Startseite

[allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beamte der Bundesländer
Beamte der Kommunen (u.a. Städte, Gemeinden, Landkreise)
Kirchenbeamte

[allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon hpw37 am 13.05.2018, 20:57

Guten Abend allerseits!

Auf der letzten Lehrerkonferenz (Gymnasium) wurde uns von der Schulleitung erklärt, dass alle die "Genehmigung für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten aus der Schule durch Lehrkräfte zu dienstlichen Zwecken auf privaten ADV-Anlagen von Lehrkräften gemäß § 2 Absatz 2 VO-DVI / §2 Absatz 4 VO-DV II" unterzeichnen müssten. Insgesamt sind es 11 Seiten typisches Behördenkauderwelsch.
Hier geht es darum, dass wir auf unseren privaten Rechnern keine Daten, die Schülernamen, Noten etc. beinhalten, speichern oder per Mail an z. B. Eltern weitergeben dürfen, wenn nicht extreme Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden, die deutlich normale Regeln überschreiten (keine Cloud, extra verschlüsselte Festplatten etc.). Das gilt auch für dienstliche Mails über Smartphones etc.
Da die meisten aus dem Kollegium mit den technischen Vorgaben Probleme haben, vieles allgemein formuliert ist und wir im Grunde wieder einmal gezwungen werden, zusätzliche Hardware auf eigene Kosten anzuschaffen, hat mich die große Mehrheit des Kollegiums gebeten, ein Remonstrationsschreiben aufzusetzen.

Dazu drei Fragen:
1. Wer ist konkret der Adressat (Land, Bezirksregierung, Schulleitung)?
2. Gibt es entsprechende Vorschriften für die äußere Form?
3. Muss jeder ein eigenens Schreiben (Kopien) verfassen oder kann man eine gemeinsame Liste absenden?

Vielen Dank im Voraus für Ratschläge
hpw37
 
Beiträge: 4
Registriert: 30.05.2016, 15:00

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon Miau! am 14.05.2018, 07:22

hpw37 hat geschrieben:Wer ist konkret der Adressat (Land, Bezirksregierung, Schulleitung)?

Wer ist denn Absender und Antwortempfänger der
hpw37 hat geschrieben:"Genehmigung für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten aus der Schule durch Lehrkräfte zu dienstlichen Zwecken auf privaten ADV-Anlagen von Lehrkräften gemäß § 2 Absatz 2 VO-DVI / §2 Absatz 4 VO-DV II"

?
Von meinem Desktop-PC gesendet.
Miau!
 
Beiträge: 780
Registriert: 24.09.2016, 18:53

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon 2strong am 14.05.2018, 07:22

Zu 1.
Der direkte dienstvorgesetzte. In Deinem Fall dürfte das die Schulleitung sein.

Zu 2.
Nein. Die Schriftform empfehle ich zu Nachweiszwecken dennoch.

Zu 3.
Es spricht nichts gegen eine gemeinsame Liste, wenn sie von allen unterzeichnet ist.
2strong
 
Beiträge: 594
Registriert: 02.08.2011, 11:35

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon was_guckst_du am 14.05.2018, 07:39

...offensichtlich haben die Lehrkräfte an Gymnasien noch nie etwas von der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung gehört, die am 23.05.2018 in Kraft tritt...
Gruß aus Bochum
Meine Meinung zum Thema stellt keine Rechtsberatung dar
was_guckst_du
 
Beiträge: 2420
Registriert: 12.05.2011, 08:59
Wohnort: Bochum

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon Mask am 14.05.2018, 08:18

Eine Remonstration setzt voraus, das Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit einer dienstlichen Anordnung besteht.

Bestehen hier tatsächlich durchgreifenden rechtliche Bedenken, oder geht es nur um persönliche Bequemlichkeit, gepaart mit Unkenntnis der neuen Datenschutzgrundverordnung ?
Mask
 
Beiträge: 57
Registriert: 30.03.2016, 15:10

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon Lars73 am 14.05.2018, 08:48

Die genannten Vorgaben sind m.E. rechtlich geboten. Wenn es bisher nicht der Fall war könnte ein Verstoß gegen das Landesdatenschutzgesetz vorliegen. Wie war denn bisher der Umgang mit den Daten geregelt. Gibt es irgendeine Erlaubnis private Geräte zur Speicherung personenbezogener Daten zu verwenden? Je nach Gestaltung des Schreibens könnte es einer Selbstanzeige mit Verstößen gegen das Landesdatenschutzgesetz darstellen.
Lars73
 
Beiträge: 3614
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon Buccaneer am 14.05.2018, 09:48

hpw37 hat geschrieben:Hier geht es darum, dass wir auf unseren privaten Rechnern keine Daten, die Schülernamen, Noten etc. beinhalten, speichern oder per Mail an z. B. Eltern weitergeben dürfen, wenn nicht extreme Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden, die deutlich normale Regeln überschreiten (keine Cloud, extra verschlüsselte Festplatten etc.). Das gilt auch für dienstliche Mails über Smartphones etc.

W e n n Ihr denn die Daten wie o.g. verarbeitet, dann müssen auch die einschlägigen Vorschriften eingehalten werden. Die Frage ist aber doch, ob das nötig ist. Die Schule sichert sich natürlich dahingehend ab, dass sie diese Vorgaben an Euch weitergibt; damit ist jeder selbst in der Verantwortung, ob und wie er das einhält. Was würde denn passieren (aus Sicht der Schule), wenn niemand mehr Daten dieser Art auf dem privaten Rechner verarbeitet? Ist der normale Schuldienst dann überhaupt noch aufrecht zu erhalten? Im Zweifelsfall dreht man den Spieß um und sagt jedem, der danach fragt, dass man außerhalb der Schule zu bestimmten Details nicht dialogfähig ist, weil der Datenschutz das nicht zuläßt...Das ist weder schön noch zufriedenstellend, aber rechtskonform.
Buccaneer
 
Beiträge: 145
Registriert: 03.02.2015, 15:54

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon Nisaaru am 14.05.2018, 10:04

Hier prallen die Lehrerrealität und die Rechtswirklichkeit massiv aufeinander. Das wird noch lustig. :-)

Ich habe z.B. (wie viele IT-Affine Partner von Lehrern, manchmal auch Freunde/Bekannte) zum Ende jeden Schuljahres damit zu tun eine Serienbriefdatenbank mit den Noten/Beurteilungen/AGs der relevanten Schüler zu basteln, damit die Zeugnisse ZU HAUSE gedruckt werden können, da die dienstlich gelieferte Software (mit alle relevanten Daten pappevoll) dazu offensichtlich nicht in der Lage ist. EDV zu Fuß.

Und nein, Lehrer sind nicht dafür bekannt es einfach eskalieren zu lassen. Ohne diesen Langmut wäre der Schulbetrieb längst schon flächendeckend zusammengebrochen.

Wenn mein Arbeitgeber/Dienstherr so einen Unsinn verlangen würde, würde ich lachen und gehen. Lehrer machen so was und ich, weil ich meine Frau liebe und aufgegeben habe, ihr zu erzählen, wie es sein sollte.

Zum Vorhaben: Remonstrieren sinnlos, da es tatsächlich rechtmäßig sein wird.
Mein Tipp: eskalieren lassen. Zu Hause keine Daten haben/verarbeiten. Ist eh schon immer verboten gewesen.
Nisaaru
 
Beiträge: 1602
Registriert: 08.09.2009, 15:40

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon hpw37 am 15.05.2018, 06:58

Zur Frage, wie es bisher abläuft:

Da wir wie wohl alle Schulen keine Dienstlaptops und nur 2 für alle zugängliche Schul-PCs besitzen, auf dem ca. 90 Lehrer offiziell ihre Mails abrufen können (natürlich macht es jeder mit seinen privaten Geräten, damit der Schulbetrieb und der Kontakt zu Eltern und Schülern überhaupt "überlebensfähig" ist) und unsere eigentlichen Server mit den dienstlichen Mailadressen im Ausland stehen(!) (host europe), verstoßen wir jetzt wahrscheinlich schon gegen alle möglichen Sicherungsvorschriften.
Zudem ist zwar jeder Klassenraum mit Whiteboards und PC ausgestattet, aber jeder spielt (ungesichert) über seinen eigenen USB-Stick persönliche Daten für die Unterrichtsgestaltung ein.
Hier treten Kollegen an, die zum größeren Teil nicht die geringste Ahnung über Sicherheit am PC haben, gegen andere, die das Fach Informatik unterrichten. Diese weigern sich aber zurecht, anderen offizielle "Nachhilfe" zu geben, um später nicht in der Verantwortung zu sein. Fortbildungen oder gar Sicherheitsbeauftragte an Schulen, wie in wohl jeder Firma üblich, gibt es nicht.
Wir werden wie üblich alleine gelassen und die Behörden schieben den "Schwarzen Peter" zur Zeit nach unten weiter.
hpw37
 
Beiträge: 4
Registriert: 30.05.2016, 15:00

Re: [allg] Wie remonstriere ich (Verarbeitung Daten)

Beitragvon Miau! am 15.05.2018, 07:10

hpw37 hat geschrieben:Da wir wie wohl alle Schulen keine Dienstlaptops und nur 2 für alle zugängliche Schul-PCs besitzen, auf dem ca. 90 Lehrer offiziell ihre Mails abrufen können (natürlich macht es jeder mit seinen privaten Geräten, damit der Schulbetrieb und der Kontakt zu Eltern und Schülern überhaupt "überlebensfähig" ist) und unsere eigentlichen Server mit den dienstlichen Mailadressen im Ausland stehen(!) (host europe), verstoßen wir jetzt wahrscheinlich schon gegen alle möglichen Sicherungsvorschriften.

Dann liegt es doch auf der Hand, was jetzt zu tun ist.
Von meinem Desktop-PC gesendet.
Miau!
 
Beiträge: 780
Registriert: 24.09.2016, 18:53

Nächste

Zurück zu Beamte der Länder und Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 512BB und 5 Gäste