Startseite

[allg] Bundeslandwechsel-Quereinsteiger-Beamter auf Probe

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[allg] Bundeslandwechsel-Quereinsteiger-Beamter auf Probe

Beitragvon unterrichtmachtspaß am 28.01.2018, 13:51

Hallo liebe Forumkolleginnen und Forumkollegen,

ich brauche eure Hilfe und würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.
Ich bin nach jahrelanger Berufserfahrung als Maschinenbauingenieur mit dualem Studium über den Quereinstieg zum Lehrer mit der Fächerkombination Mathematik und Metalltechnik an einer Berufsbildenden Schule/Gymnasium/Fachschule/Fachoberschule gekommen.

Wie das so im Leben ist, hat sich in den letzten Monaten einiges in meinem Leben geändert und ich denke darüber nach meinen Lebensmittelpunkt von Niedersachsen nach München zu verlegen. Natürlich steckt da eine Frau bzw. die Liebe hinter.

Aktuell bin ich noch Beamter auf Probe und könnte mir sehr gut vorstellen an einem Technischen Gymnasium in München zu unterrichten.

Mich würde interessieren, ob das möglich ist und unter welchen Voraussetzungen:
-kann ich einen Versetzungsantrag stellen? (ich vermute, dass das nicht zielführend wäre, weil dieser definitiv von meiner Schulleitung abgelehnt werden würde)
-Kann ich die Beatmung auf Probe kündigen und mich in München neu als Beamter auf Probe bewerben oder kann ich in München erst eine Zusage erhalten und dann meine Beatmung auf probe kündigen? (bezüglich Altersgrenze: ich bin 32 Jahre alt)
-Würden meine Fächer etc. in München anerkannt oder besteht die Gefahr, dass ich dort noch mal von vorne als Quereinsteiger anfangen muss?
-Ich besitze aktuell eine NN-Stelle zur Beförderung auf eine A14 Stelle. Könnte ich mich in München auch auf eine A14/A15 Stelle bewerben oder müsste ich mich erstmal auf eine A13 Stelle bewerben?
-gibt es andere sinnvollere Alternativen
-....


Sollte ein solche Versetzung nicht möglich sein, besteht für mich noch die Option als Maschinenbauingenieur in München zu arbeiten. Ich liebe meinen Job und die damit verbundenen Vorteile allerdings und würde gerne weiter unterrichten.

Ich freue mich sehr auf eure Rückmeldungen. DANKE!
unterrichtmachtspaß
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.01.2018, 13:33

Re: Bundeslandwechsel-Quereinsteiger-Beamter auf Probe

Beitragvon MonteCristo am 28.01.2018, 14:46

unterrichtmachtspaß hat geschrieben:-kann ich einen Versetzungsantrag stellen? (ich vermute, dass das nicht zielführend wäre, weil dieser definitiv von meiner Schulleitung abgelehnt werden würde)


Mit dem Fach / Bereich Technik versetzt zu werden ist in der Tat recht unwahrscheinlich.

unterrichtmachtspaß hat geschrieben:-Kann ich die Beatmung auf Probe kündigen und mich in München neu als Beamter auf Probe bewerben oder kann ich in München erst eine Zusage erhalten und dann meine Beatmung auf probe kündigen? (bezüglich Altersgrenze: ich bin 32 Jahre alt)


Ein Kollege (ebenfalls auf Probe) von uns hat von einem anderen Bundesland eine feste Zusage erhalten und hat dann hier zum Schulhalbjahr gekündigt. Fairerweise wurde der BBS rechtzeitig (hier 4 Monate) Bescheid gegeben, damit wir uns um Ersatz bemühen konnten.

unterrichtmachtspaß hat geschrieben:-Würden meine Fächer etc. in München anerkannt oder besteht die Gefahr, dass ich dort noch mal von vorne als Quereinsteiger anfangen muss?


Dazu fehlen uns hier wichtige Infos... Bewerben und informieren Sie sich. Bei Mangelfächern wie Technik sind die Behörden meist eher kreativ. Meist reicht ein Anruf an einer richtigen Stelle

unterrichtmachtspaß hat geschrieben:-Ich besitze aktuell eine NN-Stelle zur Beförderung auf eine A14 Stelle. Könnte ich mich in München auch auf eine A14/A15 Stelle bewerben oder müsste ich mich erstmal auf eine A13 Stelle bewerben?


Bewerben kann man sich immer... Stellt sich auch die Frage, es in München "eine NN-Stelle zur Beförderung auf eine A14 Stelle" überhaupt frei ist.


unterrichtmachtspaß hat geschrieben:-gibt es andere sinnvollere Alternativen


Mir fällt keine weitere Alternative außer Kündigung oder Versetzung ein.
ABER, es ist ihr Leben. Ich habe den Eindruck, dass sie sich aus falschen Verantwortungsgefühl leiten lassen. Mich hat man auch einmal mit guten Worten, leeren Versprechungen und letzlich auch (inhaltslosen) Druck versucht zu halten. Sie sind dem Bundesland und der Schule nichts schuldig.
MonteCristo
 
Beiträge: 455
Registriert: 02.08.2011, 17:40


Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste