Startseite

[allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon sternchen_123 am 12.02.2018, 11:53

Ich habe bisher im Netz keine Info für Beamte (im Schuldienst) für den folgenden Sachverhalt gefunden:

Die Straßen sind stark verschneit, darunter sind sie vereist. Mein Weg zur Arbeit ist recht weit und geht über einen Berg, wo es immer besonders schlimm ist. Bin ich gezwungen morgen zur Schule zu fahren, wenn ich denke, dass ich den Weg nicht sicher schaffen kann?
Wer entscheidet, ob es zu gefährlich ist? Mein Vorgesetzter oder ich selbst?

Ich bin noch Beamter auf Probe und möchte nichts falsch machen. Heute ist ein beweglicher Ferientag und auch heute verlasse ich das Haus nicht mal zum Einkaufen aufgrund der Witterung. Eine Unwetterwarnung gibt es nicht.

Danke vorab.
sternchen_123
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.02.2018, 11:44

Re: Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon was_guckst_du am 12.02.2018, 11:56

...wenn Unterricht stattfindet, musst du (zumindest versuchen) kommen...
Gruß aus Bochum
Meine Meinung zum Thema stellt keine Rechtsberatung dar
was_guckst_du
 
Beiträge: 2394
Registriert: 12.05.2011, 08:59
Wohnort: Bochum

Re: Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon Skedee Wedee am 12.02.2018, 12:05

Das gilt zwar für Arbeitnehmer, aber ich würde die Regelungen ebenfalls auf uns Beamte übertragen:

http://www.t-online.de/finanzen/jobs/id ... erfen.html
Skedee Wedee
 
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2016, 15:44
Wohnort: in Baden-Württemberg

Re: [allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon Feidl am 14.02.2018, 13:28

Vor etwa einen Monat hatte ich genau den Fall, extrem vereiste Straßen und ebenfalls mit praktisch unpassierbaren Berg auf der Strecke. Nur im Schuldienst bin ich nicht.
Ich bin sehr vorsichtig und langsam fahren, musste Umwege nehmen (die sind in dem Fall auch versichert) und als ich in der Stadt war und es auf Grund des Verkehrs und der Witterung wirklich kaum noch mehr weiter ging (bergauf anfahren war faktisch unmöglich), habe ich Auto geparkt und bin die letzten ca. 3 Kilometer gelaufen.
Ergebnis: kam etwas über 1h später als geplant
Feidl
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.09.2017, 15:56

Re: [allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon Skedee Wedee am 14.02.2018, 13:49

Feidl hat geschrieben:Vor etwa einen Monat hatte ich genau den Fall, extrem vereiste Straßen und ebenfalls mit praktisch unpassierbaren Berg auf der Strecke. Nur im Schuldienst bin ich nicht.
Ich bin sehr vorsichtig und langsam fahren, musste Umwege nehmen (die sind in dem Fall auch versichert) und als ich in der Stadt war und es auf Grund des Verkehrs und der Witterung wirklich kaum noch mehr weiter ging (bergauf anfahren war faktisch unmöglich), habe ich Auto geparkt und bin die letzten ca. 3 Kilometer gelaufen.
Ergebnis: kam etwas über 1h später als geplant


Wenn man einen Dienstherrn hat, der halbwegs klar bei Verstand ist und nicht nur die rechtlichen Vorgaben sieht, freut er sich, wenn die Bediensteten bei derartigen Witterungsverhältnissen überhaupt auf der Arbeit erscheinen. Auch wenn derjenige eine Stunde zu spät ist, wird nicht viel aufhebens gemacht. Ansonsten kommt beim nächsten Mal möglicherweise ein Anruf/Mail mit Krankmeldung...
Skedee Wedee
 
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2016, 15:44
Wohnort: in Baden-Württemberg

Re: [allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon librarian31 am 14.02.2018, 15:27

sternchen_123 hat geschrieben:Die Straßen sind stark verschneit, darunter sind sie vereist. Mein Weg zur Arbeit ist recht weit und geht über einen Berg, wo es immer besonders schlimm ist. Bin ich gezwungen morgen zur Schule zu fahren, wenn ich denke, dass ich den Weg nicht sicher schaffen kann?
Wer entscheidet, ob es zu gefährlich ist? Mein Vorgesetzter oder ich selbst?


Wenn die Straße für normale Straßenfahrzeug praktisch unpassierbar ist und es keine Alternativroute gibt ist die Sache klar. Dann kann man die Schule gar nicht erreichen. Das dürfte aber in den seltensten Fällen objektiv vorliegen.

Die Frage der "Gefährlichkeit" ist objektiv schwierig zu beurteilen.

Was ich nur sagen kann: Ich kenne Menschen die bei derartigen Verkehrsverhältnissen, zumal in bergigem Gelände, eine solch massive Angst vor dem Autofahren und möglichen Unfällen mit Folgen für Leib und Leben haben, dass eine Krankmeldung hier absolut gerechtfertigt ist und diese Zwecks Schutz der eigenen Gesundheit und im Interesse des Dienstherrn auch wirklich erfolgen sollte. Die kommen sonst komplett fertig auf der Arbeit an und sind ohnehin nicht leistungsfähig.

Wie das bei dir aussieht kann ich nicht wissen. Du solltest da auf dich selbst hören.

Ansonsten wurde ja schon einiges zur Rechtslage etc. gesagt.
librarian31
 
Beiträge: 868
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: [allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon frodobeutlin100 am 15.02.2018, 06:42

sternchen_123 hat geschrieben:Ich habe bisher im Netz keine Info für Beamte (im Schuldienst) für den folgenden Sachverhalt gefunden:

Die Straßen sind stark verschneit, darunter sind sie vereist. Mein Weg zur Arbeit ist recht weit und geht über einen Berg, wo es immer besonders schlimm ist. Bin ich gezwungen morgen zur Schule zu fahren, wenn ich denke, dass ich den Weg nicht sicher schaffen kann?
Wer entscheidet, ob es zu gefährlich ist? Mein Vorgesetzter oder ich selbst?

Ich bin noch Beamter auf Probe und möchte nichts falsch machen. Heute ist ein beweglicher Ferientag und auch heute verlasse ich das Haus nicht mal zum Einkaufen aufgrund der Witterung. Eine Unwetterwarnung gibt es nicht.

Danke vorab.


Grundsätzlich ist die Anreise zum Arbeitsplatz Dein Privatproblem ... erscheinst Du nicht, wird der AG entsprechende Konsequenzen ziehen (z.B. einen Tag U abziehen) ...

ich persönlich bin ÖPNV Nutzer und habe eine Anfahrt von ca. 1,5 Stunden (einfache Strecke) mit Bus und Bahn und habe es auch immer geschafft (sogar pünktlich)

eine Alternative wäre natürlich sich früher auf den Weg zu machen, Alternativstrecken fahren (nicht den kürzesten Weg), auf ÖPNV umsteigen etc. pp.
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1941
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Re: [allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon Kat am 15.02.2018, 06:54

Auf ÖPNV umsteigen ist gut. Hier ist es schon mehrfach vorgekommen, daß keine Busse gefahren sind wegen Wetter. Und nu?
Kat
 
Beiträge: 1940
Registriert: 05.10.2009, 20:43

Re: [allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon was_guckst_du am 15.02.2018, 06:58

....Träne verdrücken und weiter machen... :-D
Gruß aus Bochum
Meine Meinung zum Thema stellt keine Rechtsberatung dar
was_guckst_du
 
Beiträge: 2394
Registriert: 12.05.2011, 08:59
Wohnort: Bochum

Re: [allg] Vereiste Straßen und Glätte

Beitragvon frodobeutlin100 am 15.02.2018, 07:09

Kat hat geschrieben:Auf ÖPNV umsteigen ist gut. Hier ist es schon mehrfach vorgekommen, daß keine Busse gefahren sind wegen Wetter. Und nu?


zu Fuß gehen ... musste ein Kollege auch schon mal machen .. Auto stehen lassen (am verschneiten Berg) und zu Fuß weiter mehrere Kilometer .. geht notfalls auch mal ... ;-)
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1941
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Nächste

Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste