Startseite

Erschwerniszulage bei Handwerkern und Hausmeistern

Länder:
TV-L, TV-H

Erschwerniszulage bei Handwerkern und Hausmeistern

Beitragvon Personal am 08.05.2017, 09:15

Hallo zusammen,

momentan beschäftige ich mich mit der Frage der zustehenden Erschwerniszulagen bei Hausmeistern bzw. Handwerkern.
Wann gehören "schmutzige" Arbeiten noch zum Berufsbild und ab wann sind sie zulagenfähig?
z.B. Bohr- und Stemmarbeiten beim Hausmeister, Arbeiten auf Leitern.

Bislang wurden dafür immer Zulagen gezahlt, meine Kollegin und ich (relativ neu in der Sachbearbeitung) fragen uns nur, ob das so richtig war/ist.

Danke für eure Meinungen.
Personal
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.05.2017, 09:00

Re: Erschwerniszulage bei Handwerkern und Hausmeistern

Beitragvon amtsmüde am 08.05.2017, 15:44

Personal hat geschrieben:Bislang wurden dafür immer Zulagen gezahlt, meine Kollegin und ich (relativ neu in der Sachbearbeitung) fragen uns nur, ob das so richtig war/ist.


Zu klären wäre außerdem die Frage, ob Tarifbeschäftigten nicht möglicherweise eine Erschwerniszulage zustehen könnte, wenn über ihre finanziellen Belange Menschen als Personalsachbearbeiter entscheiden, die sich zur Erfüllung ihrer vom Arbeitgeber zugewiesenen Aufgaben Ratschläge aus einem Internetforum holen müssen, weil sie offenkundig von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und selbst einfachste Sachverhalte nicht eigenständig intellektuell durchdringen können. Ein Trauerspiel, wirklich, aber leider kein Einzelfall.
amtsmüde
 
Beiträge: 257
Registriert: 06.04.2016, 10:50


Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste