Startseite

[allg] Auswahlverfahren Beamte vs. Tarifbeschäftigte

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

Re: Auswahlverfahren Beamte vs. Tarifbeschäftigte

Beitragvon Relham am 11.06.2017, 10:59

frodobeutlin100 hat geschrieben:
Relham hat geschrieben:Möglich wäre es, die fiktive Besoldungsgruppe des Tarifbeschäftigten zu ermitteln.
Bei uns wird es so gehandhabt, dass die Note x in A10 der nächstschlechteren Note in A11 entspricht. Nach diesem Verfahren wären also alle Beschäftigten auf dem gleichen Notenniveau, was bei uns zur Ausdifferenzierung der Beurteilungen und zu einem Auswahlgespräch führen würde.


geht nicht .. der Tarifbeschäftigte ist E10 und kann nur E11 werden (während der Beamte A12 wird) - der Tarifbechäftigte ist damit souzusagen schon im Endamt (entsprechend A11)

verglichen werden müsste also nur der A11 und der E10 .....



In Behörden, in denen jeder Posten sowohl von einem Beamten als auch von einem Tarifbeschäftigten besetzt werden kann, geht das durchaus. Es wird immer der fiktive Weg des Angestellten als Beamter betrachtet und die sich daraus ergebende Besoldungsgruppe für den Leistungsvergleich herangezogen.
Relham
 
Beiträge: 22
Registriert: 14.03.2017, 18:00

Re: Auswahlverfahren Beamte vs. Tarifbeschäftigte

Beitragvon frodobeutlin100 am 12.06.2017, 07:16

weiß ich doch ...

ich wurde auch schon als "Beamter" beurteilt, obwohl ich keiner bin ....
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1578
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Vorherige

Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 4 Gäste