Startseite

[NRW] 2. Teil der Elternzeit

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[NRW] 2. Teil der Elternzeit

Beitragvon Aphel am 13.06.2017, 12:42

Hallo,

Ich habe eine Frage zur Elternzeit.
Ich (Beamter, Schuldienst, NRW) habe damals, nach der Geburt meines Kindes 6. Monate Elternzeit genommen und die Möglichkeit genutzt, ein Jahr Elternzeit zu übertragen. Nun möchte ich gern eine zweite Elternzeit anmelden, das Kind ist nun 4 Jahre. Man teilte mir daraufhin mit, dass der Beginn einer erneuten Elternzeit nur ab 1.2 bzw. 1.8. erfolgen kann, laut Erlass des Ministeriums. Dies wäre für mich jedoch sehr ungünstig.

Kann das irgendjemand aus eigener Erfahrung bestätigen, bzw. die entsprechende Grundlage zitieren?
Aphel
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.03.2013, 20:55

Re: 2. Teil der Elternzeit NRW

Beitragvon elCaputo am 13.06.2017, 13:57

Ist denn zum Zeitpunkt der Übertragung keine Regelung zwischen Dir und dem Arbeitgeber bzgl. der Lage (also den zeitlichen Rahmen, in den die Elternzeit übertragen wird) getroffen worden?

Wenn dem nicht so sein sollte, wird sich Dein Arbeitgeber darauf zurückziehen, dass die Interessen des Betriebes nicht oder nur unwesentlich durch die Übertragung der Elternzeit berührt werden sollen.
Im "Betrieb" Schule stellen die beiden Daten, die man Dir genannt hat, recht günstige Zeitpunkte dar, zu denen die betreffenden Kollegen in die Elternzeit ausscheiden bzw. aus ihr zurückkehren können, ohne die Gesamtplanung über den Haufen zu werfen.
Die Stundenplanung, die Planung von Vertretungsstellen für Lehrer in Elternzeit, die Kursplanung, Stellenausschreibungen, all das geschieht anhand der Daten und anhand des (bekannten) Personalstandes dieser beiden Zeitpunkte.

siehe auch (unter Rz 24):
https://www.haufe.de/personal/personal- ... 57782.html
elCaputo
 
Beiträge: 130
Registriert: 06.01.2017, 07:24

Re: 2. Teil der Elternzeit NRW

Beitragvon Aphel am 13.06.2017, 18:24

Die Übertragung erfolgte nicht unter Festlegung eines konkreten Zeitraumes sondern pauschal "für alle Fälle".
Ich habe noch eine Tochter unter drei Jahren. Könnte ich für sie eventuell einfacher erneut Elternzeit anmelden oder spielt das Alter dabei keine Rolle. Die Koppelung der Elternzeit an die Schulhalbjahre mag für die Planung einfacher sein, schränkt allerdings den Elternzeitnehmer enorm ein. Sollten z.B. nur noch drei Monate EZ übrig sein, so müsste der Betrieb "Schule" damit planerisch auch zurechtkommen ohne auf Schulhalbjahre beharren zu können.
Ich bin leider nicht in einer der Gewerkschaften, wen könnte man denn sonst mal zu diesem Thema befragen?
Aphel
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.03.2013, 20:55

Re: 2. Teil der Elternzeit NRW

Beitragvon elCaputo am 13.06.2017, 22:44

Sollten nur noch drei Monate EZ übrig sein, so muss der "Betrieb" Schule mit gar nichts klar kommen. Der AG verweigert einfach die Übertragung der Elternzeit und zwar wieder unter Hinweis auf die Betriebsinteressen.
Dein Arbeitgeber hat deshalb wohlweislich auch nur einer zwölfmonatigen Übertragung zugestimmt.

Nicht vergessen, ob überhaupt eine Übertragung der Elternzeit stattfindet und in welchem zeitlichen Rahmen ist allein abhhängig von der Zustimmung des AG und nicht etwa ein unantastbares Privileg des AN.

Da vom Gesetzgeber keine expliziten Gründe genannt werden, die vom AG im Falle der Ablehnung einer Übertragung der EZ ins Feld geführt werden müssen, sondern allenfalls eine "sorgfältige Prüfung und Abwägung" dargelegt werden muss, sollte ein halbwegs pfiffiger Personaler damit keine Schwierigkeit haben.

Anders verhielte es sich ggf. tatsächlich bei der Beantragung einer neuerlichen Elternzeit - was Du ja andeutest. Mir ist nichts untergekommen, was einer beliebig langen Elternzeit (innerhalb der gesetzlichen Höchstdauergrenzen) entgegenstünde. Schließlich könntest Du Dich ja z.B. für eine nur dreimonatige EZ entscheiden. Dann müsste die Schule dies akzeptiere, auch wenn das planerisch suboptimal ist. Eine längere EZ erzwingen geht meines Erachtens nach nicht.
elCaputo
 
Beiträge: 130
Registriert: 06.01.2017, 07:24

Re: 2. Teil der Elternzeit NRW

Beitragvon TV-Ler am 14.06.2017, 07:08

Aphel hat geschrieben:Ich bin leider nicht in einer der Gewerkschaften ...

Wieso "leider"?
Hat eine oder haben gar alle in Frage kommenden Gewerkschaften dir die Aufnahme als Mitglied verweigert?
Tipp (Jaaa, ich halte mich auch nicht in allen Fällen daran):
Wollen wir dem TE helfen: Posten
Wollen wir es nicht: Lassen

Übrigens: Es ist bereits alles gesagt, aber es haben noch nicht alle alles gesagt ;-)
TV-Ler
 
Beiträge: 6043
Registriert: 02.03.2010, 09:05


Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste