch ohne Studium im öD. anfangen. Es gibt viele Stellen die eine kaufmännische Berufsausbildung akzeptieren. Ob die eine E11 haben, ist eine andere Frage...


...... und für mich schwer vorstellbar, wenn nicht ganz besondere Qualifikationen vorliegen.
MrRossi
 
Beiträge: 318
Registriert: 22.11.2016, 14:38

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon Skedee Wedee am 15.04.2018, 09:14

Marley hat geschrieben:Vielen Dank für die Antworten. TVöD 11 würde ich mir vorstellen.


Also ich glaube, dass sich Deine Wunsch-Vorstellungen und die Realität nicht in Einklang bringen lassen. EG 11, "nur" mit kaufmännischer Ausbildung, ohne Studium bzw. spezieller Ausbildung, wird vermutlich nicht zu realisieren sein. Aber ich drücke die Daumen.
Skedee Wedee
 
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2016, 15:44
Wohnort: in Baden-Württemberg

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon atatat am 15.04.2018, 09:48

Die Stelle muss ja nur folgende Kriterien erfüllen:
9b: Beschäftigte, deren Tätigkeit gründliche, umfassende Fachkenntnisse und
selbstständige Leistungen erfordert.
dann dazu 9c: Beschäftigte, deren Tätigkeit sich dadurch aus der Entgeltgruppe 9b heraushebt,dass sie besonders verantwortungsvoll ist.
Und wenn es dann folgendes zutrifft: Beschäftigte, deren Tätigkeit sich durch besondere Schwierigkeit und Bedeutung aus der Entgeltgruppe 9c heraushebt, folgt die E11

... alles ohne Studium und nur mit kaufmännischer Ausbildung. (Oder habe ich da was übersehen?)

Ob man im Event und Kulturbereich so eine Stelle konstruieren kann?
Wenn man für den Bundeskanzler ein internationales Staatsbankett organisiert.... könnt ich mir vorstellen, dass man da auf die E11 kommen kann, wenn das die ständigen Tätigkeiten sind.
in einer normalen Stadt/Gemeinde? Never.
atatat
 
Beiträge: 5947
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Bewerbung im öffentlichen Dienst ohne Studium

Beitragvon MrRossi am 15.04.2018, 10:51

atatat hat geschrieben:Die Stelle muss ja nur folgende Kriterien erfüllen:
9b: Beschäftigte, deren Tätigkeit gründliche, umfassende Fachkenntnisse und
selbstständige Leistungen erfordert.
dann dazu 9c: Beschäftigte, deren Tätigkeit sich dadurch aus der Entgeltgruppe 9b heraushebt,dass sie besonders verantwortungsvoll ist.
Und wenn es dann folgendes zutrifft: Beschäftigte, deren Tätigkeit sich durch besondere Schwierigkeit und Bedeutung aus der Entgeltgruppe 9c heraushebt, folgt die E11

... alles ohne Studium und nur mit kaufmännischer Ausbildung. (Oder habe ich da was übersehen?)

Ob man im Event und Kulturbereich so eine Stelle konstruieren kann?
Wenn man für den Bundeskanzler ein internationales Staatsbankett organisiert.... könnt ich mir vorstellen, dass man da auf die E11 kommen kann, wenn das die ständigen Tätigkeiten sind.
in einer normalen Stadt/Gemeinde? Never.


Irgendwie habe ich die Vermutung das die AuP-Plicht besteht.
MrRossi
 
Beiträge: 318
Registriert: 22.11.2016, 14:38

Nächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste