Startseite

[RP] Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[RP] Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon Ron110 am 18.02.2017, 21:01

Mainz (dpa/lrs) - Nach der Einigung im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes will Rheinland-Pfalz den Kompromiss im Land übernehmen. «Wir beabsichtigen, das erzielte Verhandlungsergebnis auf die Beamtinnen und Beamten zu übertragen», betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) in einer Mitteilung. Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) ergänzte, dies solle für die Beamten und Versorgungsempfänger «zeitnah- und wirkungsgleich» geschehen.

«Auch die haushalterischen Belange sind bei diesem Tarifabschluss ausreichend berücksichtigt worden», sagte Ahnen. Nach einer ersten Berechnung würden die Gesamtkosten inklusive der Übertragung auf die Beamtenschaft bei rund 135 Millionen Euro im Jahr 2017 sowie bei rund 285 Millionen 2018 liegen.

Die Gewerkschaften auf der einen und die Tarifgemeinschaft der Länder auf der anderen Seite hatten sich am Freitagabend in Potsdam auf einen Tarifkompromiss für die Landesangestellten geeinigt und so neue Streiks in Schulen und Kitas abgewendet. Das Ergebnis sieht insgesamt 4,35 Prozent mehr Lohn innerhalb von zwei Jahren vor. Rückwirkend zum 1. Januar 2017 erhalten die Beschäftigten 2,0 Prozent und ab dem 1. Januar 2018 nochmals 2,35 Prozent mehr.
Ron110
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.02.2017, 20:55

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon Admin am 19.02.2017, 02:29

Die aktuelle Seite
http://oeffentlicher-dienst.info/beamte/land/tr/2017/
ist nun um die Prognosen zu den Besoldungstabellen Rheinland-Pfalz erweitert.

Ich habe fürs erste keinen 0,2% Abzug "zur Bildungs einer Versorgungsrücklage" angenommen.

Mit der Bitte im Korrektur, falls aus dem Finanzministerium verlautet, der Abzug soll entgegen der Ankündigung der wirkungsgleichen Übertragung nun doch vorgenommen werden.
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 686
Registriert: 21.03.2009, 10:08

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon LilliLenzFan am 17.03.2017, 00:18

Hallo,

scheint ja kaum (noch?) rheinland- pfälzische Beamte im Forum zu geben? Oder warum gibt es für diesen thread keine Reaktionen?

Mich würde interessieren, ob irgendwo in RP gewerkschaftsintern über einen Zuschlag auf den aktuellen Abschluss (zum Ausgleich der schäbigen 1 % Politik von 2012 bis 2014, Rückstand hierdurch ca 4,5 % plus Zinseszinseffekt) diskutiert wird bzw. solche Forderungen erhoben werden. Zielrichtung wäre für RP m. E. wenigstens ein Durchschnittslevel der Länder (s. Besoldungsreport vom letzten Jahr).
Da alle Länder mehr oder weniger den Abschluss übernehmen, wird der rheinland-pfälzische Rückstand in absoluten Zahlen eher noch größer. In Berlin und neu wohl auch in BaWü scheint so etwas ja zugehen. Wenn Berlin mit den Zuschlägen zu den Abschlüssen so weiter macht wie zumindest inoffiziell zu hören, ist RP jedenfalls ab A 8 bald wirklich auf dem letzten Platz der Länder. Mir leuchtet z.B. u.a. nicht ein, dass alle neuen BL (den Kollegen sei es gegönnt) besser zahlen als RP. Darüber müsste aber doch von Gewerkschaftsseite offensiv nach außen diskutiert werden. Man hat fast den Eindruck, dass das gar nicht gewollt ist. Soweit ich es mitbekommen habe, hat nur die Steuergewerkschaft das Thema Rückstand zart angetippt.
LilliLenzFan
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2017, 00:07

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon engel13564 am 17.03.2017, 10:57

Hallo,
was können wir dagegen tun?!?

Wenn ich schon höre, dass die Diäten so stark erhöht werden, rege ich mich dermaßen auf. Wegen unserer 2 % wird sich so aufgebläht. Es ist lächerlich, was sind 2 %?! NICHTS! Die Politiker machen sich die Taschen voll und wir werden kaputt gespart. Die Stellen werden einfach gestrichen, der Krankenstand steigt und die die noch da sind, werden fertig gemacht. So sieht es aus.
engel13564
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2017, 22:32

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon Ron110 am 17.03.2017, 11:39

Hallo,

was wir tun können, ist zuschauen wie die Diäten am 23./24.03.17 im Landtag fast einstimmig (ohne AFD) durch gejubelt werden. Ich gehe mal davon aus, dass dort auch die Beamten mit ihren 2% und 2,35% für nächstes Jahr mit zur Abstimmung kommen. Von den Gewerkschaften hätte ich mir auch mehr Druck gewünscht, aber die bleiben in der Versenkung. In Hessen gabs nach Nullrunde 2015, 1% für 2016 wesentlich mehr Aufschrei jetzt für 2017 und siehe da, nicht 1% für 17, sondern 1:1 Übertragung des Ergebnisses und Freifahrtregelung in Hessen mit Dienstausweis! In Bayern wohl 500 Euro Einmalzahlung.....da hab ich 1988 wohl was falsch gemacht als ich von Hessen nach Rheinland-Pfalz wechselte....
Ron110
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.02.2017, 20:55

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon LilliLenzFan am 17.03.2017, 18:54

Was wir auch tun können:

unsere jeweiligen Abgeordneten anmailen, vor allem wegen des "letzter Platz" - Arguments.
s. hier SWR aktuell von gestern:

"Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU, Martin Brandl, findet den deutlichen Anstieg der Bezüge trotzdem angemessen.

Haller (SPD Parl. Gesch.führer, Verf.) betonte, gegenüber den vergleichbaren Landtagen liege Rheinland-Pfalz auf dem letzten Platz. Auch die Fraktionen sollen mehr Geld bekommen. SPD und CDU begründeten die Pläne mit gestiegenen Personal- und Lebenshaltungskosten und zusätzlicher Arbeit durch Internet und das Fünf-Parteien-Parlament."

Mehr Arbeit durch Internet? Willkommen in der Wirklichkeit! Seit wann führt das zu höherer Bezahlung? Allenfalls mehr Aufwand für die Mitarbeiter. Für die Abgeordneten erledigen diese i.d.R. solche Dinge wie Facebook, e-mails von Wählern (oder Trollen) etc., wie ich aus eigener Kenntnis weis.

Lebenshaltungskosten? 2 % und 2,35 % müssen da erstmal reichen...warum nicht auch für die Abgeordneten in Zeiten der Schuldenbremse?

Mehr Arbeit durch fünf Parteien im Parlament? Kürzen wir dann die Diäten, wenn FDP, Grüne, AfD rausfallen? Oder gibt es noch mehr Geld, wenn die Linke auch noch rein kommt? Dümmer geht es nicht, jedenfalls als Begründung für Diätenerhöhung der einzelnen Abgeordneten (Aufwand für Fraktionen ist vielleicht nachvollziehbar)

Mehr Sympathie habe ich für das "letzter Platz" - Argument, aber nur, wenn das auch für Beamte und Richter gilt! Wissen diejenigen, die so argumentieren, überhaupt, wie die Besoldung in RP im Vergleich dasteht? Immerhin ist das Argument, wenn die Diätenerhöhung so kommt, "offiziell anerkannt".

Wenigstens gab es jetzt mal ein schnelles Statement der sonst so zahmen Frau Lenz.
LilliLenzFan
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2017, 00:07

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon LilliLenzFan am 17.03.2017, 20:01

Habe übrigens eben einen MDL im obigen Sinn (etwas diplomatischer formuliert) angeschrieben.... mal sehen, wann welche Antwort kommt
LilliLenzFan
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2017, 00:07

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon Rhein-Express am 17.03.2017, 20:41

RP liegt schon in 2017 auf dem letzten Platz, Berlin zieht gerade vorbei. Das ist hochpeinlich und eine Unverschämtheit, was Mainz da veranstaltet (hat). Alles andere als die Übernahme des Tarifabschlusses dieses Jahr hätte den Abstand noch weiter wachsen lassen, das hat wohl einer bei Frau Ahnen im FM bemerkt und irgendwann kommen dann die Gerichte und hauen drauf. Dazu kommen aber noch Dinge wie Beihilfebeitrag, KDP, keine vL oder kein Jubiläumsgeld - auch das kann wehtun.

Und dann noch sagen, die armen Landtagsabgeordneten seien auf dem letzten Platz. Die Beamten sind aber egal??

Ich bin sehr sehr froh, dass ich 2015 diesem Dienstherrn den Rücken kehren konnte. Leider fragt man sich an vielen Stellen, wo RP das gesparte Geld ausgibt. Bei der Infrastruktur gewiss nicht, die Landesstraßen sind im Ländervergleich auch auf einem Platz ganz hinten.
Rhein-Express
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2013, 23:04

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon Ron110 am 17.03.2017, 21:00

Hört hört.....es kommt Bewegung rein.....

Anhebung der Diäten
GdP: Auch bei Beamten die Schere schließen.
Die Diäten der Abgeordneten im rheinland-pfälzischen Landtag sollen deutlich er-
höht werden, um damit einen Rückstand im Ländervergleich aufzuholen.
Genau das richtige Argument, findet die Gewerkschaft der Polizei im Land.
Die Polizistinnen, Polizisten und Verwaltungsbeamten der Polizei haben auch deut-
liche Rückstände zu anderen Bundesländern und dem Bund.
Die Polizeikommissarin und der Erste Polizeihauptkommissar in RLP zum Beispiel
befinden sich im Bundesvergleich auf dem zweitletzten Platz der Besoldungshit-
liste. Nur in Berlin wird noch schlechter bezahlt
GdP-Vize Gabler, zuständig für Besoldung: „Im anstehenden An-
hörungsverfahren zur Besoldung wird die GdP darauf dringen,
strukturelle Verbesserungen über das Tarifergebnis hinaus vor-
zunehmen. Nur so kann verhindert werden, dass sich die Besol-
dungsschere noch weiter öffnet.“
Den Mitgliedern des rheinlandpfälzischen Landtages sei es ge-
gönnt, ihre Diäten den anderen Ländern anzunähern, gleiches
müssen sie aber auch ihren Beamtinnen und Beamten zugestehen.
Heinz Werner Gabler
Ron110
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.02.2017, 20:55

Re: Besoldungsrunde 2017 Rheinland-Pfalz

Beitragvon LilliLenzFan am 17.03.2017, 21:15

Ah, man ist ja schon dankbar für so etwas...

vielleicht sollte ich mein sarkastisches alias in ein etwas ernster gemeintes GablerFan ändern? wie krieg ich hier einen smilie rein?
LilliLenzFan
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2017, 00:07

Nächste

Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BigDukeSix und 9 Gäste