Startseite

Verhandlungsspielraum bei Stufeneinstieg?

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Verhandlungsspielraum bei Stufeneinstieg?

Beitragvon varasto am 15.04.2018, 22:13

Hallo zusammen!

Mein Name ist **** und ich komme aus der Nähe von Dresden.Seit Oktober 2014 absolviere ich eine berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher.Ende Juni bin ich damit fertig.Einen Arbeitsvertrag habe ich auch schon angeboten bekommen.Allerdings stört mich da,das ich in der Erfahrungsstufe 2 auf den ersten Tag zurückgesetzt werde.Bedeutet die letzen 2,5 Jahre in Stufe 2 wären dann umsonst gewesen.Kurios ist,dass Mitschüler von mir direkt mit der erfahrungsstufe 3 einsteigen,obwohl sie ebenfalls wie ich 2014 angefangen haben.

Nun meine Frage:Haben die anderen nur Glück oder gibt es da Verhandlungsspielraum?Ich wollte am Dienstag bei meinem Arbeitgeber vorsprechen und wäre gern vorab informiert.
Danke für eine Antwort!Gruß ****
varasto
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2018, 22:01

Re: Verhandlungsspielraum bei Stufeneinstieg?

Beitragvon ITheini am 16.04.2018, 06:21

"Seiteneinsteiger" bei anderen Arbeitgebern haben meist mehr Verhandlungsspielraum, als wenn Du bei Deinem AG bleibst. Allerdings muss ich schon sagen, dass jedwede Anrechnung von Erfahrung hier relativ großzügig ausgelegt wird und eher dem Fehlen von Bewerbern geschuldet sein wird, da ja alle eine Ausbildung/Umschulung machen. Ich würde in diesen Fällen eine Job-Erfahrung verneinen; Ausbildungserfahrung ja, aber eben keine Berufserfahrung.
ITheini
 
Beiträge: 847
Registriert: 22.05.2012, 11:41

Re: Verhandlungsspielraum bei Stufeneinstieg?

Beitragvon varasto am 16.04.2018, 08:24

Hallo!

Danke für die Antwort!Da ich berufsbegleitend ausgebildet werde, bin ich ja bereits seit 2014 für 3,5 Tage die Woche in der Gruppe.Ich denke schon das man da von einer gewissen Berufserfahrung sprechen kann.Jedenfalls mehr als bei einem Vollzeitschüler oder sehe ich das falsch?Grundsätzlich interessiert mich ja nur,ob es Spielraum bei der Stufenwahl gibt oder ob es sich um gesetzliche Vorgaben handelt.

Vielen Dank für eine Antwort!Gruß
varasto
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2018, 22:01

Re: Verhandlungsspielraum bei Stufeneinstieg?

Beitragvon Draco am 16.04.2018, 12:15

Schau mal in den § 16 TVöD. Du hast allerdings noch keine einschlägige Berufserfahrung als Erzieher - wie auch, da bist ja auch noch kein Erzieher.
Draco
 
Beiträge: 508
Registriert: 27.02.2012, 16:14

Re: Verhandlungsspielraum bei Stufeneinstieg?

Beitragvon varasto am 16.04.2018, 18:46

Das stimmt aber ich bin laut Fachkräfteverordnung voll in den Personalschlüssel eingerechnet.Naja ich frage einfach morgen mal an.Es scheint ja Spielraum zu geben und mein Tätigkeitsfeld ändert sich ja nicht.Schönen Abend noch!
varasto
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2018, 22:01

Re: Verhandlungsspielraum bei Stufeneinstieg?

Beitragvon ITheini am 18.04.2018, 07:39

Nein, "eigentlich" gibt es diesen Spielraum nicht, denn wie schon mitgeteilt: Du bist kein ausgebildeter Erzieher/-in. "Uneigentlich" mag es aber Arbeitgeber geben, die über diesen Umstand hinwegsehen.

Ich darf aber hier anmerken, dass Du darüber sicherlich sehr erfreut wärest. Andere Kollegen/-innen, die nicht in den Genuss einer solchen Behandlung kämen bzw. gekommen sind, natürlich weniger...
ITheini
 
Beiträge: 847
Registriert: 22.05.2012, 11:41


Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste