Startseite

Unschädlicher Unterbrechungszeitraum? | Stufenfeststellung?

Länder:
TV-L, TV-H

Unschädlicher Unterbrechungszeitraum? | Stufenfeststellung?

Beitragvon linuxer am 08.06.2017, 16:19

Hallo allerseits,
zwei knifflige Fragen zum unschädlichem Unterbrechungszeitraum und zur Stufenfeststellung/Besitzstandwahrung:

Bisher: befristet Wiss.MA an einer Hochschule
TV-L 13 Stufe 5 erreicht, dabei aber zwischendurch mal längere Unterbrechung gehabt, die aber hier nicht relevant war wegen Sonderregelung §40 Nr.5 Satz 4
4 Werden Beschäftigte in den Entgeltgruppen 13 bis 15 eingestellt, gilt ergänzend:
Zeiten mit einschlägiger Berufserfahrung an anderen Hochschulen
oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen werden grundsätzlich
anerkannt.


Nach 7 Monaten Pause jetzt neu: unbefristet Referent an anderer Akademie (keine Hochschule)
TV-L 13 ist klar, aber bleibt Stufe 5?

Frage A) Gilt ein unschädlicher Unterbrechungszeitraum von max.6 Monaten oder von max.12 Monaten, wenn man zwar vorher Wiss.MA war, danach aber nicht mehr? Es geht um die Protokollerklärung zu §16 Abs.(2) 3.
3. Ein vorheriges Arbeitsverhältnis im Sinne des Satzes 2 besteht, wenn zwischen
dem Ende des vorherigen und dem Beginn des neuen Arbeitsverhältnisses
ein Zeitraum von längstens sechs Monaten liegt; bei Wissenschaftlerinnen/
Wissenschaftlern ab der Entgeltgruppe 13 verlängert sich
der Zeitraum auf längstens zwölf Monate.


Frage B) Falls wirklich max.12 Monate unschädlicher Unterbrechungszeitraum, dann auch Stufe 5 als letzter Besitzstand mitnehmen?
Wie oben geschrieben, wurde Stufe 5 nach einer längeren Unterbrechung erreicht. Aber weil das eine Hochschule war, spielte diese Unterbrechung dort keine Rolle. Der neue AG ist jedoch eine Akademie (rechtlich keine Hochschule) im selben Bundesland. Wird jetzt eine komplett neue Stufenfeststellung getroffen, oder kann die bisherige Stufe 5 besitzstandwahrend mitgenommen werden? Es geht also um §16 Abs.(2) Satz 2
2 Verfügen Beschäftigte über eine
einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr aus einem vorherigen
befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis zum selben Arbeitgeber, erfolgt
die Stufenzuordnung unter Anrechnung der Zeiten der einschlägigen Berufserfahrung
aus diesem vorherigen Arbeitsverhältnis.

... selbst wenn diese Zeiten der einschlägigen Berufserfahrung in vorherigen Arbeitsverhältnissen zwar insgesamt angesammelt, aber zwischendurch mal länger unterbrochen waren? Wie geschrieben: Bisher war diese Lücke nicht relevant (weil Hochschule), jetzt aber Akademie (keine Hochschule).

Fragen über Fragen ... Danke im Voraus!
linuxer
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.06.2017, 16:01

Re: Unschädlicher Unterbrechungszeitraum? | Stufenfeststellu

Beitragvon Spid am 08.06.2017, 16:27

Der Geltungsbereich des §40 TV-L ist in dessen Nr. 1 ausdrücklich und eindeutig bestimmt. Seine Regelungen finden außerhalb dieses Geltungsbereichs keine Anwendung.
Spid
 
Beiträge: 4524
Registriert: 03.08.2014, 11:27


Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste