Startseite

Ausbildung (IT) - HiWi (IT) - höhere Entgeltstufe?

Länder:
TV-L, TV-H

Ausbildung (IT) - HiWi (IT) - höhere Entgeltstufe?

Beitragvon Genius am 27.04.2018, 21:58

Hallo,

kurze Nachfrage:
TB hat nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker ein Studium begonnen während seiner Studienzeit als studentische Hilfskraft in der IT bei 15Std / Woche (~60 std. Monat) gearbeitet und das Studium einige Jahre später ohne Abschluss beendet.

TB hat sich erfolgreich bei einer Behörde beworben. Für die Stelle ist ein Bachelor oder "eine abgeschlossene Ausbildung im IT-Bereich [..], langjährige Berufspraxis im Fachgebiet IT [...] und einschlägige Kenntnisse und Erfahrung für die ausgeschriebene Stelle [...]" Vorraussetzung.

Da TB als studentische Hilfskraft ähnliche Tätigkeiten hatte wie jetzt in der Behörde fragt sich TB, ob man seine Erfahrung, belegt durch ein Arbeitszeugnis mit Tätigkeitsnachweis, als Berufserfahrung anrechnen lassen kann um in eine höhere Entgeltstufe zu kommen?

Falls nein, warum nicht?

Würde mich über eine Einschätzung freuen.

Gruß
Genius
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.2017, 20:42

Re: Ausbildung (IT) - HiWi (IT) - höhere Entgeltstufe?

Beitragvon Spid am 28.04.2018, 05:07

Ein Anspruch besteht nur auf die Anrechnung einschlägiger Berufserfahrung. Der Begriff der einschlägigen Berufserfahrung wird in der Protokollerklärung Nr. 1 zu § 16 Abs. 2 TV-L definiert. Danach ist einschlägige Berufserfahrung eine berufliche Erfahrung in der übertragenen oder einer auf die Aufgabe bezogen entsprechenden Tätigkeit. Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG, Urteil v. 20.09.2012 - 6 AZR 211/11, Urteil v. 24.20.2013 - 6 AZR 964/11, Urteil v. 21. November 2013 - 6 AZR 23/12) ist die PE Nr. 1 zu § 16 Abs. 2 TV-L dahingehend zu verstehen, daß eine erworbene Berufserfahrung bei der Einstellung nur dann zu berücksichtigen ist, wenn die frühere Tätigkeit im Wesentlichen unverändert fortgesetzt wird. Ausreichend kann aber auch eine gleiche oder gleichartige Tätigkeit sein, vorausgesetzt, sie entspricht in der Wertigkeit der Eingruppierung. Maßgeblich ist, ob das für die frühere Tätigkeit nötige Wissen und Können und die dort erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen typischerweise konkret auch für die neue Tätigkeit erforderlich sind und diese prägen; beide Tätigkeiten müssen nach Aufgabenzuschnitt und Niveau zumindest gleichartig sein. Maßstab ist die mit der neuen Tätigkeit konkret verbundene Aufgabe. Das setzt grundsätzlich voraus, dass der Beschäftigte die Berufserfahrung in einer Tätigkeit erlangt hat, die in ihrer eingruppierungsrechtlichen Wertigkeit der Tätigkeit entspricht, die er nach seiner Einstellung auszuüben hat. Das schließt Tätigkeiten als studentische Hilfskraft regelmäßig als einschlägige Berufserfahrung aus - was z.B. auch die TdL in ihren Durchführungshinweisen zutreffend erkannt hat. Da keine Angaben zu Zeiträumen gemacht wurde, sei zudem noch auf die Möglichkeit der schädlichen Unterbrechung (PE Nr. 3 zu § 16 Absatz 2 TV-L) hingewiesen.

Förderliche Berufserfahrung - und eine solche kann die Tätigkeit als studentische Hilfskraft durchaus sein - kann bei der Stufenzuordnung bei Einstellung berücksichtigt werden. Dies setzt jedoch ein Personalgewinnungsproblem voraus - weshalb eine solche regelmäßig vor Vertragsschluß verhandelt werden muß.
Spid
 
Beiträge: 9096
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Ausbildung (IT) - HiWi (IT) - höhere Entgeltstufe?

Beitragvon Genius am 28.04.2018, 06:55

Danke sehr für die Ausführung.

Vorweg: schädliche Unterbrechungen sind keine vorhanden.
Die studentische Tätigkeit als Hilfskraft wurde nicht nach Tarifvertrag vergütet, entsprechend gab es keine Eingruppierung. Allerdings sei erwähnt, dass der Stundenlohn als studentische Hilfskraft niedriger ausfiel als die Vergütung runtergerechnet auf den Stundenlohn der jetzigen Eingruppierung bei der Behörde.

Wenn ich es richtig verstehe, werden Tätigkeiten als studentische Hilfskraft regelmäßig als einschlägige Berufserfahrung ausgeschlossen, da pauschal argumentiert wird, dass studentische Hilfskräfte keine Aufgaben erledigen, die der eingruppierungsrechtlichen Wertigkeit entspricht, richtig?
Was aber, wenn aus dem Arbeitszeugnis aus der Zeit als studentische Hilfskraft hervorgeht, dass TB ähnliche Aufgaben erfüllt hat?

Wie ist die Voraussetzung aus der Stellenanzeige zu bewerten, in der sich TB ohne Bachelor nur durch "langjährige Berufspraxis im Fachgebiet IT [...] und einschlägige Kenntnisse und Erfahrung für die ausgeschriebene Stelle" bewerben können?
Dies wäre als studentische Hilfskraft bzw. durch die Einstufung in Stufe 1 wahrscheinlich ebenfalls nicht gegeben, richtig?

Danke und schönes Wochenende
Genius
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.2017, 20:42

Re: Ausbildung (IT) - HiWi (IT) - höhere Entgeltstufe?

Beitragvon Spid am 28.04.2018, 07:44

Eine bloße Erfüllung ähnlicher Aufgaben ist nicht mal ein Hinweis darauf, daß es sich um einschlägige Berufserfahrung handeln könnte. Es müßte sich vielmehr - wie dargestellt - um eine nahezu unveränderte Fortführung der bisherigen Tätigkeit handeln oder beide Tätigkeiten müßten nach Aufgabenzuschnitt und Niveau zumindest gleichartig sein. Derlei läßt sich aus Deinen Ausführungen nicht einmal vermuten.

Man kann auch vierzig Jahre Berufserfahrung haben und lediglich Anspruch auf Stufe 1, anspruchsbegründend ist lediglich einschlägige Berufserfahrung. Nichts in der zitierten Passage aus der - für die Stufenzuordnung bei Einstellung ohnehin unbeachtlichen - Ausschreibung deutet auch nur darauf hin, daß ein bestimmtes Maß an einschlägiger Berufserfahrung gefordert wäre.
Spid
 
Beiträge: 9096
Registriert: 03.08.2014, 11:27


Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste