Startseite

[HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon Mask am 27.12.2017, 21:53

Ok das wäre eine Katastrophe, bzw. würde bedeuten dass ich die Versetzumg abbrechend muss. Ich bin glaube ich 2011 in die A9 mD gekommen, heißt ich hätte nur noch 6 Jahre zu bieten und wäre dann in Stufe 3 ....
Mask
 
Beiträge: 41
Registriert: 30.03.2016, 15:10

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon Mask am 27.12.2017, 21:54

Mein Problem ist gerade dass ich es nicht als Erste Ernennung verstehe, da das bestehende Beamtenverhältnis ja fortgesetzt wird
Zuletzt geändert von Mask am 27.12.2017, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
Mask
 
Beiträge: 41
Registriert: 30.03.2016, 15:10

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon bob-baumeister am 27.12.2017, 21:55

im 28 Absatz 2 wird ja auch auf die abweichende Festsetzung von Stufe 1 auf eine andere Stufe auf den § 29 verwiesen.
In der schnelle Schreibfehler - schnell überlesen !
bob-baumeister
 
Beiträge: 158
Registriert: 09.01.2010, 18:45

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon bob-baumeister am 27.12.2017, 21:59

bei einem neuen Dienstherren wird es fortgesetzt. eine Freundin ist von Rheinland-Pfalz nach Hessen übernommen worden. Erst Stufe 1 dann Neufestsetzung durch Einsichtnahme in Personalakte. Da Hessen weniger Stufenlaufzeiten hat ..hatte sie sogar mehr als vorher.

Lass es dir berechnen und bestätigen. Erst dann würde ich mein Ok zur Versetzung geben..
In der schnelle Schreibfehler - schnell überlesen !
bob-baumeister
 
Beiträge: 158
Registriert: 09.01.2010, 18:45

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon Mask am 27.12.2017, 22:03

Ja eben es wird fortgesetzt, daher gehe ich eigentlich von einer Rechnung „von Anfang an“ aus. Muss wohl morgen mal ein wenig telefonieren...
Mask
 
Beiträge: 41
Registriert: 30.03.2016, 15:10

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon bob-baumeister am 27.12.2017, 22:03

Mask hat geschrieben:Ok das wäre eine Katastrophe, bzw. würde bedeuten dass ich die Versetzumg abbrechend muss. Ich bin glaube ich 2011 in die A9 mD gekommen, heißt ich hätte nur noch 6 Jahre zu bieten und wäre dann in Stufe 3 ....


Dann ist die frage ob A 9 mittlerer Dienst mit A 9 gehobener Dienst als gleichwertig angesehen wird.
Welche Besoldung hast du denn jetzt und auf dem neuen Posten ?
Für uns Aufstiegsbeamte ist die Einführung der Erfahrungsstufen bei einem Dienstherrenwechsel eine riesiges Problem.
In der schnelle Schreibfehler - schnell überlesen !
bob-baumeister
 
Beiträge: 158
Registriert: 09.01.2010, 18:45

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon bob-baumeister am 27.12.2017, 22:05

Mask hat geschrieben:Ja eben es wird fortgesetzt, daher gehe ich eigentlich von einer Rechnung „von Anfang an“ aus. Muss wohl morgen mal ein wenig telefonieren...


Nein - das ist nur in Bezug auf die Wirkung des Beamtenverhältnisses zu sehen. Hat nichts mit der Stufenfestsetzung zu tun.
In der schnelle Schreibfehler - schnell überlesen !
bob-baumeister
 
Beiträge: 158
Registriert: 09.01.2010, 18:45

Re: [HE] Stufenzuordnung nach zweifachem Länderwechsel

Beitragvon bob-baumeister am 27.12.2017, 22:14

..wenn du befördert werden kannst, würde ich - falls die Anrechnung nicht möglich ist, dann auf Beförderung zum Ausgleich verhandeln...
In der schnelle Schreibfehler - schnell überlesen !
bob-baumeister
 
Beiträge: 158
Registriert: 09.01.2010, 18:45

Vorherige

Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Muenchner82 und 11 Gäste