Startseite

[NRW] Gewerkschaft

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[NRW] Gewerkschaft

Beitragvon Beamtus Münster am 10.09.2017, 12:12

Hallo allerseits,

ich möchte gerne einer Gewerkschaft beitreten und stehe nun vor der Entscheidung, welche es sein soll.
Als aktueller Nicht-Gewerkschaftler hatte ich bislang keinen Bezugspunkt dazu und verstehe ehrlich gesagt nicht die Unterschiede der verschiedenen Gewerkschaften, sodass ich hier gerne Erfahrungen sammeln möchte.
Was hat bei Ihnen den Auslöser gegeben, einer jeweiligen Gewerkschaft beizutreten?
Worin sind die Unterschiede, ob ich als NRW-Beamter der verdi, der VdLA oder der DVG beitrete? Geht es hier schlichtweg darum, die Mitgliedsbeiträge und Leistungen zu vergleichen, oder gibt es unterschiede, ob sich die Gewerkschaften mehr für Interessen der Angestellten, oder Beamten engagieren?

Über Antworten freue ich mich.

VG

Beamtus Münster
Beamtus Münster
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.11.2016, 09:41

Re: Gewerkschaft

Beitragvon Spid am 10.09.2017, 12:28

Bei den DGB-Gewerkschaften zahlt man halt für friedensbewegtes Deppentum, Antifa-Unterstützung, Israelfeindlichkeit, die Unterstützung terroristischer Vereinigungen, Sozialindustrie- und Umverteilungslobbyismus mit. Wenn einem das aus nachvollziehbaren Gründen zuwider ist, sollte man sich anderweitig umsehen.
Spid
 
Beiträge: 5690
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Gewerkschaft

Beitragvon PrinzP. am 10.09.2017, 15:52

Ich möchte gerne in eine Gewerkschaft eintreten ...

Die Frage ist doch, warum willst du das? Was versprichst du dir davon?

Gerade für einen Beamten halte ich den Nutzen eher gering. Eine Rechtsschutzversicherung für dienstliche Belange kann man auch woanders bekommen, sofern man meint, so etwas zu benötigen.

Davon abgesehen halte ich es für äußerst bedenklich, für was sich Gewerkschaften heutzutage alles so einsetzen. Das hat m.M.n. nicht mehr viel mit Einsetzen für Arbeitnehmerinteressen zu tun.
PrinzP.
 
Beiträge: 19
Registriert: 18.02.2017, 18:09

Re: Gewerkschaft

Beitragvon Beamtus Münster am 10.09.2017, 18:42

PrinzP. hat geschrieben:Ich möchte gerne in eine Gewerkschaft eintreten ...

Die Frage ist doch, warum willst du das? Was versprichst du dir davon?

Gerade für einen Beamten halte ich den Nutzen eher gering. Eine Rechtsschutzversicherung für dienstliche Belange kann man auch woanders bekommen, sofern man meint, so etwas zu benötigen.


Ich bin der Meinung, dass man sich nicht darauf verlassen sollte, dass die Politik ohne starke Gewerkschaft für akzeptable Rahmenbedingungen sorgt. Dass die Gewerkschaften m.M.n. in den letzten Jahren schwache Arbeit geleistet haben, ist für mich kein Grund für einen Nichteintritt -denn dann kann sich auch zukünftig nichts ändern.
Um meine Intention zu konkretisieren: Ich kann mir gut vorstellen, nicht nur passiv bei einer Gewerkschaft Mitglied zu sein, sondern mittel- bis langfristig auch aktiv. Evtl. gibt es hier von dem ein oder anderen Erfahrungen, wie die Partizipationsmöglichkeiten bei den jeweiligen Gewerkschaften sind.

PrinzP. hat geschrieben:Davon abgesehen halte ich es für äußerst bedenklich, für was sich Gewerkschaften heutzutage alles so einsetzen. Das hat m.M.n. nicht mehr viel mit Einsetzen für Arbeitnehmerinteressen zu tun.


Bitte Beispiele nennen. Ich weiß nicht was damit gemeint ist.
Beamtus Münster
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.11.2016, 09:41

Re: Gewerkschaft

Beitragvon TV-Ler am 11.09.2017, 12:27

Beamtus Münster hat geschrieben:Bitte Beispiele nennen. Ich weiß nicht was damit gemeint ist.

Siehe hier: viewtopic.php?f=4&t=15470#p113364
Tipp (Jaaa, ich halte mich auch nicht in allen Fällen daran):
Wollen wir dem TE helfen: Posten
Wollen wir es nicht: Lassen

Übrigens: Es ist bereits alles gesagt, aber es haben noch nicht alle alles gesagt ;-)
TV-Ler
 
Beiträge: 6018
Registriert: 02.03.2010, 09:05

Re: [NRW] Gewerkschaft

Beitragvon Beamtus Münster am 11.09.2017, 18:05

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwo auf der Welt eine Organisation in der Größenordnung gibt (6 Millionen Mitglieder), wo keine schwarzen Schaafe, bzw. schlechte Schlagzeilen, existieren.

Unabhängig davon würde ich gerne wieder auf die Ausgangsfrage zurückkehren und hier die aufflammende Moral-Diskussion im Keim ersticken.

Es geht darum, warum die Forumsmitglieder welcher Gewerkschaft beigetreten sind -und nicht warum Forumsmitglieder keiner Gewerkschaft beitreten.
Beamtus Münster
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.11.2016, 09:41

Re: [NRW] Gewerkschaft

Beitragvon Spid am 11.09.2017, 18:26

Gründe, keiner Gewerkschaft beizutreten, gibt es zwar zuhauf, sie wurden hier aber nicht thematisiert - ich nannte Gründe, die gegen eine Mitgliedschaft in DGB-Gewerkschaften sprechen können, sofern man eines oder gar alle der genannten Elemente ablehnt. Da Du explizit danach gefragt hast, welchen Unterschied es macht, welcher Gewerkschaft Du beitrittst, erschließt es sich mir in keinster Weise, wie Du dazu kommst, einen Zusammenhang zur Ausgangsfrage zu verneinen.
Spid
 
Beiträge: 5690
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: [NRW] Gewerkschaft

Beitragvon G.Singer am 11.09.2017, 19:34

Beamtus Münster hat geschrieben:Was hat bei Ihnen den Auslöser gegeben, einer jeweiligen Gewerkschaft beizutreten?
Worin sind die Unterschiede, ob ich als NRW-Beamter der verdi, der VdLA oder der DVG beitrete? Geht es hier schlichtweg darum, die Mitgliedsbeiträge und Leistungen zu vergleichen, oder gibt es unterschiede, ob sich die Gewerkschaften mehr für Interessen der Angestellten, oder Beamten engagieren?


Mitgliedsbeiträge und Leistungen zu vergleichen, ist mit Sicherheit ein erster Schritt. Ich komme nicht aus NRW und kann daher keine Empfehlung für eine bestimmte Gewerkschaft geben. In meinem Bundesland habe ich das nächstliegende Regionalbüro besucht und den persönlichen Kontakt gesucht. Wenn Du Dich vorab informierst, kannst Du die Phrasen abwehren und den Gewerkschaftlern auf den Zahn fühlen.

Grundsätzlich halte ich das Engagement in einer Gewerkschaft für unverzichtbar, wenn Du nicht nur meckern willst, sondern selbst aktiv werden möchtest.
G.Singer
 
Beiträge: 17
Registriert: 29.08.2017, 16:56

Re: [NRW] Gewerkschaft

Beitragvon yamato am 12.09.2017, 05:33

Wenn Du Beamter bist und bleiben willst und den Beamtenberuf erhalten willst wie er jetzt ist dann sind die Gewerkschaften des DBB die richtigen.
Ver.Di versucht seit langen das Beamtenrecht zu untergraben in dem sie verbeamtete Lehrer zum Streik aufrufen bzw. Beamten ein Streikrecht zugestehen wollen.
Da solche Aufweichungen der Pflichten des Beamten aber irgendwann den Beamtenstatus überflüssig machen würden ist der Deutsche Beamten Bund die bessere Wahl.
yamato
 
Beiträge: 337
Registriert: 18.01.2011, 10:29

Re: [NRW] Gewerkschaft

Beitragvon vapgtdu am 18.09.2017, 15:18

Hallo,
ich kann meinem Vorschreiber nur beipflichten. Ver.di ist für Angestellte. Der DBB für Beamte. Hieraus ergeben sich verschiedene Beitragsstrukturen (Ver.di 1% vom Brutto da es eine Streikkasse gibt, DBB Gewerkschaft in der Regel einen fixen Jahresbeitrag der wesentlich geringer ausfällt). Zudem vertritt Ver.di Maßgebelich die Interessen von Angestellten und diese laufen naturgemäß manchmal gegen die Interessen von verbeamteten Mitarbeitern...
Der VDLA ist grundsätzlich auch nicht verkehrt. Meine Erfahrung ist, dass beide in den Personalräten eine gleich gute oder schlechte Arbeit erledigen. Ist hier wie überall im Leben eine menschliche Komponente.
vapgtdu
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.01.2017, 07:21


Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste