Startseite

[allg] Wer zahlt erweitertes FZ für zukünftige Beamte?

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[allg] Wer zahlt erweitertes FZ für zukünftige Beamte?

Beitragvon stapf07 am 09.04.2018, 15:46

Hallo Zusammen,
zahlt ein neuer Beamter (vor der Ernennung zum Beamten auf Probe) selbst für das Führungszeugnis oder übernimmt das der zukünftige Dienstherr? Kann mir noch jemand sagen, wo ich es im Gesetzestext finde,wenn es der Dienstherr zahlt?
Vielen Dank.
stapf07
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.09.2017, 08:07

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon BAT-KF-Maui am 09.04.2018, 16:55

stapf07 hat geschrieben:Hallo Zusammen,
zahlt ein neuer Beamter (vor der Ernennung zum Beamten auf Probe) selbst für das Führungszeugnis oder übernimmt das der zukünftige Dienstherr? Kann mir noch jemand sagen, wo ich es im Gesetzestext finde,wenn es der Dienstherr zahlt?
Vielen Dank.



Die richtige Einstimmung als Beamter: Wer bezahlt für mich!
BAT-KF-Maui
 
Beiträge: 709
Registriert: 14.06.2012, 23:02

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon atatat am 09.04.2018, 17:39

BAT-KF-Maui hat geschrieben:Die richtige Einstimmung als Beamter: Wer bezahlt für mich!

Die richtige Einstellung nicht nur als Beamter: Prüfung der für einen Sachverhalt geltenden Gesetze, Regelungen etc.
Des weiteren gehe ich davon aus, das stapf07 nicht für sich fragt.
atatat
 
Beiträge: 5947
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon clarion am 09.04.2018, 19:47

Hallo,

ich habe selbst bezahlt und die Kosten ebenso wie die sonstigen Bewerbungskosten von den Steuern abgesetzt.

Gruß C.
clarion
 
Beiträge: 53
Registriert: 09.05.2016, 19:39

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon was_guckst_du am 10.04.2018, 06:13

...ich habe nach der Einstellung kein weiteres Zeugnis mehr vorlegen müssen und die Krawatte für das Vorstellungsgespräch (Krawatte war damals üblich) hatte ich mir geliehen...

...die Kosten blieben also überschaubar... :-D
Gruß aus Bochum
Meine Meinung zum Thema stellt keine Rechtsberatung dar
was_guckst_du
 
Beiträge: 2394
Registriert: 12.05.2011, 08:59
Wohnort: Bochum

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon vapgtdu am 10.04.2018, 06:51

Moin!
Also ich "durfte" es auch selbst bezahlen. Lediglich die ärztliche Untersuchung wurde vom Staat übernommen.
VG
vapgtdu
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.01.2017, 07:21

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon Nao am 10.04.2018, 07:21

Also ich brauchte damals ja noch einen Staatsangehörigkeitsausweis (gut ist schon ein paar viele Jährchen her).... was die das alles wissen wollten über meine Ahnen ;) ... und teuer war er auch.

Zu zahlen war das Ding von mir selbst, man kann die Kosten allenfalls von der Steuer absetzen was im ersten Vorbereitungsjahr aber wohl wenig Sinn macht.
Nao
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.08.2015, 11:36

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon randeifler am 10.04.2018, 08:09

Ist schon ein Spendenkonto eingerichtet? ;-)
randeifler
 
Beiträge: 41
Registriert: 22.02.2018, 08:46

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon Onza am 10.04.2018, 08:13

Einen Ariernachweis? Musste mein Großvater auch vorlegen. Der war bei der Rottenführer bei der Bahn.

Ich schmeiß mich weg!
Onza
 
Beiträge: 163
Registriert: 30.11.2016, 21:00

Re: Wer zahlt erweitertes Führungszeugnis für zukünftige Bea

Beitragvon stapf07 am 10.04.2018, 08:41

Hallo Zusammen,

Danke für die z.T. sachlichen Hinweise und nein ich frage nicht für mich. Ein Bekannter soll demnächst verbeamtet werden und der zukünftige Dienstherr übernahm wohl die Kosten für den ärztlichen Nachweis der gesundheitlichen Eignung. Jetzt soll der Bekannte noch ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen und da kam die Frage (bei ihm) auf, ob das auch der Dienstherr bezahlt.
In der Zwischenzeit habe ich auch in der Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums zur Durchführung beamtenrechtlicher Vorschriften Baden-Württemberg gefunden, dass ein erweitertes Führungszeugnis für die persönliche und charakterliche Eignung vorgelegt werden muss (Begründung eines Beamtenverhältnis 1.6).
Aber über die Kostenübernahme habe ich nix gefunden.

Eure Hinweise sage mir - und das werde ich an den Bekannten weitergeben - dass er es steuerlich absetzen kann.

Nochmals Danke an die, die mich mit ihrem Wissen/Erfahrung etc unterstützen wollten.
stapf07
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.09.2017, 08:07

Nächste

Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron