Startseite

Tarifrunde Hessen 2017

Länder:
TV-L, TV-H

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon GofX am 03.06.2017, 06:58

Gibt's erste Rückmeldungen bzgl. der Fachkräftezulage?
GofX
 
Beiträge: 358
Registriert: 24.06.2010, 14:10

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon kl61279 am 06.06.2017, 15:01

Bei mir heißt es, mein Antrag wird bearbeitet, sobald es etwas offizielles gibt (Erlass o.ä.). §18 ist auch bisher noch nicht in den Tarifvertrag redaktionell eingearbeitet worden.

Bin selbst gespannt, wann das passiert.
kl61279
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2016, 17:03

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon GofX am 11.07.2017, 07:49

kl61279 hat geschrieben:[...] noch nicht in den Tarifvertrag redaktionell eingearbeitet [...]

Das wird auch noch dauern. Mindestens bis September.
http://neues-tarifrecht-hessen.de/Nr._05._Tarifbeschaftigte_LH_04.07.17.pdf

Grob zusammen gekürzt ergibt sich der sinngemäße Inhalt:
http://neues-tarifrecht-hessen.de/Nr._05._Tarifbeschaftigte_LH_04.07.17.pdf hat geschrieben:[...] Redaktionsverhandlungen mit dem Hessischen Innenministerium haben [...] nicht in allen Fällen abschließende Einigungen erzielt [...]

Lustig, dass jetzt nochmals Verhandlungen geführt werden, die erst noch zu Einigungen führen müssen. Da gibt's scheinbar unterschiedliche Interpretationen des Verhandlungsergebnisses vom 03.03.2017.
GofX
 
Beiträge: 358
Registriert: 24.06.2010, 14:10

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon TV-Ler am 11.07.2017, 07:56

GofX hat geschrieben:Lustig, dass jetzt nochmals Verhandlungen geführt werden, die erst noch zu Einigungen führen müssen. Da gibt's scheinbar unterschiedliche Interpretationen des Verhandlungsergebnisses vom 03.03.2017.

Lustig würde ich das gerade nicht nennen! ;-)
Tipp (Jaaa, ich halte mich auch nicht in allen Fällen daran):
Wollen wir dem TE helfen: Posten
Wollen wir es nicht: Lassen

Übrigens: Es ist bereits alles gesagt, aber es haben noch nicht alle alles gesagt ;-)
TV-Ler
 
Beiträge: 5976
Registriert: 02.03.2010, 09:05

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon GofX am 23.07.2017, 07:13

Ich hab' was gehört. :)

Keine Ahnung, ob es zutrifft oder nur dummes Gerede ist. Vorstellbar wäre dieses Gerücht jedenfalls, dass die Gewährung einer Fachkräftezulage von "bis zu 20% der Stufe 2" in der Höhe an die Entwicklungsstufen gekoppelt werden könnte.

Wäre sonst für die erfahreneren Kollegen auch irgendwie "blöd" (wobei das i.d.R. niemanden stört im ÖD), wenn ein Uni-Frischling 20% mehr "zur Gewinnung" erhält, während sie selbst "zur Bindung" weniger bekommen.

Aber, wie gesagt, das ist nur ein Gerücht. Lassen wir uns überraschen, was in den Redaktionsverhandlungen heraus kommt und was letztendlich im Erlass steht.
GofX
 
Beiträge: 358
Registriert: 24.06.2010, 14:10

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon atatat am 23.07.2017, 08:27

GofX hat geschrieben:Wäre sonst für die erfahreneren Kollegen auch irgendwie "blöd" (wobei das i.d.R. niemanden stört im ÖD), wenn ein Uni-Frischling 20% mehr "zur Gewinnung" erhält, während sie selbst "zur Bindung" weniger bekommen.
Wäre aber andererseits logisch, dass man es so vorgeht.
Warum soll man Menschen, die eh nicht gehen mehr Geld geben. Man muss nur rechtzeitig erkennen, dass sie evtl. gehen werden und dann kann man sie ja mit mehr Geld versuchen zu halten.
atatat
 
Beiträge: 4667
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon GofX am 24.07.2017, 05:50

atatat hat geschrieben:Wäre aber andererseits logisch, dass man es so vorgeht.

Kommt auf die Logik an.

Ich fände es logischer, zu agieren, anstatt zu reagieren und würde versuchen, Mitarbeiter zu binden, bevor der Wunsch nach einem Arbeitgeberwechsel entsteht und die innere Kündigung bereits vollzogen ist. Ab dann wird es nämlich i.d.R. nur noch schwieriger.

Und ich rede nicht von der Förderung von Mitarbeitern, die sich im ÖD "ausruhen" und z.B. mit überdurchschnittlich vielen Tagen Blaumacherei und Leistungsverweigerung glänzen. Es soll ja hier und da doch noch ein paar leistungswillige Menschen geben. Und für die wäre es schlichtweg demotivierend, wenn der neue (erst noch einzuarbeitende) Kollege von Anfang an 20% (der Stufe 2) mehr hätte, als sie selbst.

Es kommt, wie immer, auf den Einzelfall an. Von daher halte ich eine statische Zuweisung in der Art, dass ein frischer Master zur Gewinnung in jedem Fall einen hohen Anreiz erhalten soll und die Stammbelegschaft nur dann als bindenswert erachtet wird, nachdem sie bereits gekündigt hat, eher kontraproduktiv zum angedachten Zweck der Fachkräftezulage.

Aber wie bereits befürchtet, im ÖD ticken scheinbar leider zu viele irgendwie anders.
GofX
 
Beiträge: 358
Registriert: 24.06.2010, 14:10

Re: Tarifrunde Hessen 2017

Beitragvon atatat am 24.07.2017, 06:54

GofX hat geschrieben:
atatat hat geschrieben:Wäre aber andererseits logisch, dass man es so vorgeht.

Kommt auf die Logik an.

Ich fände es logischer, zu agieren, anstatt zu reagieren und würde versuchen, Mitarbeiter zu binden, bevor der Wunsch nach einem Arbeitgeberwechsel entsteht und die innere Kündigung bereits vollzogen ist. Ab dann wird es nämlich i.d.R. nur noch schwieriger.
Da sind wir einer Meinung, aber viele AG (nicht nur im öD) agieren da anders. Es wird durchaus gerne auf das Beharrungsvermögen der AN gesetzt und mehr Geld kriegt halt derjenige der mehr fordert.
Und dazu gehört, dass der AN nicht warten muss, bis er frustiert ist, es gilt auch für AN: agieren, anstatt zu reagieren
atatat
 
Beiträge: 4667
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Vorherige

Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste