Startseite

Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Länder:
TV-L, TV-H

Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon rundee am 05.04.2018, 19:25

Hallo,
ich arbeite als wiss.MA zu 50% befristet auf Stelle A und 25% befristet auf Stelle B. Ab demnächst soll ich unbefristet übernommen werden zu 50% in Stelle C (die sich in weiten Teilen mit beiden Stellen A und B überschneidet, aber nicht identisch ist) und weiterhin Stelle B mit 25% bekleiden, nur Stelle A endet durch Projektende. Also weiterhin eine insgesamt 75% Tätigkeit, bestehend aus Stelle B 25% befristet und Stelle C 50% unbefristet.
Behalte ich meine Stufe? Oder habe ich dann in C eine geringere Stufe als in B, da ich zwar einschlägige Erfahrung vorweise, aber eben nicht den identischen Job?
Danke im Voraus!
rundee
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.04.2018, 19:19

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon atatat am 06.04.2018, 06:33

Wenn es keine Neuanstellung ist und keine Unterbrechung vorliegt und das ganze in der gleichen EG und AG bleibt, dann sollte deine Stufe inkl. Laufzeit weiterlaufen, da du ja nur andere Tätigkeiten übertragen bekommst.
Auch ist mir nicht verständlich ob und warum A und B unterschiedliche Stufenlaufzeiten haben (sollten), wenn sie in der gleichen EG und AG sind.
atatat
 
Beiträge: 5947
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon rundee am 06.04.2018, 10:59

Danke für die Antwort, Stelle A und B sind befristete Drittmittelstellen. Deswegen die unterschiedlichen Laufzeiten, das eine Projekt endet eben früher als das andere. Mit AG meinen Sie Arbeitgeber und mit EG Eingruppierung? Arbeitgeber und Eingruppierung bleiben gleich.
Es wird also keine neue Eingruppierung, keine Unterbrechung und auch keine Neueinstellung. Ich bin hier ja schon angestellt.
Mein Arbeitgeber versucht nur immer an der Stufe zu drehen. Also es gab schon den Fall, dass eine Mitarbeiterin von E11 Stufe 4 befördert wurde auf eine E13, dadurch dass sie dann unbefristet angestellt wurde, und hat die gleiche Tätigkeit gemacht wie in der E11 Stufe 4, fing dann aber mit E13 Stufe 1 an. Alles was sie vorher hier jahrelang gemacht hat wurde nicht anerkannt, obwohl das eine befristete Drittmittelstelle war und nur deswegen eine E11, aber inhaltlich identisch zu der nachfolgenden unbefristeten E13. Das heißt der Arbeitgeber hätte die Möglichkeit gehabt die Stufe mit rüber zu nehmen. Hat das aber nicht gemacht auch nicht auf ihre Beschwerde hin. Deswegen will ich einfach vorsichtig sein, weil ich davon ausgehe, dass sie auf jeden Fall versuchen werden mich runter zu stufen.
rundee
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.04.2018, 19:19

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon atatat am 06.04.2018, 11:12

rundee hat geschrieben: und hat die gleiche Tätigkeit gemacht wie in der E11 Stufe 4, fing dann aber mit E13 Stufe 1 an.
Dann hätte sie auch vorher die E13 bekommen müssen, wenn es tatsächlich die gleichen auszuübenden Tätigkeiten waren.
Des weiteren wäre es ggfl. keine Neuanstellung, sondern eine Höhergruppierung. Und dann würde sie von E11S4 zur E13S3 kommen. So wäre es tariflich korrekt und das könnte man auch einklagen. (Auch jetzt noch!)
atatat
 
Beiträge: 5947
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon atatat am 06.04.2018, 11:29

rundee hat geschrieben:Danke für die Antwort, Stelle A und B sind befristete Drittmittelstellen. Deswegen die unterschiedlichen Laufzeiten, das eine Projekt endet eben früher als das andere.
Ja, schon klar. Aber die hast in allen Arbeitsverträgen (egal wie deren Laufzeit ist) Tätigkeiten der EG13 (nehme ich jetzt mal an), so dass deine individuelle Stufenlaufzeit vom ersten Arbeitstag an gerechnet werden muss.
Stelle A 1.1.2010 Laufzeit: 4 Jahre (50% Arbeitszeit)
Stelle B 1.1.2012 Laufzeit: 5 Jahre ((25% Arbeitszeit)
dann kommst du
1.1.2011 in Stufe 2
1.1.2013 in Stufe 3
1.1.2016 in Stufe 4
atatat
 
Beiträge: 5947
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon rundee am 10.04.2018, 06:58

Dankeschön nochmal.
Den Tipp mit dem Einklagen gebe ich der betroffenen Kollegin mal weiter. Vielleicht traut sie sich ja.
Und was meine eigene Einstufung betrifft werde ich versuchen noch Gesetztestexte oder Gerichtsurteile zu finden, vllt. hat ja die GEW was.
Wenn du den Satz:
"Wenn es keine Neuanstellung ist und keine Unterbrechung vorliegt und das ganze in der gleichen EG und AG bleibt, dann sollte deine Stufe inkl. Laufzeit weiterlaufen, da du ja nur andere Tätigkeiten übertragen bekommst."
noch irgendwie belegen könntest, wäre das super hilfreich.
Denn ich gehe stark davon aus, dass mein AG versuchen wird meine Stufe zu drücken, ich bin nämlich inzwischen einige Jahre hier und in Stufe 5, das ist teuer, das würden sie gerne einsparen.
Und die Stufenlaufzeit wurde tatsächlich so berechnet wie von dir angegeben (sorry, hatte dich falsch verstanden), wobei wir bei Neu-Ausschreibungen der Projekte und neuen BAKs immer extrem drauf geachtet haben, dass es sich so anhört als wäre es inhaltlich fortlaufend zum vorherigen Projekt. Deswegen bin ich mir unsicher, ob die Stufenlaufzeit weiterlief, weil wir das getan haben oder weil mein AG deine Meinung teilt.
rundee
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.04.2018, 19:19

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon Spid am 10.04.2018, 07:01

§16 Abs. 3 TV-L
Spid
 
Beiträge: 8951
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon atatat am 10.04.2018, 07:30

rundee hat geschrieben:Und die Stufenlaufzeit wurde tatsächlich so berechnet wie von dir angegeben (sorry, hatte dich falsch verstanden), wobei wir bei Neu-Ausschreibungen der Projekte und neuen BAKs immer extrem drauf geachtet haben, dass es sich so anhört als wäre es inhaltlich fortlaufend zum vorherigen Projekt. Deswegen bin ich mir unsicher, ob die Stufenlaufzeit weiterlief, weil wir das getan haben oder weil mein AG deine Meinung teilt.

Wenn du darauf hinaus willst, dass man immer von einschlägiger Berufserfahrung und Neuanstellung ausgegangen ist, dann wohl eher nicht, da die Laufzeit wieder bei 0 anfängt und man so nie über die Stufe 3 hinauskommt.
atatat
 
Beiträge: 5947
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon Lars73 am 10.04.2018, 07:34

In dem Fall E11 nach E13 ist entscheidend ob es zum normales Auslaufen des Vertrags passierte. Dann ist es eine Einstellung und die Stufenzuordnung ergibt sich aus § 16 TV-L. Da wäre Stufe 1 korrekt wenn es nicht vorher schon tatsächlich die gleichen Aufgaben waren. Zumindest auf dem Papier wird es feine Unterschiede der Aufgaben und Verantwortlichkeiten geben. Da wäre die Darlegungslast voll bei der Mitarbeiterin, dass es einschlägige Berufserfahrung war.
Lars73
 
Beiträge: 3544
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Ändert sich die Stufe bei 50% neue Tätigkeit 25% alte

Beitragvon Lars73 am 10.04.2018, 07:39

atatat hat geschrieben:
rundee hat geschrieben:Wenn du darauf hinaus willst, dass man immer von einschlägiger Berufserfahrung und Neuanstellung ausgegangen ist, dann wohl eher nicht, da die Laufzeit wieder bei 0 anfängt und man so nie über die Stufe 3 hinauskommt.


Nach der BAG Rechtsprechung wäre bei einschlägiger Berufserfahrung die Stufenlaufzeit fortzusetzen. Ein über Neustart der Stufenlaufzeit in der Stufe 3 halten wäre wegen unzulässiger Diskriminierung von befristeten Beschäftigten unzulässig.
Lars73
 
Beiträge: 3544
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Nächste

Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron