Startseite

[NRW] Verbeamtung Betriebswirt

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[NRW] Verbeamtung Betriebswirt

Beitragvon felix379 am 14.08.2017, 14:04

Liebe Foren-Mitglieder,

welche Möglichkeiten bestehen für mich als Betriebswirt (Bachelor-FH) in NRW verbeamtet zu werden? Ich arbeite seit 3 Jahren bei einer Körperschaft des öffentlichen Rechts in der Verwaltung mit E9-TV-L. Eine Planstelle steht zur Verfügung.
felix379
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.08.2017, 13:56

Re: Verbeamtung Betriebswirt NRW

Beitragvon Rantanplan am 14.08.2017, 14:10

Hallo felix379,

schau mal hier auf der letzten Seite

viewtopic.php?f=4&t=14130&start=10
Rantanplan
 
Beiträge: 34
Registriert: 08.05.2012, 18:25

Re: Verbeamtung Betriebswirt NRW

Beitragvon felix379 am 14.08.2017, 17:11

Danke für den Link,

ich hatte in Erinnerung, dass ich eine Prüfung beim LPA absolvieren müsste. Anscheinend wurde das dann aufgelockert?
felix379
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.08.2017, 13:56

Re: [NRW] Verbeamtung Betriebswirt

Beitragvon Casiopeia1981 am 22.08.2017, 17:14

Jo, ist gelockert worden. Die Verbeamtung war früher aber auch schon bei einer Körperschaft möglich.
Casiopeia1981
 
Beiträge: 416
Registriert: 10.08.2011, 23:20

Re: [NRW] Verbeamtung Betriebswirt

Beitragvon felix379 am 27.08.2017, 14:19

Okay. Aber für Quereinsteiger blieb doch nur der Weg über den LPA? Ich habe in meiner Personalabteilung nachgefragt, eine Verbeamtung wäre bei mir aufgrund meines Abschlusses und der geforderten Berufserfahrung von 2,5 Jahren möglich. Ich sitze auch quasi schon auf einer Planstelle. Mein Vorgesetzter müsste nur noch einen Antrag stellen und dann würde alles seinen Weg gehen.

Dachte jetzt nicht, dass es so einfach geht. Hatte bisher immer nur den Weg über den LPA im Kopf. Wie sieht es dann mit der Probezeit aus? Wird die Zeit als TB auf die Probezeit angerechnet?
felix379
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.08.2017, 13:56

Re: [NRW] Verbeamtung Betriebswirt

Beitragvon Rantanplan am 31.08.2017, 06:31

Hallo felix379,

im nicht technischen Dienst sind es die drei Jahre, Einstiegstamt A9.
Bei der Probezeit können eventuelle Zeiten des Vorbereitungsdienstes bzw. nützliche Zeiten angerechnet werden. Allerdings werden so wie ich es bisher gesehen habe die 2,5 Jahre Berufserfahrung für die Verbeamtung abgezogen.

Ach genau, es wäre sinnvoll beim LBV einen Antrag auf anzurechnende Zeiten für die Pension zu stellen, damit Sie die Dienstzeit von 40 Jahren voll bekommen.

Für:
1) Vordienstzeiten = 2,5 Jahre
2) Studium aktuell 855 Tage

Hier mal lesen oder in GOOGLE eingeben:
https://www.finanzverwaltung.nrw.de/sit ... rs_0_0.pdf
Rantanplan
 
Beiträge: 34
Registriert: 08.05.2012, 18:25


Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste