Startseite

Vorgehensweise bei zu besetzenden Stellen

Länder:
TV-L, TV-H

Vorgehensweise bei zu besetzenden Stellen

Beitragvon Rattgeber am 08.01.2018, 13:24

Folgende Frage:

Muss eine Stelle im ÖD (also für Angestellte) grundsätzlich ausgeschrieben werden - intern/extern?

und im Anschluss ein Beispiel:

Eine Stelle ist im ÖD - Geltungsbereich TV-L angesiedelt. Der bisherige Arbeitnehmer kündigt. Es gibt also eine Stelle zu besetzen, diese wird intern ausgeschrieben aber es gibt keinen Bewerber. Nun schlägt ein Mitglied der Dienststellenleitung eine Person vor und dass man doch diese einstellen solle.

So machbar?

Grüße und vielen Dank für die Antworten
Rattgeber
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.11.2017, 17:29

Re: Vorgehensweise bei zu besetzenden Stellen

Beitragvon mathiasla am 08.01.2018, 13:27

Intern gibt es keinen Bewerber und für die externe Bewerbung wird ein Kandidat vorgeschlagen?

Man fragt als nicht den "Markt" aller potentiellen Bewerber ab um wirklich den Geeignetsten für die Stelle zu finden?
mathiasla
 
Beiträge: 559
Registriert: 10.05.2011, 11:56

Re: Vorgehensweise bei zu besetzenden Stellen

Beitragvon librarian31 am 08.01.2018, 14:28

Rattgeber hat geschrieben:Muss eine Stelle im ÖD (also für Angestellte) grundsätzlich ausgeschrieben werden - intern/extern?


Nein, eine gesetzliche Pflicht hierzu gibt es nicht, auch nicht im ÖD.

In vielen Behörden und Einrichtungen gibt es aber Dienstvereinbarungen die interne und/oder externe Ausschreibungen vorschreiben.

Rattgeber hat geschrieben:[...] Beispiel:

Eine Stelle ist im ÖD - Geltungsbereich TV-L angesiedelt. Der bisherige Arbeitnehmer kündigt. Es gibt also eine Stelle zu besetzen, diese wird intern ausgeschrieben aber es gibt keinen Bewerber. Nun schlägt ein Mitglied der Dienststellenleitung eine Person vor und dass man doch diese einstellen solle.

So machbar?


Wenn der Personalrat zustimmt und die Qualifikation der Person plausibel begründet und überprüfbar ist kann man das meiner Einschätzung nach machen.
Ich kenne sowas z.B. bei der Neubesetzung von Stellen bei denen mit einer extremen Bewerberflut zu rechnen ist. Sowas wie z.B. eine einzelne unbefristet zu besetzende Hausmeisterstelle in einer bedeutenden Landeseinrichtung in einer strukturschwachen Region. Bei einer externen Ausschreibungen gehen da ggf. hunderte von Bewerbungen ein und es entsteht massiver Aufwand bei der Personalauswahl. Die Einstellung einer externen Person auf Grundlage einer internen Empfehlung ist da für die Beteiligten im Zweifel erheblich unkomplizierter.
librarian31
 
Beiträge: 868
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Vorgehensweise bei zu besetzenden Stellen

Beitragvon LizMa am 10.01.2018, 01:28

Ggf. könnte hier der 81 SGB IX greifen.
LizMa
 
Beiträge: 59
Registriert: 21.11.2015, 03:10


Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hannoi und 14 Gäste