Startseite

Fristrechnung

Länder:
TV-L, TV-H

Fristrechnung

Beitragvon Baliana am 07.01.2018, 13:31

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu § 30 Abs. 5 TV-L.
Dieser normiert, dass bei einer sachgrundlosen Befristung eine ordentliche Kündigung möglich ist, sofern die Vertragsdauer mindestens 12 Monate beträgt.
Ich habe nun einen Arbeitsvertrag seit 02.01.2018, befristet bis 31.12.2018. Sind diese 12 Monate, die § 30 Abs. 5 TV-L verlangt, nun erfüllt oder nicht? Wie wird denn in diesem Fall die Frist berechnet?

Danke im Voraus!
Baliana
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2018, 13:27

Re: Fristrechnung

Beitragvon Grumbakiechel am 08.01.2018, 11:59

Äh, nein!? Das kann man sich aber einfach selbst ausrechnen.
Grumbakiechel
 
Beiträge: 34
Registriert: 19.10.2017, 22:21

Re: Fristrechnung

Beitragvon Baliana am 08.01.2018, 13:11

Kannste mir die Berechnung mal erklären? Danke!
Baliana
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2018, 13:27

Re: Fristrechnung

Beitragvon mathiasla am 08.01.2018, 13:21

http://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/w ... isten.html

dein Arbeitsvertrag läuft 364 Tage von 365 also kein Jahr, damit 4 Wochen zum Monatsende.
mathiasla
 
Beiträge: 559
Registriert: 10.05.2011, 11:56

Re: Fristrechnung

Beitragvon Baliana am 08.01.2018, 13:48

Aber damit die ordentliche Kündigung überhaupt zulässig ist, muss das ArbV doch mindestens 12 Monate bestehen.

Zitat auf der von dir verlinkten Seite:
"....nach Ablauf der Probezeit ist eine ordentliche Kündigung nur zulässig, wenn die Vertragsdauer mindestens 12 Monate beträgt."

Mir geht es darum, ob diese Voraussetzung erfüllt ist.
Baliana
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2018, 13:27

Re: Fristrechnung

Beitragvon Baliana am 08.01.2018, 13:49

mathiasla hat geschrieben:http://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/west/kuendigungsfristen.html

dein Arbeitsvertrag läuft 364 Tage von 365 also kein Jahr, damit 4 Wochen zum Monatsende.


Es geht nicht um 1 Jahr, sondern 12 Monate. Bei der Fristberechnung kann das einen Unterschied machen.
Baliana
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2018, 13:27

Re: Fristrechnung

Beitragvon Gerda Schwäbel am 08.01.2018, 14:13

Das BGB hat geschrieben:§ 187 Fristbeginn
(1) Ist für den Anfang einer Frist ein Ereignis oder ein in den Lauf eines Tages fallender Zeitpunkt maßgebend, so wird bei der Berechnung der Frist der Tag nicht mitgerechnet, in welchen das Ereignis oder der Zeitpunkt fällt.

(2) Ist der Beginn eines Tages der für den Anfang einer Frist maßgebende Zeitpunkt, so wird dieser Tag bei der Berechnung der Frist mitgerechnet. Das Gleiche gilt von dem Tage der Geburt bei der Berechnung des Lebensalters.

§ 188 Fristende
(2) Eine Frist, die nach Wochen, nach Monaten oder nach einem mehrere Monate umfassenden Zeitraum - Jahr, halbes Jahr, Vierteljahr - bestimmt ist, endigt im Falle des § 187 Abs. 1 mit dem Ablauf desjenigen Tages der letzten Woche oder des letzten Monats, welcher durch seine Benennung oder seine Zahl dem Tage entspricht, in den das Ereignis oder der Zeitpunkt fällt, im Falle des § 187 Abs. 2 mit dem Ablauf desjenigen Tages der letzten Woche oder des letzten Monats, welcher dem Tage vorhergeht, der durch seine Benennung oder seine Zahl dem Anfangstag der Frist entspricht.

Es handelt sich um eine Frist i. S. d. § 187 Abs. 2 BGB. Anfangstag war der 2.01.2017, die Zwölfmonatsfrist endete also mit Ablauf des 1.01.2018. Die zwölf Monate waren demnach mit Ablauf des 31.12.2017 noch nicht erfüllt.
Gerda Schwäbel
 
Beiträge: 1175
Registriert: 25.03.2010, 13:01

Re: Fristrechnung

Beitragvon Baliana am 08.01.2018, 15:01

Gerda Schwäbel hat geschrieben:
Das BGB hat geschrieben:§ 187 Fristbeginn
(1) Ist für den Anfang einer Frist ein Ereignis oder ein in den Lauf eines Tages fallender Zeitpunkt maßgebend, so wird bei der Berechnung der Frist der Tag nicht mitgerechnet, in welchen das Ereignis oder der Zeitpunkt fällt.

(2) Ist der Beginn eines Tages der für den Anfang einer Frist maßgebende Zeitpunkt, so wird dieser Tag bei der Berechnung der Frist mitgerechnet. Das Gleiche gilt von dem Tage der Geburt bei der Berechnung des Lebensalters.

§ 188 Fristende
(2) Eine Frist, die nach Wochen, nach Monaten oder nach einem mehrere Monate umfassenden Zeitraum - Jahr, halbes Jahr, Vierteljahr - bestimmt ist, endigt im Falle des § 187 Abs. 1 mit dem Ablauf desjenigen Tages der letzten Woche oder des letzten Monats, welcher durch seine Benennung oder seine Zahl dem Tage entspricht, in den das Ereignis oder der Zeitpunkt fällt, im Falle des § 187 Abs. 2 mit dem Ablauf desjenigen Tages der letzten Woche oder des letzten Monats, welcher dem Tage vorhergeht, der durch seine Benennung oder seine Zahl dem Anfangstag der Frist entspricht.

Es handelt sich um eine Frist i. S. d. § 187 Abs. 2 BGB. Anfangstag war der 2.01.2017, die Zwölfmonatsfrist endete also mit Ablauf des 1.01.2018. Die zwölf Monate waren demnach mit Ablauf des 31.12.2017 noch nicht erfüllt.


Danke! Also ist die ordentliche Kündigung (nach der Probezeit) ausgeschlossen (Vertragsbeginn war 02.01.18 bis 31.12.2018).
Baliana
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2018, 13:27

Re: Fristrechnung

Beitragvon mathiasla am 08.01.2018, 15:41

Worauf zielt denn die Frage ab?
mathiasla
 
Beiträge: 559
Registriert: 10.05.2011, 11:56

Re: Fristrechnung

Beitragvon Gerda Schwäbel am 08.01.2018, 16:43

Baliana hat geschrieben:(Vertragsbeginn war 02.01.18 bis 31.12.2018).

Sorry, mein Gedächtnis hat mir einen Streich gespielt.
Gerda Schwäbel
 
Beiträge: 1175
Registriert: 25.03.2010, 13:01

Nächste

Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast