Startseite

Ausnutzen von Gleitzeit / Anhäufung Überstunde

Länder:
TV-L, TV-H

Re: Ausnutzen von Gleitzeit / Anhäufung Überstunde

Beitragvon Kat am 08.01.2018, 12:08

Was wäre der Sinn einer Gleitzeit, wenn man sie nicht nutzen dürfte? Dann könnte man sie auch abschaffen.
Kat
 
Beiträge: 1901
Registriert: 05.10.2009, 20:43

Re: Ausnutzen von Gleitzeit / Anhäufung Überstunde

Beitragvon Reg2013 am 08.01.2018, 14:57

Mir wäre die Zeit zu schade.
Bei uns haben viele 70+ Überstunden und beklagen sich das die Arbeit nicht zu schaffen.
Einige schaffen das sogar nach wenigen Wochen in der Anstellung.
Viele sind einfach sehr laaaangsam, haben keine Struktur in der Arbeit oder haben zu ihrer Arbeit noch zusätzliche Arbeit ableisten (Vertretungsarbeiten z. B.). Alles kann zum Hindernis werden, wenn man pünktlich Feierabend machen möchte und nebenbei Überstunden aufzubaut.
Bei uns sind viele ältere Beamte / Angestellte davon betroffen, weil sie verarscht wurden und jede Nacht von der Rente / Pension träumen. Andere bleiben länger, weil niemand zu Hause ist um ihnen die Langeweile zu nehmen.
Manchmal werden diese "noch" zu leistenden Überstunden sogar in der aktuellen Urlaubplanung berücksichtig (in Abstimmung mit dem gesamten Team + Teamleiter). Das sind aber doch eher die Ausnahmen, zumindest bei uns.
Viele Postboten sitzen Montags bei uns mehrere Stunden im Park und Kaffee. Montags gibt es weniger zu tun. Ehrlichkeit wird dort mit Minusstunden belohnt.
Bei den ein oder anderen Arbeitsplatz im ÖD würde das mit Sicherheit auch dazu führen, dass Negativstunden aufgebaut werden. Das sollte man eher angehen ... die Digitaliserung regelt dann in wenigen Jahren das Problem mit den anhäufen von Überstunden.
Reg2013
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.10.2013, 11:04

Re: Ausnutzen von Gleitzeit / Anhäufung Überstunde

Beitragvon Antiwutbuerger am 18.01.2018, 09:55

Spricht ja niemand gegen Gleitzeit. Die ist sinnvoll, wenn sie genutzt wird, um beispielsweise Arbeitsspitzen auszugleichen.
Wenn es eine Kernarbeitszeitregelung gibt, in der Zeit aber nichts zu tun ist, dann ist das das Problem des AG. Gleiches gilt, wenn es keine Kernarbeitszeit gibt, aber eine vertraglich vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit.
Wenn nach der Kernarbeitszeit und auch nach "Absitzen" der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit nichts (mehr) zu tun ist, dann dürfte es nach meinem Verständnis keine Gründe geben, "eingestempelt" im Büro zu bleiben.
Der Grund "Ich bin ja sowieso hier und spare mir dann irgendwann mal Fahrtkosten" zählt irgendwie nicht so richtig.

Wer das dennoch macht, betrügt nach meinem Verständnis den Arbeitgeber.

Aber mein Verständnis beruht ja auf Neid und Missgunst ;-)
Antiwutbuerger
 
Beiträge: 13
Registriert: 12.11.2017, 17:42

Vorherige

Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste