Startseite

[allg] Absage bei Bewerbung

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[allg] Absage bei Bewerbung

Beitragvon zup am 23.06.2017, 15:54

Hallo!

Ich bin Kommunalbeamtin und habe mich vor kurzem bei einer anderen Stadtverwaltung beworben. Nach dem Vorstellungsgespräch erhielt ich eine mündliche Zusage. Nachdem die andere Kommune jedoch Einsicht in die Personalakte nahm, wurde die Zusage schriftlich zurückgenommen. Das Schreiben enthielt keine Begründung. Weiß jemand, was mögliche Gründe für diese Entscheidung sein könnten? Ich habe nämlich im Vorfeld Einsicht in meine Personalakte genommen und konnte nichts Besonderes feststellen. Mein Kollege sagte, Disziplinarverfahren könnten zu so einer Entscheidung führen. Ich hatte jedoch noch nie eins. Meine Beurteilungen waren auch normal. Hat vielleicht jemand Erfahrungen in dem Bereich?
zup
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2017, 15:34

Re: Absage bei Bewerbung

Beitragvon Stern123 am 24.06.2017, 09:54

Hallo zup,

wie sieht es denn mit den Krankentagen aus? Gab es da in der Vergangenheit vielleicht Auffälligkeiten?

Gruß
Stern
Stern123
 
Beiträge: 29
Registriert: 20.11.2012, 13:00

Re: Absage bei Bewerbung

Beitragvon zup am 24.06.2017, 18:42

Hi Stern, auch nicht, aber ich zähle am Montag mal nach in meinem Anwesenheitsnachweis. Was ich wohl häufiger hatte, da mein jetziger Dienstherr sehr gelassen damit umgeht, ist Urlaub ohne Dienstbezüge, so etwas wie kurze Beurlaubungen. Aber solche Anträge hätten sie ja ablehnen können. :) ich gehe nächste Woche einfach mal vorsichtshalber zum Anwalt. Danke dennoch. :)
zup
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2017, 15:34

Re: Absage bei Bewerbung

Beitragvon frodobeutlin100 am 26.06.2017, 06:03

niemand legt sich nach einem Vorstellungsgespräch endgültig fest, es kommt immer auf die Personalakte an ... das Problem könnten tatsächlich die häufigen Beurlaubungen sein ... wenn die Personalakte bei der Vorstellung schon vorgelegen hätte, hätte man das ansprechen können

eine andere Möglichkeit ist, dass irgendetwas "auf dem kleinen Dienstweg" gesprochen wurde ....
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1529
Registriert: 12.09.2013, 06:22


Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], CK7985, Google [Bot] und 7 Gäste