Startseite

[allg.] Amtsbezeichnungen

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[allg.] Amtsbezeichnungen

Beitragvon benutzername am 04.02.2018, 15:53

Hallo, mich interessieren die Amtsbezeichnungen in Gemeinden ab A13. Und zwar in nichttechnischen Positionen, die auch nicht durch bestimmte Fachbereiche vorgegeben sind, z.B. Bibliotheks-/Rechts-/Psychologischer-/Akademischer-.

Die zunächst einleuchtenden Amtsbezeichnungen finde ich dann doch etwas verwirrend.

A13 Stadtrat oder Gemeinderat? So heißen ja teilweise bereits die gewählten Räte?

A15 Stadtdirektor/Gemeindedirektor? Das war doch früher mal eine ganz andere Position in NRW, als der BM noch nicht Leiter der Verwaltung war? Und trotzdem findet man auch Stadtdirektoren, aber bspw. als Stellvertreter der OB von Köln in B8/B9 bspw.

Kann im Prinzip nicht in manchem Bundesland jede Gemeinde ihre eigenen Amtsbezeichnungen erfinden? (z.B. §77 (1) Satz 2 LBG NRW)
benutzername
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.11.2017, 19:53

Re: [allg.] Amtsbezeichnungen

Beitragvon Hain am 05.02.2018, 10:07

Moin,

die Bezeichnung kann keine Körperschaft erfinden. Diese sind in der jeweiligen Besoldungsordnung definiert.

Grüße
Hain
Hain
 
Beiträge: 223
Registriert: 31.07.2013, 15:07

Re: [allg.] Amtsbezeichnungen

Beitragvon 2strong am 05.02.2018, 12:46

Die Zusätze zu den Grundamtsbezeichnungen legen die Kommunen in NRW selbst fest (§ 77 Abs. 1 Satz 2 i.V.m. § 2 Abs. 1 Ziffer 2 LBG NRW) Ich gehe davon aus, dass es in anderen Ländern ebenso organisiert ist. Die von Dir genannten Verwechslungen vermeidet man, in dem man im höheren Dienst (zweiten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2) zum Gemeinde-/Stadt-/Kreis-/Landesverwaltungsrat ernennt bzw. zum entsprechenden -verwaltungsdirektor.
2strong
 
Beiträge: 404
Registriert: 02.08.2011, 11:35

Re: [allg.] Amtsbezeichnungen

Beitragvon cäsarkaufmann am 08.02.2018, 10:59

2strong hat geschrieben:Die Zusätze zu den Grundamtsbezeichnungen legen die Kommunen in NRW selbst fest (§ 77 Abs. 1 Satz 2 i.V.m. § 2 Abs. 1 Ziffer 2 LBG NRW) Ich gehe davon aus, dass es in anderen Ländern ebenso organisiert ist. Die von Dir genannten Verwechslungen vermeidet man, in dem man im höheren Dienst (zweiten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2) zum Gemeinde-/Stadt-/Kreis-/Landesverwaltungsrat ernennt bzw. zum entsprechenden -verwaltungsdirektor.


So sieht es aus, wobei durch Abschaffung des Oberamtsrates Beamte der LG 2 1. Eingangsamt in der Besoldungsgruppe A13 die Amtsbezeichnung Stadt-/Gemeindeverwaltungsrat führen.

benutzername hat geschrieben:A15 Stadtdirektor/Gemeindedirektor? Das war doch früher mal eine ganz andere Position in NRW, als der BM noch nicht Leiter der Verwaltung war? Und trotzdem findet man auch Stadtdirektoren, aber bspw. als Stellvertreter der OB von Köln in B8/B9 bspw.


Es gibt auch Kommunen, die etwa den Beigeordneten für das technische Dezernat als "Stadtbaurat" führen. Das ist dann in der Tat etwas verwirrend, kann doch der Stadtbaurat (und so ist es in der Mehrheit der Gemeinden auch) ein in Bes.-Grp. A13 befindlicher Beamte sein.

Genauso finden sich in einigen Gemeinden Differenzierungen beim Leitenden Direktor. Dieser kann ja bekanntlich der Bes.-Grp. A16 oder B2 angehören. Deshalb wird etwa in unserer Kommune hier zwischen dem Leitenden Stadtverwaltungsdirektor (=A16) und dem Leitenden Städtischen Verwaltungsdirektor (=B2) unterschieden.
cäsarkaufmann
 
Beiträge: 30
Registriert: 23.03.2012, 23:05


Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste