Startseite

Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Länder:
TV-L, TV-H

Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon mane1895 am 11.01.2018, 12:27

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hätte einige Fragen zum Thema Elterngeldzahlungen usw.
Aufgrund schlichtweg zu viel Informationen die man beim durchsuchen des Internets erhält und ich trotzdem nicht genau das gefunden habe was ich suche, hoffe ich, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.
Kurz zum Kontext:
Meine Frau ist schwanger und wir erwarten Mitte des Jahres unser erstes Kind. Wir haben es so geplant, dass ich nach der Entbindung 3-4 Wochen Urlaub nehme und meine zwei Partnermonate der Elternzeit (mit Anspruch auf Elterngeld) gerne aufteile.
Der erste Monat soll vom 04.12.18 - 03.01.19 gehen und der zweite Monat vom 04.06.19-03.07.19 (um Kürzung der Jahressonderzahlung zu vermeiden!?).
1. Frage: Kann ich mir die Monate so legen wie geplant? Oder hat es etwas mit dem Geburtsdatum des Kindes zu tun? Bsp: Geburt 30.06. - Elternzeit nur immer ab dem 01. eines Monats möglich?
2. Frage: Wenn ich den Zeitraum frei bestimmen kann und wie oben gesagt am 04.12. meinen ersten Monat Elternzeit nehme, wie sieht das mit der Bezahlung aus? Bekomme ich dann vom 01.12.-03.12. noch normales TV-L Entgelt, und ab dem 04.12. dann Elterngeld?

Vielleicht habe ich auch gerade einfach nur ein Brett vor dem Kopf und denk mir im Nachhinein, dass ich da auch selbst hätte drauf kommen können. Aber dennoch wäre ich sehr froh über hilfreiche Antworten.

Vielen Dank im Voraus
mane1895
mane1895
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.01.2018, 12:15

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon librarian31 am 11.01.2018, 15:00

Die Fragen lassen sich meiner Ansicht nach einfach beantworten:

mane1895 hat geschrieben:1. Frage: Kann ich mir die Monate so legen wie geplant? Oder hat es etwas mit dem Geburtsdatum des Kindes zu tun? Bsp: Geburt 30.06. - Elternzeit nur immer ab dem 01. eines Monats möglich?


Nein, das ist flexibel, der Zeitraum der Elternzeit kann frei bestimmt werden.

mane1895 hat geschrieben:2. Frage: Wenn ich den Zeitraum frei bestimmen kann und wie oben gesagt am 04.12. meinen ersten Monat Elternzeit nehme, wie sieht das mit der Bezahlung aus? Bekomme ich dann vom 01.12.-03.12. noch normales TV-L Entgelt, und ab dem 04.12. dann Elterngeld?


Absolut korrekt. Während du arbeitest erhältst du dein normales Entgelt, während der Elternzeit erhältst zu kein Entgelt, kannst aber Elterngeld beantragen. Das Entgelt wird vom Arbeitgeber selbstverständlich anteilig genau berechnet.

Gute Hinweise zum Thema gibt es unter:

http://www.familien-wegweiser.de
librarian31
 
Beiträge: 826
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon AÜG am 11.01.2018, 21:07

1. Elternzeit ist frei wählbar.
2. Elterngeld gibt es nur wenn man mindestens zwei Lebensmonate (abhängig vom Tag der Geburt) des Kindes aussetzt.
3. In deinem Beispiel somit kein Anspruch auf Elterngeld.
AÜG
 
Beiträge: 122
Registriert: 16.07.2014, 17:03

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon ccb am 12.01.2018, 07:37

Moin!

Ich habe das Prozedere bereits 2 mal durch. ;-)

Elternzeit ist terminlich frei wählbar. Ich habe jeweils ab Geburt genommen, was dann recht plötzlich von heute auf morgen war.

Elterngeldmonate kannst Du auch frei wählen. Allerdings wird es immer für volle Lebensmonate des Kindes berechnet. Bekommst du für eine Hälfte eines Lebensmonats deines Kindes noch Gehalt, wird das Elterngeld entsprechend gekürzt.

Die Aussage 2. von AÜG ist korrekt, du musst mindestens zwei Elterngeldmonate nehmen, was Du ja vorhast. Die Aussage 3. ist allerdinsg falsch, weil man die Monate nicht en bloc nehemen muss.

Ich rate dringend dazu, deine Elternezit und Deine Elterngeldmoante am Geburtstermin des Kindes auszurichten!
ccb
 
Beiträge: 72
Registriert: 12.08.2014, 12:54

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon keeper83 am 12.01.2018, 10:14

ccb hat geschrieben:Moin!

Ich habe das Prozedere bereits 2 mal durch. ;-)

Elternzeit ist terminlich frei wählbar. Ich habe jeweils ab Geburt genommen, was dann recht plötzlich von heute auf morgen war.

Elterngeldmonate kannst Du auch frei wählen. Allerdings wird es immer für volle Lebensmonate des Kindes berechnet. Bekommst du für eine Hälfte eines Lebensmonats deines Kindes noch Gehalt, wird das Elterngeld entsprechend gekürzt.

Die Aussage 2. von AÜG ist korrekt, du musst mindestens zwei Elterngeldmonate nehmen, was Du ja vorhast. Die Aussage 3. ist allerdinsg falsch, weil man die Monate nicht en bloc nehemen muss.

Ich rate dringend dazu, deine Elternezit und Deine Elterngeldmoante am Geburtstermin des Kindes auszurichten!



Dem kann ich nur zustimmen! Elternzeit ist zwar frei wählbar, Elterngeld wird allerdings nach Lebensmonaten des Kindes ausbezahlt. Um finanzielle einbußen zu vermeiden, sollte sich die Elternzeit daher nach den Lebensmonaten des Kindes ausrichten! Wird das Kind z.b. am 12. eines Monats geboren, sollte die Elternzeit (wenn den Elterngeld beantragt wird) ebenfalls am 12. eines Monats beginnen.
keeper83
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.08.2017, 12:35

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon Poincare am 12.01.2018, 15:42

Meines Wissens spricht aber nichts dagegen, bei einem ungünstigerweise am Monatsersten geborenen Kind jeweils vom 2. bis zum Monatsultimo zu beantragen, Elterngeld jedoch vom 1. bis Monatsultimo. Dann wird zwar das Elterngeld minimal gekürzt, aber Urlaubstage / Jahressonderzahlung in den Kalenderjahren nach dem Jahr der Geburt bleiben erhalten. Oder seht ihr das anders?
Poincare
 
Beiträge: 16
Registriert: 19.07.2017, 07:09

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon ccb am 15.01.2018, 08:19

Dem stimme ich zu. Es ist aber natürlich zu beachten, dass man Elterngeld nur bekommen kann, wenn man auch Elternzeit genommen hat. Also Elternzeit ab dem 2. eines Monats, um Urlaub nicht gekürzt zu bekommen, schließt aber Elterngeld ab dem 1. des Monats aus.

Wenn man "nur" zwei einzelne Monate Elternzeit mit Elterngeld nehemen möchte, muss man die parallellaufend nehmen.

Der Monatserste ist das wahrhaft ungünstigste Geburtsdatum.

Im Übrigen ist Elternzeit im Geburtsjahr des Kindes unschädlich was die Höhe der JSZ angeht.

§ 20 Abs. 4 TV-L
1Der Anspruch nach den Absätzen 1 bis 3 vermindert sich um ein Zwölftel für jeden Kalendermonat, in dem Beschäftigte keinen Anspruch auf Entgelt oder Fortzahlung des Entgelts nach § 21 haben. 2Die Verminderung unterbleibt für Kalendermonate, für die Beschäftigte kein Tabellenentgelt erhalten haben wegen
...
c) Inanspruchnahme der Elternzeit nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem das Kind geboren ist, wenn am Tag vor Antritt der Elternzeit Anspruch auf Entgelt oder auf Zuschuss zum Mutterschaftsgeld bestanden hat.
...
ccb
 
Beiträge: 72
Registriert: 12.08.2014, 12:54

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon mathiasla am 15.01.2018, 08:49

ccb hat geschrieben:
Der Monatserste ist das wahrhaft ungünstigste Geburtsdatum.



Naja was soll ich unserem Kind sagen, du kostest mehr weil du am 1. Februar geboren bist? Wir sind glücklich das unser Kind gesund ist....der schnöde Mammon ist da zweitrangig.

Vielmehr sollte es bei der Tarifausgestaltung nicht zu solch einer Ungleichbehandlung kommen.
mathiasla
 
Beiträge: 522
Registriert: 10.05.2011, 11:56

Re: Fragen zu Elterngeld & Partnermonate

Beitragvon ccb am 15.01.2018, 09:11

Selbstverständlich.
ccb
 
Beiträge: 72
Registriert: 12.08.2014, 12:54


Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste